valenciacf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Bilanzprüfung 2019|1
    Der 15.10.2019, 23.59 Uhr ist der Stichtag für die Bilanzprüfung 2019|1. Weitere Informationen sind dem offiziellen Thread zu entnehmen: Bilanzprüfung 2019|1

    Ereignisse

    Termine Datum

    Der Monat

    Oktober 2019
    MoDiMiDoFrSaSo
     01 02 03 04 05 06
    07 08 09 10 11 12 13
    14 15 16 17 18 19 20
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31
    • valenciacf


      valenciacf.com

      menges übernimmt!
      Wunsch-Manager für 3 Jahre verpflichtet



      Nachdem BoneCollector vor einigen Wochen als Manager zu Manchester United gewechselt ist haben die Verantwortlichen des Valencia CF nun stolz den Nachfolger präsentiert. menges, zuvor bei West Ham United unter Vertrag, wechselt für 3 Jahre nach Spanien und will im Mestalla an große Erfolge in der Vergangenheit anknüpfen.

      "Es ist nicht so, dass ich hier bei Null anfange. Ich habe eine tolle und funktionierende Mannschaft vorgefunden, die noch an einigen Stellen optimiert werden muss, aber in sich schon sehr gut harmoniert. BoneCollector hat da wirklich einen guten Job gemacht, aber ich werde die Mannschaft natürlich noch ein wenig an meine Bedürfnisse anpassen - das ist ganz klar. Die ersten Transfers wurden ja auch bereits getätigt. Ich bin sehr froh nun hier zu sein und werde mein bestmögliches, um den Verein und die Fans wieder mit Titeln zu verwöhnen."

      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von menges ()


    • valenciacf.com

      Punkteteilung im Top-Spiel
      Valencia CF 2:2 Real Madrid CF



      Ein abwechslungsreiches und ausgeglichenes Spiel vor 111.436 Zuschauern im Estadio Mestalla in Valencia, bei dem menges' Team zeigte, das man mit dem Meister mindestens mithalten kann.
      Ever Banega und Gervinho erzielten die Treffer für unser Team, auf der Gegenseite fanden Pierre-Emerick Aubameyang und Álvaro Negredo eine Lücke in das Tor.

      "Unterhaltsames Spiel, das muss man schon sagen. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft, immerhin haben wir da gegen den amtierenden Meister gespielt. Trotzdem ist Negredos Ding in der 88. Minute absolut ärgerlich, aber das sind jetzt Lernprozesse. Ich hoffe, das wir in einem Jahr solche Spiele klüger zu Ende spielen. Ab jetzt zählt aber nur noch das CL-Playoff Spiel gegen Willem.", kommentierte menges das Spiel gegen Real Madrid.

      Außerdem verletzte sich der defensive Flügelspieler Juan Bernat und wird zum CL-Playoff Spiel gegen Willem II Tillburg nicht wieder fit.

      "Juans Ausfall ist bitter, das stimmt. Ausgerechnet in solch einem Spiel, was selbstverständlich eines der wichtigsten der Saison sein wird, aber wir geben alles damit er zumindest zum Rückspiel wieder auf dem Rasen steht.", so menges.

      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson

    • valenciacf.com

      Mit einem Fuß in der Königsklasse
      Willem II Tilburg 0:2 Valencia CF



      Valencia CF hat nach dem CL Playoff-Hinspiel gegen Willem II Tilburg beste Chancen in die Champions League Gruppenphase einzuziehen. Die 45.852 Zuschauer im Koning Willem II Stadion sahen eine klar dominierende Mannschaft aus Spanien, welche nie einen Zweifel an dem Ergebnis dieses Spiels aufkommen ließ. Schon in der 6. Minute musste Willem II-Schlussmann Ben Foster das erste mal hinter sich greifen, als los Ches Innenverteidiger Raúl Albiol aus 35m draufhielt und den Ball unhaltbar in den Winkel versenkte. Gervinhos Tor in der 57. Minute, nach schönem Solo, veredelte den Sieg und bescherte ein zusätzliches wichtiges Auswärtstor.


      "Ich bin hochzufrieden mit diesem äußerst wichtigen Auswärtssieg gegen Willem. Wir haben unser Ding durchgezogen und sind offensiv marschiert. Der Sieg geht vollkommen in Ordnung, da wir mehr investiert und das Spiel dominiert haben. Trotz dieses Sieges dürfen wir jetzt aber nicht die Füße hochlegen, sondern das Rückspiel im Mestalla noch einmal mit mindestens der gleich hohen Konzentration und Agressivität angehen.", äußerte sich Coach menges zu der Partie.


      Am heutigen Nachmittag trifft Valencia in der Primera Division auf Granada CF und hofft erneut auf einen ungefährdeten Sieg. Wieder mit dabei ist Juan Bernat, der seine Verletzung auskuriert hat. menges' Team ist bisher noch ungeschlagen.

      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson

    • valenciacf.com

      Valencia weiterhin ungeschlagen
      Vierter Sieg im fünften Spiel



      Gervinho hielt sich in diesem Spiel im Estadio Nuevo Los Cármenes zurück, dafür zeigte sich Jung-Profi Cristian Tello, der nach seinem Wechsel von Barcelona in Valencia auf Anhieb zum Stammspieler wurde, von seiner Sahneseite und erzielte gegen eine gut mitspielende Granada-Mannschaft zwei Tore.

      Bereits nach 19 Minuten führte menges' Team mit 2:0, durch die oben angesprochen Tore des jungen Spaniers Tello. Der Elfmeter für Granada zum Ende der ersten Halbzeit, den Kalu Uche versenkte, machte die Partie noch einmal spannend.

      Los Che war in der zweiten Hälfte nicht mehr wachsam genug und kassierte daraufhin folgerichtig den Ausgleich, als Richard Boateng aus der Distanz sein Glück versuchte und Vicente Guaita nicht gut aussehen ließ.

      menges tobte an der Seitenlinie und brachte seine Spieler wieder in die Spur. Ever Banega zeigte Moral und brachte Valencia direkt im Anschluss zum Gegentor wieder in Führung, ehe Mauricio Isla per sehenswertem Flugkopfball die Führung sogar noch erhöhte.

