1. Bundesliga 2018/19

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Rückrundenstart 2019|1
    Am Dienstag (23.07.2019) startet die Rückrunde in allen BOM-Ligen. Höchste Zeit, sich wieder in den Websoccer einzuloggen und die Aufstellung für den Rückrundenstart zu setzen bzw. zu optimieren.

    Wer sich bis dahin noch etwas Zeit vertreiben möchte, kann übrigens gerne noch bei der Vereinsnews des Monats-Wahl für Juni 2019 seine Stimme abgeben. Die Abstimmung läuft ebenso noch bis zum Dienstag: [BOM] Juni 2019 (Direktlink)
    • SVM schrieb:

      Wer soll bei 96 die Tore machen? Wood oder Weydandt? Die langen Ausfälle von Bebou und Füllkrug sind einfach nicht zu ersetzen.
      Jonathas :D

      Ansonsten halt mal ein MF, alle anderen da unten haben doch alle auch keine Knipser :D

      Eventuell holen sie aber ja doch noch mal einen neuen Stürmer, vielleicht hat Doll ja Vorstellungen :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ceddy ()

    • Man hätte auch einfach bis Saisonende warten können. Egal wer da kommt, niemand kann 96 noch retten. Zwar verständlich, jetzt nochmal einen Reiz setzen zu wollen, aber mit dem Kader kannst du einfach nicht die Klasse halten, da ist Doll jetzt auch eine arme Sau.
      Der Kader ist im Gesamten einfach nicht bundesligatauglich, Ausfälle wie von Füllkrug oder Bebou kannst du einfach nicht verkraften, dazu kommt noch, dass außer Walace kein einziger Neuzugang Bundesligaformat hat. So wird es ein bitterer und trostloser Abstieg, von dem man sich so schnell leider nicht erholen wird.
      Finanziell sieht das auch extrem schlecht aus, wenn selbst das Geld für Leihgebühren nicht mehr da ist. Ich war Kind immer relativ dankbar für sein (finanzielles) Engagement, aber seit zwei, drei Jahren ist das wohl nur noch Alterstarrsinn, was den Mann zu Entscheidungen bewegt. Der Abstieg geht zum Großteil auf sein Konto.
      Heldt gehört auch gleich mit entlassen, was der sich schon alles geleistet hat in seinen knapp zwei Jahren ist auch Arbeitsverweigerung. Katastrophale Transferphasen und zwei Mal mit Rücktritt gedroht, cool, hätte ich auch noch hinbekommen :D
    • Sheva schrieb:

      Schade, hatte auf Magath und Effenberg gehofft für Hannoi :(
      Sobald Tedesco bei Schalke fliegt übernehmen die dort :D
      Club Atlético de Madrid 2018|2



      Atleti yo te amo!


      Ivan Perisic - Diego Costa - Kun Agüero


      "Koke" - Saúl Ñíguez - Javi Martinez - Angel Correa


      Filipe Luis / Jonny Otto - Leander Dendoncker - Alessandro Florenzi


      Yann Sommer



      Ersatzbank: I. Casillas - Montero/Juanfran - M. Jurado/M. Suarez/Raul Garcia/N. Chadli - Amath Ndiaye/F. Torres
    • Schmiddie schrieb:

      Heute ist JHV in Hannover. Könnte pures Gold werden.
      Da war wohl einiges los. Ich bin zu weit entfernt von H96, aber als beim HSV das letzte Mal Fans/Supporter den Aufsichtsrat übernommen und sich als Gegenspieler des Vorstandes aufgespielt haben (im Jahr 2011), war das der Anfang vom Ende* (hier nochmal nachzulesen). Ich befürchte nichts Gutes für H96 mit der neuen Aufsichtsrat-Konstellation ("alle gegen Kind"). Dass innerhalb des Vereins aktiv gegeneinander gearbeitet wird, kann einfach keine Grundlage für Erfolg sein. Es gibt da interessante Parallelen zwischen dem HSV 2011 und H96 2019, wobei man natürlich einen gravierenden Unterschied festhalten muss: Der HSV war damals auf gutem Kurs in die Europa-League, H96 dagegen ist natürlich so gut wie sicher bereits in Liga 2.

      * = Definition "Ende" hier: Der damals bedauerliche Sturz von Bernd Hoffmann, daraufhin das Abrutschen in ein finanzielles Desaster und letztendlich sportlichem Abstieg in die 2.Bundesliga.

