Vfl Wolfsburg - News

    • Vfl Wolfsburg - News

      Jahnler übernimmt als Zweitteam





      Seit 16.01. 2016 (!!) betreut man den Vfl Wolfsburg bereits als IM. Nachdem man unter diversen Managern die Saison 2016|2 noch mit dem 12. Platz und 37 Punkten abgeschlossen hatte, ging man 2017/1 in die erste komplette Saison unter IM - Manager Jahnler. Den Kader hat man unter seine Amtszeit viel verändert und setzte auf Stärke. Zur Stärke, zog man zahlreiche Spieler von der guten Wolfsburger Jugend hoch und holte einige Jugendspieler dazu.

      2017|1 konnte man dann gleich den 8. Platz mit 57 Punkten holen und kam ins BUC Viertelfinale. Man hätte sich sogar etwas mehr erwartet. Diese Saison steht man zur Zeit auf dem 5. Platz mit 44 Punkten und 14 (!!) Punkten vor Platz 5 mit Bayer Leverkusen.

      Nachdem man über 2 Jahren IM-Manager war und sich zu keiner Zeit ein fester Manager gefunden hat, teile man Jahnler den Vfl Wolfsburg als Zweitteam zu. Nun kann man sein Ding weiter durchziehen und muss keine Angst mehr haben, dass der Vfl Wolfsburg weggenommen wird.


      Es wird weiterhin eine schwierige Aufgabe in der schweren Bundesliga. Nachdem aus im internationalen Geschäft, steht nun der Umbruch an. Gut möglich, dass man dadurch noch von einigen Vereinen überholt wird, jedoch hat man praktisch jetzt paar Monate Zeit, sich ein neues Team zu formen, ohne Angst zu haben, dass man absteigt.

      ZV - VFL Wolfsburg



      Genoa-Kader!
    • Paukenschlag




      Kaum übernimmt Jahnler als festen Manager den Vfl Wolfsburg, gab es gleich ein paar Paukenschläge. Ok, es war sowieso geplant, sobald man aus der EL rausfliegt, dass zahlreiche Leistungsträger gehen werden, um noch etwas Geld einzunehmen.

      So wechselt John Terry für 5 Millionen zu Chelsea London und wird dort seine Karriere beenden. Ob er noch eine Saison ran hängt, steht noch in den Sternen. Bologna kämpft momentan um den Abstieg und dürfte sich über die Transferliste vom Vfl Wolfsburg gefreut haben. So konnte man mit Michael Carrick und Kaká richtig Stärke dazuholen, um endlich Erfolge zu feiern. Zwar kosten die beiden insgesamt 10 Millionen Euro, jedoch ist es bei einem 149.300 Stadion kein Problem, diese zu tragen.

      Heute wechselte noch Xavi zum großen FC Bayern München und er soll dort seine Karriere beenden. Beinahe wäre er in den SVK weggegangen. Ein Schande, für solch einen Spieler. Nun darf noch Gareth Barry für 5 Millionen Euro gehen. Für Vereine auf jeden Fall interessant, für die es noch um viel geht diese Saison. In Verhandlungen steht man bereits mit Fernando Muslera und Bas Dost. Beide Spieler gehören zum größeren Umbruch dazu, da man ja noch etwas Geld einnehmen muss und neue Spieler braucht.