      Fazit: Ein hoher Sieg mit zwei unnötigen Gegentoren. Granada war kurz davor das Spiel zu drehen, ehe los Che wieder zur Besinnung kam und aus dem Tiefschlaf erwachte.
      menges wird zufrieden sein, einzig und alleine die Verletzung Raúl Albiols in der 70. Minute trübt die gute Stimmung. Der Spanier wird für vier Spiele ausfallen, damit also auch für das wichtige CL Playoff-Rückspiel gegen Willem II Tilburg.



      Primera Division, 5. Spieltag
      Granada CF - Valencia CF

      2:4 (1:2)

      (2,00) Miguel Ángel Moyà
      (2,75) Neuton
      (3,75) Ricardo Carvalho
      (2,25) Sulayman Marreh
      (2,75) Shkodran Mustafi
      (4,00) Richard Boateng
      (3,25) Mohammed Fatau
      (2,50) Mikel Rico
      (2,75) Nilmar
      (2,25) Tim Matavz
      (3,00) Kalu Uche

      Vicente Guaita (4,00)
      Raúl Albiol (2,75)
      Juan Bernat (4,00)
      Leonardo Bonucci (3,50)
      Ever Banega (2,75)
      José María Callejón (2,75)
      Érik Lamela (2,50)
      Mauricio Isla (2,25)
      Granit Xhaka (L) (2,00)
      Gervinho (2,00)
      Cristian Tello (1,00)

      Giulio Donati (2,50)
      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson

    • valenciacf.com

      Was läuft da mit Cabaye?
      Entscheidung fällt in den kommenden Tagen



      In Madrid in Ungnade gefallen, bei Valencia ganz hoch im Kurs: Yohan Cabaye. Der französische Mittelfeld-Stratege steht nach unseren Informationen kurz vor einem Wechsel zum FC Valencia. Die Entscheidung darüber soll in den kommenden Tagen fallen.

      Cabaye steht momentan noch bei Atlético de Madrid unter Vertrag, doch Rojiblanco-Manager Master M. plant nicht mehr mit dem 28-jährigen und will ihn so schnell es geht an den Mann bringen. Der Franzose war bereits im Jahre 2008 eine Fledermaus, als man ihn verpflichtete (PSG) und einen Monat später wieder zu Geld machte (Aston Villa).
      Wer an seiner Stelle weichen soll ist noch nicht bekannt. Gerüchte es handelt sich bei dem Spieler um Gervinho sind nicht bestätigt. Beide Manager sehnen sich nach einer schnellen Lösung.

      Yohan Cabaye stand in vier von fünf Spielen in dieser Saison auf dem Rasen und erzielte dabei ein Tor bei einer Durchschnittsnote von 2,75.



      Kommendes Spiel:
      Primera Division, 6. Spieltag
      RCD Mallorca - Valencia CF

      -:- (-:-)
      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von menges ()






    • valenciacf.com

      Wechsel geplatzt!
      Cabaye bleibt vorerst bei Atlético de Madrid



      Der französische Nationalspieler Yohan Cabaye wechselt vorerst nicht zum FC Valencia. Valencia-Boss menges, der Cabaye als Spieler sehr schätzt, entschied sich gegen eine Verpflichtung des 28-jährigen. Der Grund dafür soll in der langfristigen Perspektive liegen.

      Die Spannung steigt
      Spielt Valencia Champions League?



      Heute Abend kommt es zum ersehnten Rückspiel im Champions League-Playoff gegen Willem II Tilburg und ganz Valencia ist gespannt. Die Vorzeichen stehen gut: Das Hinspiel in Tilburg gewann man 2:0, durch die Tore von Albiol und Gervinho. Es müsste mit dem Teufel zugehen, wenn man dieses gute Resultat noch gegen die Wand fahren würde. Zuhause. Im Mestalla.
      Valencia-Boss menges ist ein Taktikfuchs und stellt seine Mannschaft sehr gut auf den Gegner ein. Wie wird er wohl spielen lassen? Dreierkette oder doch auf Nummer sicher mit vier Mann in der eigenen Spielfeldhälfte? Fest steht: der Torschütze aus dem Hinspiel, Raúl Albiol fällt verletzungsbedingt aus. Demnach wird wohl auf jeden Fall der Italiener Giulio Donati in der Startelf stehen.



      Kommendes Spiel:
      Champions League-Playoff, Rückspiel
      Valencia CF - Willem II Tilburg

      -:- (-:-)
      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson

    • valenciacf.com

      Valencia CF in der Champions League!
      Spannendes Playoff-Rückspiel im Mestalla



      Das war knapp! Trotz einer 0:1-Niederlage im heimischen Mestalla (114.763 Zuschauer) darf sich der FC Valencia auf die Königsklasse freuen, da man im Hinspiel einen überzeugenden 2:0-Auswärtserfolg in Tilburg ablieferte. Trotz dieses Hinspielergebnisses - oder gerade deswegen - spielte Willem II Tilburg mit vollem Engagement und Risiko. Auch mit einer handvoll Agressivität, was sich vielleicht als Knackpunkt dieses Spiels darstellt.

      Bereits in der 9. Minute sah Willem-Innenverteidiger Ryan Shawcross glatt Rot, nachdem er Cristian Tello von hinten in die Beine sprang. Tilburg gab aber auch zu zehnt nicht auf und hielt das Spiel gegen anlaufende Katalanen offen und spannend. Die erste Halbzeit sollten die Niederländer aber nicht zu zehnt beenden. Der Südkoreaner Heung-Min Son tat es seinem Kollegen Shawcross gleich und testete Tellos Bänder. Rot. Willem II Tilburg nur noch zu neunt.

      In der zweiten Halbzeit dominierte Valencia das Spiel klar und deutlich, doch traf das Tor nicht. Spannend wurde es in der Schlussphase noch einmal, als Brown Ideye den sensationellen Führungstreffer für die Tilburger erzielte und so die Blanquinegros noch einmal in's Straucheln brachte. Es fehlte noch ein Tor, um in die Verlängerung zu kommen. Willem rannte zu neunt an, aber Valencia verteidigte von nun an souverän und schauckelte das Spiel herunter.