      Man darf gespannt sein, wie sich das ganze weiterentwickelt. Ich denke aber, dass man erst in 3-4 Jahren sehen wird, wie sich dieser Wandel im Aufsichtsrat von H96 wirklich ausgewirkt hat.
      Manager vom 1.FSV Mainz 05
      Kaderübersicht - Vereinsnews
      ---
      Zweitteammanager von Deportivo Alavés
      Vereinsnews - Transferliste
    • Ferdi schrieb:

      Ich bin fest davon überzeugt, dass 96 dem Hamburger Beispiel folgt und das ganze sogar noch viel schlimmer enden wird.
      "Gefällt mir"

      Der Verein hat Martin Kind viel zu verdanken. Man muss sehen, wo der Verein bei seinem Amtsantritt stand. Aber über die Jahre ist Mr. Burns einfach untragbar geworden. Der Verein ist inzwischen nicht nur für Braunschweiger eine komplette Lachnummer.
    • Man merkt, dass ihr von dem Verein keine Ahnung habt und was sich da in letzter Zeit alles so abgespielt hat.
      Ich hab ja das "Glück", noch in einem wesentlich größeren Forum unterwegs zu sein, wo zwei sehr profunde Kenner des Vereins sitzen.
      Von denen hab ich mir das "geborgt". Lest das und entscheidet dann, ob der "Untergang" wirklich von der jetzt gewählten Riege kommt:



      Man muss wissen, dass das "Hannover-Modell" zwei wesentliche Merkmale hat.

      1. Sämtliche Geschäftsfelder eines normalen Vereins sind auseinander
      gerissen und in unterschiedliche Gesellschaften gepackt worden:

      - Die KGaA ist Lizenzinhaber und liefert den Spielbetrieb mit den
      dazugehörigen Einnahmen wie Ticketverkauf, Werbe- und TV-Einnahmen. Sie
      ist quasi die einzig "produzierende" Gesellschaft, gewissermassen der
      Markenkern.
      - Die Arena ist Pächterin (bis 2030) des Stadions, welches der Stadt
      Hannover gehört. Sie erzielt Einnahmen durch Weiterverpachtung an die
      KGaA und andere.
      - Die S&S ist die Holding aller Tochtergesellschaften und steht als
      eigene "Hausbank" zur Verfügung. Sie erzielt ihre Einnahmen durch
      Gewinnabschöpfung bei den Tochtergesellschaften und gewährt diesen -
      wenn notwendig - aus diesen Abschöpfungen wiederum Krediten gegen Zins;
      alternativ durch stille Gesellschaftsbeteiligungen. Ferner erzielt die
      S&S Einnahmen durch Verwertung der Markenrechte und bietet den
      Töchtern Verwaltungsdienstleistungen an.
      - Die Management GmbH hat keinen eigenen Geschäftsbetrieb und dient
      lediglich zur Einhaltung der 50+1. Sie ist als einzige im Besitz des
      Vereins.

      2. Das ganze Konstrukt funktioniert nur, wenn es von einer Person allein
      geleitet wird. - Und das will ich auch anhand von Beispielen erklären.

      Man stelle sich vor, die KGaA hätte A als Geschäftsführer und müßte
      einen neuen Pachtvertrag für das Stadion mit der Arena aushandeln. Deren
      Geschäftsführer wäre B. A möchte möglichst wenig bezahlen, um mehr Geld
      für den Kader zu haben. B wiederum will am Stadion rumbauen (z.B.
      goldene Wasserhähne für einen neuen Premium-VIP-Bereich) und möchte eine
      möglichst hohe Pacht. - Das könnten langwierige Verhandlungen werden
      ...

      Weil sich B stur stellt, braucht die KGaA ein Darlehn von der S&S.
      Blöderweise heißt hier der Geschäftsführer C... was vermutlich bedeutet,
      dass das Darlehn ziemlich teuer wird ... Außerdem meint C, die KGaA
      müsse der S&S aus den TV-Einnahmen noch ein bestimmten Prozentsatz
      von wegen Markenrechten und so zahlen...

