granadacf.es

    • granadacf.es


      Kompakter Kader


      Mit Javier Espinosa ist nun auch der letzte Spieler bei einem neuen Verein untergekommen, von dem man sich in Granada trennen wollte. Nun ist der Kader der Rojiblancos so klein und kompakt wie nie. Die Frage ist nun "Ist der Kader vielleicht zu klein?".

      19 Spieler stehen derzeit noch in Andalusien unter Vertrag. Darunter zwei Keeper, sechs Verteidiger, sieben Mittelfeldspieler und vier Stürmer. Aber reicht das für die Spieldichte von vier Wettbewerben? Pro Position stehen heuer nur zwei Ersatzspieler zur Verfügung, bei Ausfällen, Sperren und Rotation eine recht dünne Personaldecke.
      Es ist kein Geheimnis, dass man in Granada auf der Suche nach ein oder zwei Neuverpflichtungen ist. Geld dafür ist vorhanden. Leider hat man noch keinen Spieler gefunden der in das gesuchte Profil passt und den man von seinem aktuellen Arbeitgeber loseisen konnte.

      Ein positiver Nebeneffekt des kleinen Kaders sind die geringen Gehaltskosten. Erstmals seit dem letzten Spieltag der Saison 2018|1 liegen die Spielergehälter pro Spiel unter einer Millionen Euro. Genau 967.922€ zahlen die Rojiblancos derzeit an Salär.

      © by Fischerle91







    • granadacf.es


      Saisonauftakt verkackt


      Mit großen Erwartungen sind Fans, Vorstand und Spieler des FC Granada in die Saison 2019|1 gestartet. Wie es aussieht waren die Ansprüche allerdings zu hoch. Nach der grandiosen letzten Spielzeit und einem Kaderumbruch im Sommer, starteten die Rojiblancos aber alles andere als erwartungsgemäß in die heurige Saison.

      Nach vier Spieltagen haben die Andalusier grade einmal zwei Punkte auf dem Konto und man befindet sich sogar auf einem Abstiegsplatz wieder. Das Erschreckende ist aber auch gleichzeitig das, was man zu Gute halten muss. Unter diesen vier Gegnern waren bereits Atletico Madrid und der FC Barcelona. Kurioserweise holte man hier zwei Remis.
      Die Spiele gegen SD Eibar und Getafe CF hingegen gingen beide verloren. Viel zu wenig für Manager fischerle. "Wir haben andere Ansprüche als gegen den Abstieg zu kämpfen. Wir wollen an den Erfolg der letzten Saison wenigstens im Ansatz anknüpfen. Und dazu müssen wir uns zusammensetzen und das aufarbeiten müssen."

      Bereits am kommenden Spieltag können die Rojiblancos gegen Malaga CF den ersten Schritt in die richtige Richtung gehen.

      © by Fischerle91







    • granadacf.es


      CL Saison schon wieder vorbei?


      Der FC Granada tritt dieses Jahr erstmals in der Vereinsgeschichte in der Champions League an. Doch bevor es überhaupt los geht, ist es schon fast wieder vorbei. Denn die Auslosung der Playoffs von Losfee @Klaus brachte wenig Hoffnung auf einen Einzug in die Gruppenphase.

      Im Vorfeld war klar, dass Granada in Lostopf 2 landen wird. Die 3 Jahreswertung machts möglich. Entsprechende Hochkaräter standen als Gegner bevor. Der VfB Stuttgart, Aston Villa oder Manchester City wurden es am Ende nicht. Ob es mit dem einzigen russischen Vertreter Zenit Sankt Petersburg allerdings wirklich einfacher geworden ist, das bleibt zu bezweifeln.

      "Klausi als Losfee dachte sich wohl, machen wirs Granada mal nicht so leicht" so Manager fischerle nach der Auslosung. Denn neben dem Gegner macht es auch das Heimrecht im Hinspiel am morgigen Sonntag nicht einfacher. So geht es dann am Donnerstag den 16. im kalten Russland um Alles oder Nichts.

      © by Fischerle91







    • granadacf.es


      Wende geschafft?


      Miserabel lief der Saisonstart für den FC Granada. Doch schaffte man am vergangenen Spieltag die Trendwende? 2 Punkte aus den ersten vier Spielen sind eindeutig zu wenig für die eigenen Ansprüche. Auch wenn es noch früh in der Saison ist, war der zwischenzeitliche Abstiegsplatz kein schöner Anblick für Verantwortliche und Fans des Vereins.

      Am letzten Spieltag erarbeitete man sich dann allerdings den ersten Saisonsieg. Der wichtige Dreier gegen Malaga CF und Manager @Sonny wurde musste man allerdings teuer bezahlen. Gleich zwei Spieler der Rojiblancos mussten nach Ampelkarte vorzeitig duschen gehen. Umso höher ist der Einsatz und Ehrgeiz der Spieler anzurechnen.
      "Es tut verdammt gut wieder ein Ligaspiel zu gewinnen. Ein riesiges Lob an meine Jungs für diesen Kampf. Auch die Truppe von Malaga ist keine Laufkundschaft, erst recht nicht, wenn man schon früh zwei Mann weniger auf dem Feld ist. Ebenfalls freut es mich, dass Sonny jetzt wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt wurde - der bekam allmählich schon einen Höhenflug." so Fischerle nach dem wichtigen ersten Saisonsieg.

      Nun müssen die Andalusier allerdings am kommenden Spieltag gegen Villarreal nachlegen, die kurz vor der Partie mit @Macbaff2017 einen neuen noch unbekannten Trainer engagiert haben.

      © by Fischerle91







    • Neu

      granadacf.es


      Malle Stimmung in Granada


      Gegen 20 Uhr kam es am gestrigen Abend in Granada zu totalen Ausnahmezuständen. Tausende von Menschen rannten durch die Straßen, gefühlt die ganze Stadt war auf den Beinen und lag sich kubelnd, teils weinend vor Freude in den Armen. Allen voran auch @Sonny, Manager von Malaga und noch irgendeinem Verein, der sich mehr schlecht als recht verkleidet hat um unerkannt zu bleiben.

      Grund für die Jubelszene ist Granadas Einzug in die Gruppenphase der Champions League. Nach dem 2:0 Sieg im Playoff Hinspiel gegen Zenit Sankt Petersburg reichte im Rückspiel im kalten Russland auch die 0:1 Niederlage für ein Weiterkommen.
      Damit stehen die Rojiblancos erstmals in der Vereinsgeschichte sicher in der Königsklasse. Auch wenn wegen des schlechten Koeffizienten eine Hammergruppe wartet, freut man sich über diesen riesigen Erfolg.

      "Es ist einfach nur geil. Egal gegen wen es jetzt geht, wir sind klarer Außenseiter. Aber genau darin liegt unsere Chance. Wir können befreit aufspielen, wir haben nichts zu verlieren." so Fischerle nach dem Einzug in die Gruppenphase.

      © by Fischerle91