      Fazit: Das bisher schwächste Spiel unter dem neuen Chef menges, der damit auch seine erste Pflichtspielniederlage kassierte. Solche Partien, in denen es um alles oder nichts geht, sind aber unberechenbar und wer weiß was geschehen wäre, wenn Willem II Tilburg bis zum Ende mit elf Mann auf dem Platz gestanden hätte. Wie auch immer - hätte, hätte, Fahrradkette - Valencia spielt in dieser Saison Champions League und das nach dem mehr als überzeugenden Hinspiel im Playoff auch absolut zurecht!



      Champions League-Playoff, Rückspiel
      Valencia CF - Willem II Tilburg

      2:1

      0:1 (0:0)

      (2,75) Vicente Guaita
      (3,25) Juan Bernat
      (2,25) Leonardo Bonucci
      (3,00) Giulio Donati
      (3,25) Benjamin Mendy
      (3,25) Ever Banega
      (2,75) José María Callejón
      (2,75) Mauricio Isla
      (3,00) Érik Lamela
      (3,00) Granit Xhaka
      (4,50) Cristian Tello

      Ben Foster (2,00)
      Ryan Shawcross (-)
      Chico (3,75)
      Nacho Monreal (2,75)
      Hiroki Sakai (2,75)
      Grzegorz Krychowiak (2,00)
      Heung-Min Son (4,25)
      Adel Taarabt (2,50)
      Manu Trigueros (3,00)
      Marco van Ginkel (2,50)
      Brown Ideye (2,75)


      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von menges ()


    • valenciacf.com

      Rückschlag auf Mallorca
      Valencia verpasst den Sprung an die Spitze



      Schade! Durch die 0:1-Niederlage Barcelonas gegen Deportivo de La Coruña und dem Unentschieden Atléticos gegen den FC Sevilla wäre der FC Valencia mit einem Sieg gegen Mallorca an die Spitze der Primera Division gerutscht.

      Christian Gentner wird bei unseren Fledermäusen in Erinnerung bleiben. Allerdings in keiner positiven. Der 29-jährige Deutsche, der seit über drei Jahren auf den Balearen Fussball spielt, machte ein überragendes Spiel und wurde zu Recht als "Man of the match" gefeiert. In der 13. Minute schlug Gentner das erste Mal zu und ließ Vicente Guaita das erste mal hinter sich greifen. Kurz vor der Pause gelang der ersehnte Ausgleich durch Cristian Tello, der die Hoffnungen los Ches noch einmal aufblühen ließ.
      Kurz nach der Pause musste Ever Banega den Platz humpelnd verlassen und Neuzugang Pablo Sarabia durfte sein Debut feiern.
      Nach einem kapitalen Fehlpass in der eigenen Hälfte gelang es Christian Gentner anschließend in der 59. Minute den RCD Mallorca erneut in Führung zu bringen und seinen Doppelpack zu schnüren.
      menges tobte an der Seitenlinie und peitschte sein Team noch einmal nach vorne, um zumindest einen Punkt aus Mallorca zu entführen. Es gelang aber nicht in diesem Highlightarmen Spiel, denn Ichonators Team verteidigte sehr diszipliniert und erstickte Valencias Offensivaktionen schon im Keim.
      Nach der ersten Saisonniederlage im sechsten Spiel steht Valencia nun mit 13 Punkten auf Platz Vier der Tabelle.



      Primera Division, 6. Spieltag
      RCD Mallorca - Valencia CF

      2:1 (0:0)

      (2,75) Sergio Asenjo
      (2,25) Lucas Mendes
      (2,75) José Luis Gaya
      (2,50) Miguel Lopes
      (2,50) Gareth McAuley
      (3,00) Muhamed Besic
      (3,00) Gonzalo Castro
      (2,50) Christian Gentner
      (3,00) Simon Rolfes
      (2,75) Tobias Werner
      (2,75) Rodrigo Palacio

      Vicente Guaita (3,50)
      Juan Bernat (2,75)
      Leonardo Bonucci (3,25)
      Giulio Donati (3,00)
      Ever Banega (2,25)
      José María Callejón (3,75)
      Mauricio Isla (4,75)
      Érik Lamela (3,75)
      Granit Xhaka (2,50)
      Gervinho (3,00)
      Cristian Tello (1,75)

      Pablo Sarabia (3.50)


      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson

    • valenciacf.com

      Valencia stoppt kleinen Negativtrend
      Sieg, nach zwei Pflichtspielniederlagen in Folge



      Die Siegerfaust ging am gestrigen Nachmittag in den Himmel, es ist vollbracht. Valencia-Chef menges war erleichtert und froh über den knappen Sieg gegen den Aufsteiger Real Sporting de Gijón.

      Nach 2 Pflichtspielniederlagen in Folge (Willem 0:1 und Mallorca 1:2) konnte die Mannschaft des Valencia CF wieder einen Sieg feiern, wenngleich dieser knapp ausgefallen ist. menges Truppe geriet sogar zum Anfang des Spiels im mit 92.353 Zuschauern (80%) gefüllten Mestalla in der 29. Minute durch Gijons Stefan Scepovic in Rückstand. Zuvor musste schon Pablo Sarabia, der sein Startelf-Debut im Valencia-Dress feierte verletzungsbedingt (2 Spiele) ausgewechselt werden.
      Los Che bewies daraufhin Moral und erzwang den Ausgleich regelrecht durch Gervinho, später sogar den Führungstreffer durch den Chilenen Mauricio Isla. Mit einer Passquote von 100% war dieser Sieg auch mehr als verdient - ich hoffe es fühlt sich niemand aus Sevilla angesprochen. ;)
      Der FC Valencia kletterte durch diesen Sieg hinter den Spitzenreiter Barcelona auf Rang 2. Osasuna, Atlético Madrid und Real Madrid befinden sich auf der Lauer.