      Dieses Beispiel zeigt, dass es sich jeweils um Gesellschaften mit einem
      eigenen Gesellschaftszweck und einer eigenen Gewinnerzielungsabsicht
      handelt. Dieses Konstrukt kann nur funktionieren, wenn ein und dieselbe
      Person alle Gesellschaften leitet.
      Diese Person wird dann aber im laufenden Betrieb immer die eine oder
      andere Gesellschaft benachteiligen müssen. Das ist im normalen
      Wirtschaftsleben absolut unüblich und auf Dauer tödlich. Ein solches
      Konstrukt kann keinen Bestand haben.

      Und deshalb liegt der Verdacht sehr nahe, dass dieses Konstrukt von
      vornherein auf Verwertung angelegt wurde, nämlich dann wenn sich diese
      einzelne Person zurückzieht...

      Bei Werder Bremen z.B. sind alle diese Aktivitäten in der KGaA
      gebündelt. Professionelles Management, aber vom Verein geführt. Auch das
      Stadion gehört denen selbst.

      Das"Hannover-Modell" ist ligenweit (Liga 1 bis 3) einmalig und wird auch
      nach 20 Jahren "erfolgreicher" Laufzeit von niemandem kopiert. Warum
      eigentlich nicht?

      Hannover-Modell" ist damit nichts anderes als ein
      "Heuschrecken-Investoren" Modell in seiner schlechtesten Form: eine
      Firma (hier: Verein) übernehmen, die werthaltigen Filetstücke
      heraustrennen und sich einverleiben/kapitalisieren und die Mutterfirma
      (hier die KGaA über Zinsen und Darlehen und die S&S, die mit Hilfe
      der KGaA/der Lizenz ihre gesicherten Einnahmen generiert ) emotionslos
      als cashcow melken. Ob das nun Hannoveraner-, chinesische-,
      saudi-arabische oder amerikanische Heuschrecken sind: das ist kein
      Unterschied. Also ein Kreislauf und nur einer gewinnt. Richtig der
      Sonnengott. Das Hannover Modell nach dem System-Kind kann nur zu 100 %
      funktionieren, wenn Herr Kind alle Posten als Geschäftsführer in
      sämtlichen Gesellschaften und den Präsidentenposten des Vereins inne
      hat.

      So kann er fast zu 100 % von der linken in die rechte Hosentasche
      arbeiten, ohne dass ihm jemand reinquatscht und unbequeme Fragen stellt.
      Die anderen Gesellschafter halten still, weil sie selber von diesem
      System profitieren.

      Wilkening mit 1 Mio. Zinsen aus den letzten Jahren, nur mit ca 11 % Anteilen am Kuchen.

      Kind mit ca. 53 % hat 5 Mio. vom Zinskuchen, die er aber im System
      gelassen und wieder als Darlehen an die KGaA gegeben hat.
      Karussellkredite-Rotationsrendite.



