telegiornale di nerazzurri

    • Ausgabe #4, Mai 2019

      Kommt Kovacic?




      Momentan ist es eher ruhig in Italiens Modehauptstadt. Sportlich läuft es aktuell rund beim FC Internazionale und personell kann hier und da auch ein Transfer vermeldet werden. Zuletzt konnte der 20 Jährige Franzose Yann Karamoh zurückgeholt werden. Ein weiterer Transfer steht Insidern zu Folge kurz vor Abschluss.

      Das Gerücht um eine Verpflichtung des kroatischen Mittelfeldspielers Mateo Kovacic (Foto) hält sich hartnäckig. Der 25 Jährige gilt in seinem Heimatland schon als Nachfolger Luka Modric´, mit dem er im vergangenen Jahr zusammen Vizeweltmeister wurde. Der 50 fache Nationalspieler gilt als unglaublicher Teamplayer und Leader. Er besitzt eine gute Übersicht und Technik und weiß ein Spiel zu lenken.

      Aktuell steht Kovacic bei der Eintracht aus Frankfurt unter Vertrag, soll aber auf Grund diverser Streitigkeiten mit Trainer @BoneCollector den Verein verlassen.
      "Mateo ist ein ausgezeichnet Spieler, er würde sehr gut in unseren Verein passen. Mit Luka (Modric, Anm. d. Red.) hat er hier auch einen alten Bekannten, der ihm alles Wichtige hier zeigen könnte." so Trainer Luis Figo über seinen vielleicht bald neuen Mittelfeldspieler.

    • Neu

      Ausgabe #5, Mai 2019

      Überraschungstransfer




      Vor weniger als 48 Stunden berichteten wir noch über einen wahrscheinlichen Transfer des Kroaten Mateo Kovacic zum FC Internazionale Milano. Gestern kam dann die überraschende Wende. Der Kroate wechselte zu Real Madrid, während die Nerazzurri bei RB Leipzig fündig wurde.

      In seinem letzten Spiel gestern für die Roten Bullen erzielte van de Beek den Ehrentreffer bei der 5:1 Niederlage gegen Eibar. Während der Offensivakteur den nächsten Schritt machen wollte und deswegen zu Inter wechselt, geht sein Pendant den Schritt zurück nach Deutschland. Marcel Sabitzer kam einst vom Dosenverein nach Mailand, geht nun den Weg zurück dorthin, weil er nicht auf die erhofften Einsätze kommt. Ebenso verlässt der derzeit noch verliehene Gerson den Verein, sowie ein dicker Koffer vller Geld.
      Eine überzogene Ablöse, aber betrachtet man die Anlagen des jungen Niederländers, so scheint es eine angemessene Investition in die Zukunft. Und dass Leipzigs neuer Manager @P.S ein Halsabschneider ist, machte den Spieler auch nicht günstiger.

    • Neu

      Ausgabe #6, Mai 2019

      Sticheleien aus Alkmaar vor Spitzenspiel




      Alkmaars Manager @Guenna macht zur Zeit einen guten Job. Vor allem als Manager des niederländischen Erstligisten. Mit den Rot-Weißen belegt der Dortmunder derzeit den ersten Tabellenplatz, noch vor Vereinen wie Feyenoord, PSV oder Ajax Amsterdam.
      Als Redaktuer seines Vereinsklatschblattes muss er sich allerdings ganz niedriger und billiger Methoden bedienen, um seine Leserzahlen zu erhöhen.

      Kurz vor dem Topspiel Inter Mailands gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen Verfolger Udinese Calcio, fungiert Guenna als Brandstifter medialer Feuerchen (Foto). Unserem Fachblatt wirft man "Niveau der deutschen Bildzeitung" vor. Gegenüber unserem Manager fischerle wurde er gar persönlich und meinte, dass dieser "einen sehr fragwürdigen Charakter hätte".

      Manager fischerle äußerte sich nur kurz zu dem aufkommen Zwist mit seinem Pendant aus der Provinz Nordhollands. "Eigentlich hielt ich meinen Kollegen für einen netten und ehrlichen Zeitgenossen. Aber dass er jetzt bewusst Unruhe hier rein bringen will, verstehe ich nicht und es missfällt mir. Soll er sich darum kümmern, dass seine Glückssträhne mit AZ anhält und wir gehen hier unseren Jobs nach."
      In Zukunft wird es wohl kein gemeinsames Treffen auf ein Bier geben, wie es in der Vergangenheit öfter vorkam.

    • Benutzer online 1

      1 Besucher