      Primera Division, 7. Spieltag
      Valencia CF - Real Sporting de Gijón

      Mestalla, Zuschauer: 92.353

      2:1
      (0:1)

      (2,50) Vicente Guaita
      (3,25) Juan Bernat
      (3,00) Leonardo Bonucci
      (2,50) Giulio Donati
      (3,25) José María Callejón
      (1,75) Mauricio Isla
      (2,75) Érik Lamela
      (3,00) Pablo Sarabia
      (2,25) Granit Xhaka
      (2,25) Gervinho
      (1,75) Cristian Tello

      (3,00) Iago Falqué

      Cuéllar (3,50)
      Daniele Bonera (3,00)
      Nicolo Cherubin (3,25)
      Diego Colotto (3,50)
      Maurizio Domizzi (3,25)
      Mandi (3,00)
      Nacho Cases (3,75)
      Álex Barrera (3,25)
      Diego Castro (3,25)
      Santi Jara (4,00)
      Stefan Scepovic (2,00)


      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von menges ()


    • valenciacf.com

      Das Wiedersehen mit BoneCollector
      CL-Auslosung in eine harte Gruppe



      Ein Schmunzeln konnten sich beide nicht verkneifen. Schon vor der großen Champions League Gruppenphase-Auslosung scherzten beide über ein mögliches Aufeinandertreffen zwischen BoneCollectors Manchester United und seiner "alten Liebe" Valencia.
      "Ich würde es BoneCollector wünschen, denn es ist immer etwas besonderes gegen sein altes Team in einem so großen Turnier anzutreten. Das ist bei mir gegen West Ham United noch nicht möglich, aber wie ich meinen Nachfolger Killah einschätze ist das nur eine Frage der Zeit.", gab menges im Vorfeld bekannt.

      Wie es das Schicksal wollte kam es dann letztendlich wirklich so. Manchester United, Valencia CF, ZSKA Moskau und Sparta Praha treffen in der Gruppe E aufeinander und kämpfen um das Weiterkommen in der Königsklasse.
      "Es ist zum Totlachen. Sofern wir als Gruppenerster weiterkommen darf Bone mit seinen Red Devils gerne als Zweiter in's Achtelfinale einziehen.", scherzte menges mit einem Zwinkern.

      Das erste Spiel für die Fledermäuse findet am 18. November auswärts gegen ZSKA Moskau statt. Am 26. November kommt es dann zum ersehnten Aufeinandertreffen der beiden Favoriten der Gruppe E zwischen Manchester United und Valencia CF im Mestalla.

      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von menges ()


    • valenciacf.com

      Schützenfest im Estadio Nuevo Arcángel
      Córdoba verflucht Tello



      La Liga-Schlusslicht Córdoba CF kam auch am 8. Spieltag nicht zum ersten Saisonsieg. Gegen unseren Valencia CF unterlag der Aufsteiger zuhause mit 0:4 und stellt Manager RouxVfL vor eine große Herausforderung im Kampf gegen den Abstieg.
      Schon relativ früh war in diesem Spiel klar wer als Sieg vom Platz gehen wird. In der 9. Minute traf Gervinho zur Führung, ehe Cristian Tello noch vor der Halbzeit erhöhte.
      In der zweiten Halbzeit bekam der junge Spanier, der vom FC Barcelona zum Anfang dieser Saison gekommen war, dann richtig Lust und brachte den Ball zusätzlich noch zweimal im Tor vom unglücklichen Antonio Sillero unter.

      Valencia CF untermauerte mit diesem Sieg den zweiten Platz in der Primera Division und bleibt damit dem FC Barcelona (4:0-Sieg gegen Granada) auf den Fersen.
      Freuen darf man sich auf den nächsten Spieltag, wenn es dann zum großen Aufeinandertreffen im Kampf um die Pole Position gegen die Katalanen im Mestalla kommt.



      Primera Division, 8. Spieltag
      Córdoba CF - Valencia CF

      0:4 (0:2)

      (5,50) Antonio Sillero
      (3,25) Samu
      (4,50) Adrián Gunino
      (3,00) Aleksandar Pantic
      (4,25) Carlos Caballero
      (4,00) Luso
      (3,50) Patrick Claude Ekeng Ekeng
      (3,50) Abel Gomez
      (4,25) Miguel Angel Nieto
      (2,50) José María López Silva
      (3,25) Pedro

      Vicente Guaita (4,00)
      Giulio Donati (2,00)
      Juan Bernat (2,50)
      Leonardo Bonucci (2,50)
      Ever Banega (2,75)
      José María Callejón (2,25)
      Érik Lamela (2,50)
      Mauricio Isla (2,75)
      Granit Xhaka (L) (2,25)
      Gervinho (1,75)
      Cristian Tello (1,00)


      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson

    • valenciacf.com

      Valencia findet in Barcelona seinen Meister
      menges kann die Katalanen nicht bezwingen



      Zwei Spiele gegen den FC Barcelona binnen zwei Tagen und in beiden Partien zog der FC Valencia den kürzeren. Nach dem Torfestival am 8. Spieltag stand das große Aufeinandertreffen zwischen dem Tabellenersten gegen den Tabellenzweiten an: Barcelona gegen Valencia. Allofs gegen menges.

      Beide Teams hatten an diesem 9. Spieltag im ausverkauften Mestalla ihre Chancen, doch Allofs' Team zeigte sich durch Sturridge (37.) und van Persie (87.) effektiver und bezwang VCF-Keeper Vicente Guaita summa summarum zweimal. Cristian Tello sieht außerdem die Ampelkarte, nachdem er wiederholt seine ehemaligen Kollegen beschimpfte.

      Zwei Tage später: Copa del Rey Achtelfinale, diesmal im ausverkauften Camp Nou. Diesmal spannender. Dabei sah es früh im Spiel sehr schlecht aus: Juan Bernat kann sich nicht beherrschen, wischt Mauro Icardi und fliegt in der 14. Minute vom Platz. Bitter! Der FC barcelona geht daraufhin durch Fernandinho in Führung und keiner glaubte mehr an eine Rückkehr der Fledermäuse. Denkste! Nachdem Granit Xhaka in der 2. Hälfte noch verletzt vom Platz getragen werden musste fiel in der 70. Minute der Ausgleich durch den Ivorer Gervinho. Verlängerung!
      Ziemlich ereignislos, abgesehen davon dass David Silva in der 111. Minute wegen einer Blutgrätsche vom Platz fliegt.
      Im Elfmeterschießen behielt letztendlich Allofs' Mannschaft die Nerven und versenkte drei von fünf - einen mehr als menges' Jungs.