      - 26. September 1997: Kind wird überraschend Präsident, hatte er doch vorher wenig bis gar nichts mit 96 am Hut.
      - 20. Dezember 1999: Gründung der KGaA und Ausgliederung der ersten und zweiten Mannschaft in selbige.
      - 2003/2004: Umbau des Niedersachsenstadions zur WM 2006 im Rahmen eines
      Konzissionsmodells (96 also ohne finanzielles Risiko). Umbau finanziert
      durch das Land Niedersachsen, die Region Hannover und die Stadt
      Hannover sowie Kredite bei verschiedenen Kreditinstituten.
      Nutzungsrechte am Niedersachsenstadion bis 2030.
      Fakt: Das Stadion wurde weder von Kind, noch von Investoren oder dem
      Verein, bzw. einem seiner Konstrukte gebaut oder finanziert.
      2003: Durch den Stadionumbau sinkt die Kapazität und es steigen die
      Preise astronomisch. Fans protestieren, Kind kontert mit "Hannover hat
      keine Fankultur".
      - Saisonbeginn 2005/06: Martin Kind tritt von allen Ämtern zurück. Karl Heinz Vehling und Götz von Fromberg übernehmen.
      - Juli 2006: Vehling und von Fromberg legen ihre Ämter nieder, Kind kehrt noch am selben Tag zurück.
      Fakt: Wenn man von einer 20-jährigen ununterbrochenen erheblichen
      Förderung spricht, dann kann man dies theoretisch nicht vor Juli 2026.
      Kind war elf Monate in keinem Amt bei Hannover 96.
      - 2010: Der Streit zwischen Slomka und Schmadtke beginnt.
      - Januar 2011: Martin Kind verkündet, dass man mittelfristig 35.000 Dauerkarten verkaufen will!
      - Februar 2012: Martin Kind zieht in Erwägung, Stehplätze abzuschaffen.
      - Mai 2012: Jörg Jakobs verlässt 96
      - August 2012: Die Bild stört sich nach mehreren Jahren plötzlich an der Haarmann-Fahne.
      - August bis Oktober 2012: Der Fahnenstreit eskaliert, Flyer seitens der
      Fans werden verboten, Stadionverbot für den Schwenker ausgesprochen,
      ein erster Boykott beginnt.
      - November 2012: Container von UH und BN aufgrund eines Verbots vorübergehend geschlossen.
      - Januar 2013: Kollektivstrafe für den RK-Block im Pokalspiel gegen Machatschkala verkündet. 5€ pro Ticket mehr.
      - Januar 2013: Um einer Zwangsschließung zuvorzukommen verkündet der Fanladen die Schließung zum Ende der Saison.
      - Februar 2013: Mehrere Hundert 96er wollen auf eigene Faust nach Bremen
      reisen und steigen in Achim aus einem RE, was einen Polizeieinsatz zur
      Folge hat. 96 will Stadionverbote verhängen und Kind will die Ultras aus
      dem Stadion verbannen.
      - Februar 2013: Fans veröffentlichen einen offenen Brief an Kind.
      - Februar 2013: Dialog zwischen "Rote Kurve" und Kind für beendet erklärt.
      - April 2013: 96 trennt sich von Jörg Schmadtke.
      - April 2013: "Rote Kurve" beschließt Selbstauflösung und anschließende Fortsetzung als IG.
      - April 2013: Dirk Dufner übernimmt zur neuen Saison den Posten von Schmadtke.
      - Mai 2013: Dufner pöbelt in Richtung 96-Fans, nachdem diese in Leverkusen nette Grüße an BS gesungen haben.
      - Oktober 2013: 96 verkündet, dass das Eilenriedestadion zum NLZ umgebaut wird.
      - August 2013: Container der UH wieder geöffnet.
      - März 2014: 96 verkündet Zwangsanreise per Bus zum Derby (was man von Seiten Lüttichs in der EL noch verurteilte).
      Dirk Dufner verteidigt Herausgabe an Sponsoren ohne Busanreise damit, dass diese nicht an "marodierende Horden" gehen.
      96 verliert vor Gericht und wird gezwungen, die Karten (von Inhabern der
      Auswärtsdauerkarte) vorher rauszurücken, Kind verhindert das durch
      einen Befangenheitsantrag kurz vorm Derby.
      - 11. Juni 2014: Die UH verkündet Boykott für die nächste Saison, es werden nur noch Spiele der U23 besucht.
      - Erste Saisonhälfte: Stimmung bei 96-Spielen beschissen - bei den Amas grandios.
      - Februar 2015: Ordner sprechen "Kind muss weg!"-Rufer gezielt an und
      bitten, dies zu unterlassen. Ansonsten drohen Rauswurf und
      Stadionverbot.
      - 5. März 2015: "96" veröffentlicht einen offenen Brief an die Fans.
      Kurz zusammengefasst: die abgewanderten sind uns scheißegal, aber wir
      freuen uns über neue Kunden. Keine Unterschrift, nix was auf einen
      Urheber hindeutet.
      - 1. April 2015: 96 will in den Dialog mit allen Fanclubs treten.
      - April 2015: Handgreiflichkeiten seitens der Kind-Jünger im Stadion häufen sich.
      - 17. April: Fanszene-Stammtisch verkündet Ende des Boykotts. Zugeständnisse von 96.
      - 21. April 2015: 96 verkündet die Trennung von Dufner, dieser soll aber erst noch den neuen Kader basteln
      - 17. September 2015: Martin Bader kommt zu 96.