      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von menges ()






    • valenciacf.com

      Straffes Programm
      Pflichtsiege gegen SD Eibar und CD Tenerife



      Viel Spielpraxis bekam menges' Truppe in der vergangenen Woche, in der unter anderem der Startschuss für die neue Champions League-Saison fiel.

      Nach den beiden Niederlagen gegen den FC Barcelona am 9. Spieltag und im Copa del Rey-Achtelfinale gab es für den FC Valencia nur noch eines: Rehabilitation. Nicht unbedingt, weil menges' Jungs physisch an die Grenzen gegangen sind. Es war viel mehr diese riesengroße Enttäuschung von der sich menges und seine Mannschaft erholen musste. Man hatte sich viel vorgenommen und steht nun doch mit leeren Händen da und sieht den Gegner gleichzeitig am anderen Ende des Platzes feiern. Ein und der selbe Rivale. Zweimal. Innerhalb einer Woche. Bitter.

      "Fußball ist zu 80% Kopfsache, das habe ich schon früh gelernt. Man muss die Jungs immer wach halten und solche Erfahrungen, so bitter sie auch sind, bringen meine Truppe psychisch vorwärts. Vielleicht schon im Rückspiel, spätestens in der nächsten Saison, wird es Allofs nicht mehr schaffen gegen uns zu bestehen, so die Kampfansage von Motivator menges, der in Valencia zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein scheint.

      Am 10. und am 11. Spieltag zeigte man sich schon wieder effizienter und packte durch zwei Siege sechs Zähler zum Punktekonto dazu. Besonders schwer machte es den Fledermäusen das von Kult-Coach Molle betreute CD Tenerife. Die Kanaren gingen sogar in der 10. Minute durch Neu-Nationalspieler Nolito in Führung, ehe es los Che doch noch schafften die Partie zu drehen (Tello 63., 91.). Trotz der Niederlage steht der Club aus Teneriffa nach 11 Spielen auf einem sensationellen 5. Platz und erntet zurecht von allen Seiten Lobeshymnen. Der FC Valencia wünscht dem Team und Molle weiterhin viel Glück in dieser Saison, selbstredend nicht beim Rückspiel gegen uns.

      Der FC Valencia steht nun mit 25 Punkten auf Platz 3 der Tabelle und hat 5 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Barcelona. Im nächsten Spiel trifft man auf das schwächelnde Villarreal CF. Das gelbe U-Boot befindet sich mit lediglich 5 Punkten auf einem Abstiegsplatz und lässt Manager David83 verzweifeln.

      Champions League gestartet
      Valencia trauert nach verpassten Chancen in Prag



      Vier Punkte aus zwei Spielen und nun das große Fiebern auf das Wiedersehen mit Ex-Manager BoneCollector. Die Champions League Saison startete für den FC Valencia größtenteils positiv und man blickt mit Euphorie in die verbleibenden vier Spiele. Am 1. Spieltag feierte los Che noch, als man ZSKA Moskau auswärts in Russland mit 2:1 besiegte (Alan Dzagoev (1, CSKA), Cristian Tello (2, VCF)).

      Sparte Prag hieß anschließend der Gegner am 2. Spieltag und menges schonte (zu?) viele Spieler. Im mit 114.763 Zuschauern fast ausverkauften Mestalla reichte es zu keinem Sieg und beide Parteien mussten sich mit einem Punkt begnügen - für Prag wohl erfreulicher als für Valencia (Tomás Zápotocny (1, Prag), Cristian Tello (1, VCF)).

      Am 26. November (3. Spieltag - Gruppe E) kommt es endlich zum lang ersehnten Aufeinandertreffen zwischen Manchester United und Valencia CF. menges vs. BoneCollector.

      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson

    • valenciacf.com

      Wiedersehen unter Freunden
      BoneCollector kehrt in das Mestalla zurück



      Heute Abend ist es endlich soweit. Der Zufall wollte es so, dass BoneCollector mit seinem neuen Verein Manchester United in der Champions League ausgerechnet auf den Verein trifft, den er zuvor 8 Jahre lang betreute. Zum dritten Spieltag der Gruppe E kommt es nun zum Aufeinandertreffen.

      Trotz eines großen Umbruchs bei den Red Devils, den BoneCollector einleitete (u.a. wechselten Leistungsträger Evra, Howard, Xabi Alonso), steht der Verein sehr gut da (Platz 1 in der PL, 6 Punkte Vorsprung auf Verfolger Chelsea) und man musste bisher lediglich eine Niederlage in Kauf nehmen. Das 0:1 gegen Arsenal London im Old Trafford am vergangenen 12. Spieltag beendete die Serie von 11 gewonnenen Spielen in der Liga, sowie 2 Siegen in der Champions League am Stück. Eine überragende Bilanz, wenn man bedenkt, dass ein Umbruch stattfindet und der Manager zwar sehr erfahren ist, mit dem Vereinswechsel dennoch ein neues Terrain betrat.

      Der FC Valencia darf sich also über ein Kräftemessen freuen, in dem man zwar der eindeutige Außenseiter ist, aber mit menges einen Manager hat, der seine Truppe durchaus auch gegen einen scheinbar übermächtigen Gegner einstellen kann.



      Primera Division, 12. Spieltag
      Villarreal CF - Valencia CF


      El Madrigal, Zuschauer: 18.957

      0:2
      (0:2)

      (3,00) Mariano Andújar
      (3,25) André Dias
      (3,25) Jérémy Morel
      (2,75) Felipe Santana
      (2,50) Theodor Gebre Selassie
      (3,25) Hamit Altintop
      (4,00) Michael Bradley
      (2,75) Wout Brama
      (3,25) Jonathan de Guzmán
      (4,50) Timmy Simons
      (4,00) Dong-Won Ji

      Vicente Guaita (1,50)
      Juan Bernat (1,75)
      Leonardo Bonucci (2,25)
      Raúl Albiol (2,50)
      Ever Banega (2,00)
      José María Callejón (2,00)
      Mauricio Isla (2,25)
      Érik Lamela (3,00)
      Granit Xhaka (2,75)
      Gervinho (2,00)
      Cristian Tello (3,00)


      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson





    • valenciacf.com

      Unspektakuläres Wiedersehen
      BoneCollector und menges teilen sich die Punkte



      Das langersehnte und heiß diskutierte Wiedersehen mit Ex-Valencia Manager BoneCollector und seiner neuen Liebe Manchester United verlief ziemlich ereignislos und endete mit 0:0. Von einem Nichtangriffspakt wollten beide Manager nicht sprechen, aber BoneCollector klang versöhnlich und wünscht seinem ehemaligen Club nur das Beste:
      "Die Durststrecke geht auch gegen Valencia erstmal weiter, aber der Punkt ist gut, weil ich möchte das Menges mit Valencia weiterkommt."

      Durch das Unentscheiden und dadurch mit insgesamt 5 Punkten befindet sich der FC Valencia hinter den Red Devils auf dem zweiten Platz. ZSKA Moskau gewann das Parallelspiel gegen Sparte Prag und befindet sich mit insgesamt 3 Punkten allerdings auf der Lauer.

      Auch in der Liga eine Nullnummer
      Guaitas rote Karte sorgt für Diskussionen



      Nicht nur in der Champions League, sondern auch im darauf folgenden Ligaspiel trennte sich der FC Valencia von seinem Gegner torlos. Am besagten 13. Spieltag hieß dieser Gegner Real Valladolid und die drei Punkte waren schon fest eingeplant.
      Valencia-Keeper stand allerdings mit dem falschen Fuß auf und wurde, nachdem er bereits in der 1. Minute von Schiedsrichter Enrique Iglesias Gelb sah, bereits in der 27. Minute mit Gelb-Rot vom Platz verwiesen. Dementsprechend schwer wurde es für los Ches und Manager menges fand harte Worte für seinen Tormann:
      "Als Torwart in der 27. Minute die Gelb-Rot zu sehen ist schon saudämlich."

      In der Tabelle rutschte Valencia einen Platz zurück und befindet sich nun auf Rang Vier. Der Rückstand auf Atletico Madrid (2. Platz) beträgt 3 Punkte und der Vorsprung auf Molles CD Tenerife (5. Platz) einen Punkt.



      Gefährlicher als gedacht
      Gijón wird fast zum Stolperstein



      In der 3. Runde des BOM United Cups wurde der Liga-Konkurrent Real Sporting de Gijón fast zum Stolperstein. Letztendlich setzte sich das Team von menges durch Tore von Granit Xhaka und Gervinho doch durch und gewannen mit 2:1. Dies waren übrigens die ersten Tore, nachdem der FC Valencia seit zwei Spielen ohne eigenen Treffer (aber auch ohne Gegentreffer) blieb.

      In der 4. Runde am 16. Dezember 2014 trifft Valencia auf den Hamburger SV. Leider handelt es sich hierbei um ein Auswärtsspiel.



      Kommendes Spiel:
      Primera Division, 14. Spieltag
      Atlético de Madrid - Valencia CF

      -:- (-:-)
      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson

    • valenciacf.com

      Valencia lernt dazu
      Erster Sieg gegen ein Topteam



      Zwei Topspiele und zwei unterschiedliche Gefühlslagen. Im wichtigen direkten Duell gegen Master M. und sein Atlético de Madrid am 14. Spieltag verlor man (mal wieder) gegen ein Topteam und fällt damit in der Primera Division zurück. menges lernte dazu und versuchte gegen Manchester United im Old Trafford am 4. Spieltag der CL eine andere Taktik und Ausrichtung - los Ches überzeugte auf Anhieb.

      Im ausverkauften Vicente Calderón in Madrid kam es zum Spitzenspiel des 14. Spieltages zwischen Atlético Madrid und dem FC Valencia. menges vertraute seiner Stammelf und ging offensiv zuwerke. Schon zur Halbzeit lag man durch Tore von Belhanda und Benteke mit 0:2 zurück. Trotz einem guten Spiel war das Tor von Cristian Tello in der 74. Minute lediglich Ergebniskorrektur.

      Nachdem man gegen Real Madrid Unentschieden spielte und gegen den FC Barcelona verlor hatte man nun auch gegen Atletico Madrid das Nachsehen und bekommt dies in der Tabelle zu spüren. Platz 4, 10 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Barca, zwei Punkte hinter dem drittplatzierten Osasuna und nur einen Punkt hinter dem Fünften Teneriffa.


      Manager menges, sichtlich enttäuscht von diesem Rückschlag in la Liga, kündigte an im nächsten Topspiel etwas ganz neues ausprobieren zu wollen. Diese Möglichkeit bekam er schon zwei Tage später, denn es stand der 4. Spieltag der UEFA Champions League an - zum Rückspiel gegen die Red Devils aus Manchester und den Kollegen BoneCollector.
      Cristian Tello musste auf der Bank Platz nehmen und der Ivorer Gervinho wurde zur alleinigen Spitze gemacht. Die Viererreihe im Mittelfeld wurde um einen Platz erweitert - die Marschroute war also allen klar. Hinten nichts anbrennen lassen und vorne empfindliche Nadelstiche setzen.
      Die Taktik ging voll auf, Gervinho netzte in der 37. Minute zur Führung für die Spanier. BoneCollector staunte nicht schlecht. Auch nicht als Philipp Lahms Sicherungen durchbrannte und er - zu Recht - mit glatt Rot vom Platz gestellt wurde.
      Valencia verteidigte mit der Vierer-Abwehrkette, bestehend aus Bonucci, Albiol, Bernat und Donati, souverän und ließ fast keine gefährlichen Aktionen für die Engländer entstehen. Nach einem Eckstoß erhöhte Leonardo Bonucci sogar nch auf 2:0 und machte den Abend aus Valencia-Sicht zu einem sehr gelungenen.