      - 30. Oktober 2015: Christian Möckel kommt ebenfalls zu 96.
      - 14. Dezember 2016: Gerhard Schröder wird neuer Aufsichtsratsvorsitzender bei 96.
      - März 2017: Bader und Möckel werden entlassen.
      - 27. April 2017: Beschlüsse der JHV werden von Martin Kind als Empfehlungen bezeichnet, die nicht bindend sind.
      - 5. Juli 2017: Hannover 96 lehnt 119 Mitgliedsanträge unbegründet ab. Diese stammten aus dem Kreis der "IG Rote Kurve".
      - Saisonstart 2017/18: Stimmungsboykott bei 96-Spielen beschlossen.
      - September 2017: Der Kicker veröffentlicht einen Artikel, dass 96 schon seit 2008 gegen 50+1 verstößt.
      13. Dezember 2017: OLG Celle entscheidet bei einer Klage Nestlers
      zugunsten von Kind. Bei der Verhandlung ging es darum, Verkäufe der
      Management GmbH für nichtig zu erklären.
      - Januar 2018: Verzögerungen beim Antrag von Kind. Kritik nennt er "Gelaber".
      - 19. Januar 2018: Kind verkündet verärgert, dass man seine Anteile kaufen kann und damit machen kann, was man will.
      Fakt: Wird heute natürlich bestritten.
      - 26. Januar: Hannover 96 stimmt einer vorgeschlagenenen Podiumsdiskussion zu.
      - 5. Februar 2018: DFL vertagt Entscheidung um 50+1-Antrag. Die NP
      postet in ihrer Eupohirie zu früh, dass der Antrag angenommen wurde.
      - 5. Februar 2018: Antrag wird auf "ruhend" gestellt.
      - 6. Februar 2018: PK bei 96. Krause sagt "Der Verein fühlt sich erheblich gefördert, egal wie hoch die Summe war."
      - 6. Februar 2018: Stimmungsboykott wird vorerst für drei Spiele
      aufgehoben. Diese Frist soll 96 nutzen um Forderung zu erfüllen (119
      Mitglieder aufnehmen, transparente MV...)
      - 22. Februar 2018: 96 sagt Fanreffen ab. Begründet wird es mit einem
      Stadionverbot gegen einen der Teilnehmer und ein anderer ist Kläger in
      einem Verfahren gegen 96. Stimmungsboykott wieder aktiv.
      Fakt: 96 möchte sich aussuchen, mit wem man über was verhandelt. Vorher stimmte man den Spielregeln der Diskussion noch zu.
      - 25. Februar 2018: Heldt sagt, dass ihn "alles ankotzt". Kann man schon als Aussage Richtung Fans verstehen...
      - 9. März 2018: Banner müssen jetzt immer 24 Stunden vorher angemeldet
      und geprüft werden. Die Meinungsfreiheit hat im Stadion faktisch
      aufgehört zu existieren.
      - 12. März 2018: Hannover 96 lädt 116 Fanclubs zu einem Dialogabend ein, Anzahl der Teilnehmer: 40.
      - 29. März 2018: Nach einer DFL-Tagung pöbelt Kind in Richtung DFL ("Kleingärtnerverein")
      - 4. April 2018: Podiumsdiskussion zwischen 96 und Fanszene.
      - 16. April 2018: 96 schreibt seinen Mitgliedern, wie man bei der JHV abstimmen sollte.
      - 17. April 2018: Um zu mobilisieren verlost 96 auf der JHV 500 Karten für das Bayernspiel.
      - 19. April 2018: JHV bei Hannover 96. Vorstand wird nicht entlastet,
      Aufsichtsrat wird nicht entlastet. "Opposition" stellt vereinsinterne
      Mehrheit.
      - April 2018: Abwanderungsgedanken von Horst Heldt, keine Freigabe von 96.
      Selbst führende Mitarbeiter haben offensichtlich keine Lust mehr auf 96.
      - 22. Mai 2018: Kind reaktiviert seinen Antrag auf Ausnahmegenehmigung von der 50+1-Regel.
      - 30. Mai 2018: DFL kritisiert Interview von Kind mit Bild als irreführend, als habe es einen Deal gegeben.
      - Sommerpause 2018: Mit Schmiedebach verlässt der letzte
      Europapokalspieler Hannover. Martin Harnik wird für eine symbolische
      Summe nach Bremen verschenkt.
      - 15. Juni 2018: Hannover 96 verkündet, dass weiterhin alle ihre Dauerkarten verlängern dürfen, auch kritische Fans. Das sinkende Zuschauerinteresse will man wohl nicht weiter beschleunigen.
      18. Juli 2018: Die DFL lehnt Kinds Antrag endgültig ab. Kind nennt
      Entscheidung "rechtsirrig" und will klagen. DFL will die Regel selber
      rechtlich erneut prüfen lassen.
      Fakt: Kind hat trotz massiver Tricksereien die Kriterien nicht
      erfüllt. Er ist der geforderten Summe für eine Förderung nicht mal
      annähernd nahe gekommen.
      23. Juli 2018: "96" verliert Rechtsstreit mit Gesellschafter Wilkening, diesem müssen Gewinne ausgezahlt werden.
      Fakt: Kind sprach stets davon, dass man keine Heuschrecken von
      außerhalb will und daer hannover Weg sicher sei. Offensichtlich hat man
      aber selbst ohne Wegfall von 50+1 Probleme dieses Modell unter Kontrolle
      zu halten.
      27. Juli 2018: Boykott vorerst komplett beendet.
      27. Juli 2018: Heldt deutet in einem Interview an, dass die Bundesliga mit 50+1 den Anschluss verlieren wird.


      28. Juli 2018: Martin Kind zieht wegen 50+1 vor Gericht.
      23. August 2018: Nach einem 1:1 zum Saisonstart in Bremen prophezeiht Martin Kind elf Punkte aus den ersten fünf Spielen.
      Fakt: Den elften Punkt erreichte man am 16. Spieltag, vier Spiele später sind es noch immer elf.
      6. September 2018: 96 verliert vor Gericht in einem Verfahren, was
      Abstimmungen bei der JHV 2017 betraf. 96 ließ nicht geheim wählen und
      wertete nach einem ungültigen System aus.
      7. Oktober 2018: Der Tagesspiegel berichtet von einer geheimen
      Satzungsänderung bei 96 am 28. September 2018. Diese beschneidet den
      Einfluss des e.V. komplett.
      Fakt: Seit dem 28. September 2018 wird die 50+1-Regel faktisch
      unterlaufen, wodurch Hannover 96 seit diesem Tag im Privatbesitz von
      Martin Kind ist.
      9. Oktober 2018: DFL bestätigt Austausch mit 96 seit einigen Tagen. Man
      ließ verkünden, dass man vom Verhalten bei 96 nicht amüsiert ist.
      Fakt: Selbst die belanglosesten Satzungsänderungen müssen die Vereine
      der DFL direkt mitteilen. In diesem Fall erfuhr die DFL von der Presse.
      Erstmals stehen schwere Strafen im Raum.
      12. Oktober 2018: Kind nennt das alles "Blödsinn", redet in Interviews von "Fake News".
      Oktober 2018: Außerordentliche Mitgliederversammlung wird angestrebt. 96 verweigert die Herausgabe von Mitgliederlisten.
      Fakt: 96 bricht mal wieder klare Regeln. Vereine müssen in solchen Situationen Mitgliederlisten herausgeben.
      Oktober 2018: Erneut gibt es Gesinnungstests bei Neumitgliedern. Es
      werden Gespräche geführt und beiläufig zur Meinung nach Ultras und 50+1
      gefragt.
      1. November 2018: "Pro Verein" übergibt 1310 notariell beglaubigte
      Anträge zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung. 96 verbleiben
      damit fünf Wochen eine AoMV einzuberufen.
      Fakt: Diese Frist hat 96 souverän verstreichen lassen und von Anfang an auf Zeit gespielt.