      Valencia führt die Gruppe E durch den Sieg mit 8 Punkten vor Manchester United (7) an und steht mit einem Bein im Achtelfinale. menges und seine Truppe durfte durch diesen Sieg sicherlich das ein oder andere Prozent Selbstvertrauen getankt haben.




      Champions League, 4. Spieltag
      Manchester United - Valencia CF


      Old Trafford, Zuschauer: 84.897

      0:2
      (0:1)

      (3,75) Joe Hart
      (3,50) Philipp Lahm
      (2,25) Javi Martínez
      (2,50) Wálter Samuel
      (3,75) Thomas Vermaelen
      (3,00) Daniele De Rossi
      (3,25) Samir Nasri
      (3,25) Franck Ribéry
      (3,50) Bastian Schweinsteiger
      (2,25) Cristiano Ronaldo
      (3,00) Wayne Rooney

      (3,75) Borja Valero

      Vicente Guaita (1,25)
      Juan Bernat (2,25)
      Leonardo Bonucci (2,25)
      Raúl Albiol (3,00)
      Giulio Donati (3,50)
      Ever Banega (3,25)
      José María Callejón (2,25)
      Mauricio Isla (3,00)
      Érik Lamela (2,50)
      Granit Xhaka (2,50)
      Gervinho (2,25)

      Tello (3,00)
      Iago Falqué (-)


      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von menges ()


    • valenciacf.com

      Juan Mata kommt nach Hause
      menges lockt den spanischen Nationalspieler nach Valencia



      Diese Nachricht gleicht einem Paukenschlag und lässt die Valencia CF-Anhänger in einem Jubelsturm ausbrechen. Juan Manuel Mata García, geboren in Burgos, wechselt zur Saisonhälfte vom FC Genua 1893 zum FC Valencia und wird menges' Team qualitativ verstärken.


      Der Blick geht in Richtung Valencia: Juan Mata



      Die Hintergründe


      Auf dem Transfermarkt hat sich menges lange Zeit zurück gehalten. Der Manager, der BoneCollector beerbte und seit rund zwei Monaten die leitende Figur in Valencia ist, hält nichts von radikalen Umbrüchen nur um etwas verändert zu haben. Er verfolgt ein klares Ziel und will Valencia an die Spitze Spaniens führen. Die Nachfrage war bisher nicht groß und abgesehen vom Sarabia/Zimmer-Transfer mit West Ham United, dem Milik-Deal mit den Spurs und einigen Käufen/Verkäufen von Talenten war von menges auf dem Transfermarkt bisher noch nicht zu sehen.

      Für Juan Mata, ein absoluter Wunschspieler des Valencia-Boss, musste man viel bezahlen: Benjamin Mendy, Cristian Tello, Lorenzo Rosseti und Fede Cartabia laufen in Zukunft für Jahnler und den FC Genua auf. Dies war der spanische Nationalspieler aber wert.



      Der Weg zum Topspieler


      Matas Karriere im BOM-Verband begann früh, als Real Madrid - scheinbar nicht von Matas Fähigkeiten überzeugt oder nichts davon ahnend - ihn für 4.000.000 Euro in Verbindung mit Esteban Granero im Jahre 2006 an den FC Sevilla verkaufte. Über Sevilla, Paris Saint-Germain und Ajax Amsterdam landete der Spanier im Jahre 2010 beim FC Nantes, wo er mit knapp 3 Jahren die längste Zeit verbrachte. Im letzten Jahr kamen noch einmal mit Juventus Turin, dem FC Toulouse und dem besagten FC Genua drei Stationen in seinen Lebenslauf hinzu.

      Juan Mata will nun für längere Zeit in Valencia bleiben und dem Team dabei helfen national, sowie international erfolgreich zu sein.

      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson

    • valenciacf.com

      menges schraubt am Kader
      Zwei Neuzugänge von Juventus Turin



      Die ersten Monate war kaum etwas zu sehen vom neuen Valencia-Chef menges. Nun begrüßt man nach Juan Mata (wir berichteten) zwei weitere Neuzugänge - wieder aus Italien, dieses mal von Juventus Turin. Im Tausch wird der Ivorer und Top-Scorer Gervinho die Fledermäuse verlassen.



      Will in Valencia Fuß fassen: Angelo Ogbonna


      Der italienische Verteidiger mit nigerianischen Wurzeln Angelo Ogbonna wurde beim FC Turin groß, ehe er mit den Wechseln zum AS Rom und zur PSV Eindhoven ( beides im Jahre 2008 ) den nächsten Schritt wagte. Bei den Niederländen verbrachte Ogbonna immerhin ganze fünf Jahre, in denen er allerdings immer wieder verliehen wurde. Es folgte der Wechsel zu Juventus Turin und Manager Ekstase, wo er sich das erste mal in der Stammelf festspielen konnte. In Valencia will er sich nun etablieren und menges setzt große Stücke auf ihn. Mit seinem Landsmann Bonucci, sowie Albiol soll er die etatmäßige Dreierkette bilden, die je nach Gegner mit Allrounder Mauricio Isla zur Viererkette erweitert werden kann.


      Verteidigt in Zukunft im Mestalla: Angelo Ogbonna



      "The Beast"


      Ebenfalls zum FC Valencia wechselt Carlos Henrique José Francisco Venâncio Casimiro, kurz Casemiro. Der im Mittelfeld vielseitig einsetzbare Brasilianer wurde am 23. Februar 1992 in São José dos Campos geboren und ist eine Investition in die Zukunft. Casemiro ist einer der wenigen Jung-Talenten, die nicht verliehen werden und in Valencia bleiben sollen, um dort regelmäßig Spielzeit zu sammeln. Am 15. September 2011 feierte "the beast" - wie er in seiner Heimat wegen seiner kompromisslosen Zweikampfführung und des unbändigen Einsatzwillens genannt wird - sein Debut für die Seleção.