      7. November 2018: Hannover 96 reagiert auf Faktenchecks von "Pro
      Verein". 96 reagiert in diesem auch sehr dünnhäutig auf eine Anzeige bei
      der Ethikkommission des DFB.
      12. November 2018: 96 stellt seine Kandidaten für den Aufsichtsrat vor.


      29. November 2018: Der Öffentlichkeit wird erstmals bekannt, dass es
      Interessenten für Kinds Anteile gab (siehe 19. Januar 2018).
      30. November 2018: DFB-Ethikkommission befasst sich vorerst nicht mit 96.
      11. Dezember 2018: DFL-Schiedsgericht verkündet, dass es erst im
      Frühjahr 2019 zu einem Urteil über den Einspruch von Kind zur
      DFL-Entscheidung kommen wird.
      3. Dezember 2018: Hannover 96 beschließt, dass Demokratie Unsinn ist und
      weigert sich eine AoMV zu veranstalten. Gegen diese Entscheidung wird
      geklagt.


      Januar 2019: Breitenreiter wird nach einer Hängepartie entlassen.
      24. Januar 2019: Amtsgericht Hannover entscheidet beim Streit um die
      AoMV zugunsten von Hannover 96. Das Amtsgericht Hannover verlässt damit
      auch den Rechtsstaat.


      29. Januar 2019: Nächste 96- Pleite vor Gericht. Mitgliederausschluss rechtwidrig.
      1. Februar 2019: Kinds Eigentum verliert gegen den VEB Brause 0:3. Doll
      setzt Breitenreiters erfolgreiche Arbeit souverän fort.

      Athletic


      gure maitasuna
      gure oinazea
      gure harrotasuna eta poza diren!


      Lehoi zaude borrokan!



      Copa del Rey - Sieger 2015|1
    • :love:
      Club Atlético de Madrid 2018|2



      Atleti yo te amo!


      Ivan Perisic - Diego Costa - Kun Agüero


      "Koke" - Saúl Ñíguez - Javi Martinez - Angel Correa


      Filipe Luis / Jonny Otto - Leander Dendoncker - Alessandro Florenzi


      Yann Sommer



      Ersatzbank: I. Casillas - Montero/Juanfran - M. Jurado/M. Suarez/Raul Garcia/N. Chadli - Amath Ndiaye/F. Torres
    • menges schrieb:

      Jabso schrieb:

      Der Handelfmeter für RB war auch ein witz
      wie zufrieden bist du bisher mit Bosz?
      Ich antworte einfach auch mal, ich finde Bayer spielt unter ihm endlich wieder vernünftigen Fußball. Klar drei Niederlagen in Serie wecken Erinnerungen an den Absturz den er mit dem BVB hatte, aber das würde ich nicht (ausschließlich) auf den Bosz-Fußball beziehen. Klar ist Leverkusen mit dem offensiven System anfälliger bei Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung. Aber die Gegentorflut ist mMn auch ein personelles Problem.

      Vor allem die Außenverteidigerpositionen sind einfach viel zu schlecht besetzt. Lars Bender ist kein gelernte Außenverteidiger und für die Position einfach zu langsam (trotzdem mutmaßlich unser bester AV). Wendell und Weiser sind defensiv mitunter katastrophal, warum wir Weiser gekauft haben habe ich nie verstanden, Wendell hat diese Saison definitiv mehrere Schritte zurück gemacht, auch wenn Defensive nie seine Stärke war und Jedvaj als LV macht auch einfach keinen Sinn.

      Wenn man sich unsere Gegentore ansieht, dann häufen sich auffällig oft Stellungsfehler oder einfach verlorene 1 gegen 1 Duelle unserer Außenverteidiger. Selbst mit Herrlichs Verweigerungsfußball haben wir hinten zig Tore kassiert.

      Finde Bosz hat wieder gepflegten Offensivfußball einfließen lassen. Spieler die im Formtief waren haben sich deutlich gesteigert (Bailey, Tah und vor allem Brandt der nicht wiederzuerkennen ist, wo er nun auf der 8 spielt). Uns fehlt halt vorne ein Stürmer der zuverlässig trifft. Volland personifiziert unseren Verein da ganz gut, sieht statistisch schick aus, glänzt immer mal wieder, kann irgendwie alles, aber ist halt weder schnell, noch groß, noch dribbelstark oder kaltschnäuzig vorm Tor. Musterbeispiel ist der gestrige Ausgleich von Leipzig.
    • escher_jung schrieb:

      menges schrieb:

      Jabso schrieb:

      Der Handelfmeter für RB war auch ein witz
      wie zufrieden bist du bisher mit Bosz?
      Ich antworte einfach auch mal, ich finde Bayer spielt unter ihm endlich wieder vernünftigen Fußball. Klar drei Niederlagen in Serie wecken Erinnerungen an den Absturz den er mit dem BVB hatte, aber das würde ich nicht (ausschließlich) auf den Bosz-Fußball beziehen. Klar ist Leverkusen mit dem offensiven System anfälliger bei Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung. Aber die Gegentorflut ist mMn auch ein personelles Problem.
      Vor allem die Außenverteidigerpositionen sind einfach viel zu schlecht besetzt. Lars Bender ist kein gelernte Außenverteidiger und für die Position einfach zu langsam (trotzdem mutmaßlich unser bester AV). Wendell und Weiser sind defensiv mitunter katastrophal, warum wir Weiser gekauft haben habe ich nie verstanden, Wendell hat diese Saison definitiv mehrere Schritte zurück gemacht, auch wenn Defensive nie seine Stärke war und Jedvaj als LV macht auch einfach keinen Sinn.

      Wenn man sich unsere Gegentore ansieht, dann häufen sich auffällig oft Stellungsfehler oder einfach verlorene 1 gegen 1 Duelle unserer Außenverteidiger. Selbst mit Herrlichs Verweigerungsfußball haben wir hinten zig Tore kassiert.

      Finde Bosz hat wieder gepflegten Offensivfußball einfließen lassen. Spieler die im Formtief waren haben sich deutlich gesteigert (Bailey, Tah und vor allem Brandt der nicht wiederzuerkennen ist, wo er nun auf der 8 spielt). Uns fehlt halt vorne ein Stürmer der zuverlässig trifft. Volland personifiziert unseren Verein da ganz gut, sieht statistisch schick aus, glänzt immer mal wieder, kann irgendwie alles, aber ist halt weder schnell, noch groß, noch dribbelstark oder kaltschnäuzig vorm Tor. Musterbeispiel ist der gestrige Ausgleich von Leipzig.
      ich sehe das eigentlich wie escher, auch wenn bei werkself.de wohl 80-90 % gefühlt wieder einen neuen trainer wollen und sich an den BVB erinnert fühlen (bosz kennt nur plan a, wechselt zu spät etc.). Bin aber der Meinung, wir sollten nicht schon wieder einen Trainer rauswerfen, und Bozs zumindest mal eine Transferperiode + eine Sommervorbereitung gönnen. Wobei, ohne EL weiß ich nicht, was wir groß an Verstärkungen holen sollen.

      Aber ja, wir spielen deutlich besseren Fußball als unter Herrlich und waren gegen RB in Halbzeit 1 auch die bessere Mannschaft, wo Volland einfach easy dass 2:0 machen muss.
      Sehe dass ähnlich, unsere Abwehr ist einfach max. Durschnitt. Tah hat mal überragende Tage und taucht dann wieder paar Spiele ab. Bender mag ein tolles Kampfschwein sein, ist aber eben auch kein Weltklasse Innenverteidiger. Dragovic hat schon unter dem hohen Pressing bei Schmidt gelitten. Weiser und vorallem Wendell haben in dieser Saison eher einen Schritt zurück gemacht. Das Bozs teilweise Jedvaj bzw. Bender auf den AV Positionen vorzieht, sagt schon genug aus. Bei Bender musst du halt wissen, der macht mit seinem Körper max. 15-20 Spiele in der Saison.

      Zu den späten wechseln, muss man halt auch mMn mal Bozs in Schutz nehmen. Er lässt die elf besten Spieler spielen, die dieser Kader nunmal hat.

      Vorher hattest du ja Brandt, Bellarabi, Paulinho, Bailey auf den Flügeln, da Volland ja eigentlich immer Zentral gespielt hat. Dass heißt, du hattest eigentlich immer 2 Flügelspieler und zwei auf der Bank.

      Jetzt ist halt nur noch Paulinho auf der Bank (der hat gegen Bremen endlich mal gute Ansätze gezeigt) aber es jetzt halt wie ich meine: die Besten elf Leute spielen (verteidigung lasse ich mal raus, Aranguiz, Brandt, Havertz, Bailey, Bellarabi, Volland).


      Die Werkself
      Bayer 04 Leverkusen


      Europa-Leauge Sieger 2014|2
      Supercup Sieger 2015|1



      Zweitteam: Empoli FC
    • Mal random eingeworfen. Über die Jahre hatte Leverkusen jetzt immer Teams, die hohes Potential hatten, aber gefühlt seit Jupp Heynckes niemand das so richtig hat abrufen können.
      Das sind die Art von Teams man bei einem Sim-Neustart wählt und entweder danach zum Branchenprimus wird oder in 2-3 Jahren absteigen. :D

      Athletic


      gure maitasuna
      gure oinazea
      gure harrotasuna eta poza diren!


      Lehoi zaude borrokan!



      Copa del Rey - Sieger 2015|1