      Ein Abräumer der alten Schule: Casemiro

      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson

    • valenciacf.com

      Moussa Sissoko unterschreibt

      Soll auf dem Spielfeld den Takt vorgeben: Moussa Sissoko



      Für die Rekordablösesumme von 68.000.000 Euro wechselt Moussa Sissoko von der PSV Eindhoven zu Valencia CF. An dem französischen Nationalspieler war Manager menges auch schon zu seinen West Ham United-Zeiten interessiert, doch es scheiterte immer an der Finanzierung. Nun hatte er erneut die Möglichkeit den Box-to-Box Spieler unter Vertrag zu nehmen und nutzte diese. Nach Juan Mata, Angelo Ogbonna und Casemiro ist dies der vierte Transfer innerhalb einer Woche - doch die Planungen für die Rückrunde scheinen nun abgeschlossen zu sein. Einzig und alleine der Chilene Mauricio Isla könnte noch wechseln.



      Valencia tritt auf der Stelle


      Ein Erfolg ist dieses Ergebnis nicht, aber ein Resultat mit dem man durchaus leben kann. Die Mannschaft von Manager menges befindet sich in einer Übergangsphase, Ogbonna und Casemiro feierten ihr Debut im Valencia-Dress. Topstar Mata kommt zudem erst zur Saisonhälfte, weshalb Tello seine unglaubliche Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor noch einmal unter beweisen durfte. Klar, dieses Ergebnis ist auch deswegen akzeptabel, da Osasuna eine bisher fantastische Saison spielt und eine tolle Truppe auf den Rasen bringt. Dennoch ist sich menges sicher, dass man im Rückspiel - zuhause - drei Punkte holen wird.



      Vergangenes Spiel:
      Primera Division, 16. Spieltag
      CA Osasuna - Valencia CF

      2:2
      Vitolo (9.)
      Tello (27.)
      Tello (55.)
      Kießling (70.)


      1. FC Barcelona | 43 | +24
      2. Atlético Madrid | 39 | +24
      3. CA Osasuna | 35 | +18
      4. Valencia CF | 33 | +14
      5. CD Tenerife | 31 | +15
      6. Real Madrid | 28 | +22


      Champions League Achtelfinale?


      Spannend macht es Valencia noch einmal in der Champions League. Nach dem famosen Sieg mit 2:0 im Old Trafford gegen Manchester United schien man sich sicher zu sein das Achtelfinal-Ticket in der Tasche zu haben. Zu sicher? Am vergangenen Spieltag wurde man eines besseren belehrt und verlor gegen ZSKA Moskau mit 2:1, womit die Russen noch einmal dicht ran gerückt sind. Valencia muss also in diesem wichtigen Auswärtsspiel in Prag bestehen, um das Ticket zu lösen. BoneCollector sicherte indes seine Unterstützung zu, indem er gegen Moskau die beste Elf auf den Rasen schicken will. Sofern unsere Fledermäuse nämlich verlieren kann man immerhin noch darauf hoffen, dass die Red Devils das Parallelspiel gewinnen und man so mit Dusel in die nächste Runde einzieht.



      Kommendes Spiel:
      Champions League, 6. Spieltag
      AC Sparta Praha - Valencia CF

      -:-


      1. Manchester United | 10 | +3
      2. Valencia CF | 8 | +2
      3. ZSKA Moskau | 7 | 0
      4. AC Sparta Praha | 2 | -5
      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson

    • valenciacf.com

      Einzug in das BOM United Cup-Achtelfinale

      Bereitete den Treffer in der Nachspielzeit vor: Juan Bernat



      Ein hartes Pokalspiel liegt hinter den Fledermäusen. Der HSV machte es dem FC Valencia sehr schwer, musste sich in der Verlängerung durch ein Tor von Cristian Tello letztendlich aber doch geschlagen geben.
      menges und sein Team steht somit im Achtelfinale und wird dort auf den FC Den Bosch treffen. Die Niederländer schalteten unter anderem Manchester United (3. Runde) aus. Stattfinden wird die Partie am 07. Januar in den Niederlanden.



      Der stramme Max


      In der Liga läuft es nach dem ersten Kaderumbruch unter menges bescheiden. Die Neuzugänge um Moussa Sissoko, Angelo Ogbonna und Casemiro schafften es nach dem Remis gegen CA Osasuna nicht ihre Chancen in Tore umzumünzen. Die Ankunft vom letzten Neuzugang Juan Mata zur Saisonhälfte wird mit Sehnsucht erwartet. Gegen den FC Sevilla musste man sich im eigenen Stadion nach einem Tor von Gustavo Cabral geschlagen geben. Harte Worte fand Valencia-Boss menges nach dem Spiel:

      Cristian Tello ist ein begnadeter Fußballer, aber sein Kopf scheint ihm momentan einen Streich zu spielen. In einigen Situationen hatte ich das Gefühl er ist gedanklich schon in Genua. Unser Spiel sah bis zum Strafraum Sevillas sehr ansehnlich aus - ich werde mit ihm sprechen und für die letzten beiden Spiele eine Lösung finden."

      Es ist gar eine Verpflichtung des Weltmeisters Miro Klose im Gespräch, doch die hohen Gehaltsvorstellungen des Deutschen stehen dem Ganzen noch im Wege.



      Vergangenes Spiel:
      Primera Division, 17. Spieltag
      Valencia CF - Sevilla FC

      0:1
      Cabral (31.)


      1. FC Barcelona | 44 | +24
      2. Atlético Madrid | 40 | +24
      3. CA Osasuna | 35 | +17
      4. Valencia CF | 33 | +13
      5. CD Tenerife | 32 | +15
      6. Real Madrid | 29 | +22


      Kommendes Spiel:
      Primera Division, 18. Spieltag
      Celta de Vigo - Valencia CF

      -:-


      Hammer-Los in der Champions League!


      Nicht gerade glücklich war menges über die Auslosung des Champions League-Achtelfinals. Der 1. FSV Mainz 05, um Superstar Lionel Messi, wird sich mit den Fledermäusen um den Einzug in das Viertelfinale streiten. Es hätte wahrlich einfacherer kommen können, aber auch gegen Mainz wird die Truppe nicht kampflos aufgeben und versuchen die nächste Runde zu erreichen.
      Das Hinspiel findet am 27. Januar im Mestalla statt.

      VALENCIA
      Mbappé
      Reus - Aouar - Casemiro - Suso - Hudson-Odoi
      Robertson - Thiago Silva - Koscielny - Bellerin
      Alisson