PSG.FR

    Der Monat

    Dezember 2019
    MoDiMiDoFrSaSo
          01
    02 03 04 05 06 07 08
    09 10 11 12 13 14 15
    16 17 18 19 20 21 22
    23 24 25 26 27 28 29
    30 31

    Aktuelle Vereinsnews

    •  
       
        

      # 1 - Der neue Trainer ist da!


      Paris, 21.11.2019


      Derzeit sucht der trainerlose Verein Paris Saint-Germain einen würdigen Nachfolger für Ekstase. Der verdiente Trainer hat sich nach 9 Jahren zurückgezogen und sich eine persönliche Auszeit gegönnt. Paris sucht aber nicht irgendwen, sondern einen erfahrenen Trainer, der die BOM-Welt kennt und auch Erfolge vorweisen kann. Aufgrund der Saison 2019/1 kam man nicht drum herum auch seine Fühler in Richtung England, zum dortigen Trainer der Saison - Togro, auszustrecken.


      Doch warum sollte gerade der "Neuling" den Traditionsverein aus Paris übernehmen. Mit dem Aufsteiger Leicester erbrachte er einen Generationswechsel im Kader, er nutzte die eigene Jugend gleichwertig wie die alten Hasen. So konnte er in der ersten Saison, nach seiner persönlichen Auszeit seit Sampdoria Genua, überzeugen und erkämpfte sich den 5. Platz in der Premier League und ließ dabei die gestandenen Mannschaften aus Manchester City, Liverpool, Tottenham usw. hinter sich. Leicester ist somit für die neue Europa League Saison qualifiziert und darüber hinaus hat er auf dem Transfermarkt keinen geringen als Pierre Emerick Aubameyang nach Leicester geholt. Er versteht es, einen Kader zu analysieren und die Stärken aus allen Mannschaftsteilen hervorzuheben. Dies wird auch die erste große Aufgabe von Togro sein, den Profikader und den Reservekader zu analysieren und mögliche Verstärkungen auszuloten.

      Ein weiterer Grund ist aber auch das Aufeinandertreffen mit seinen alten Bekannten P.S. und starfox. Ersterer möchte seine Aufgabe in Toulouse für PSG nicht aufgeben und freut sich mit starfox ebenfalls auf einen Showdown in der französischen Ligue 1 mit Togro. Auch die beiden drücken ihm nun die Daumen. Togro wechselte vor einem Jahr nach England um gegen seinen ebenfalls alten Kumpel vincent zu spielen. Doch dieser hat sich mittlerweile zurück gezogen. Somit hat dieser Wechsel nicht nur sportliche sondern auch private Gründe für Togro. Interimsweise bleibt Togro aber für Leicester verantwortlich. Das schuldet er den dortigen Fans und der Liga. 


       
       
       

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Ceddy ()

    •  
       
        

      # 2 - Der Umbau kann beginnen


      Paris, 25.11.2019


      Nachdem nun eine Woche seit dem Amtsantritt von Trainer Togro vergangen ist, kann man erste kleine Veränderungen bemerken. Investoren wünschen sich mehr Platz im Stadion umd mehr Tickets zu verkaufen, doch das hat Trainer Togro mit Blick auf die derzeitige Stadionkapazität abgewiesen. Der "Parc des Princes" weist jetzt schon sagenhafte 104.283 Sitz- und Stehplätze auf. Aus Sicht des Trainers ist das für PSG mehr als ausreichend, so dass keine unnötigen Geldmittel in den Ausbau des Stadions investiert werden.


      Auf der Spielerseite änderte der Trainer zu Zuordnung einzelner Spieler zwischen der Profi- und der Reservemannschaft. So wechselten Innocent, Zagre, Baldé und Muinga in die Reserve, um dort am Ziel "Aufstieg in die 1. Reserveliga" mitzuhelfen und Spielpraxis zu finden. Auf der anderen Seite wechselten u.a. Dagba, Moore, Essende und Pereira de Sa zu den Profis. Dagba ist auf jeden Fall ein Kandidat für Profispieleinsätze in der neuen Saison. Die anderen werden sich wohl um Leihen bemühen müssen, da Sie aufgrund Altersbeschränkungen nicht mehr in der Reserve berücksichtigt werden können.

      Einen echten Star-Transfer gab es noch nicht. Warum? Es laufen im Hintergrund viele Gespräche und Togro muss jetzt bereits abwägen wohin man mit der PSG will. Derzeit sind seitens des Verein noch keine konkreten Ziele gesetzt. Schafft man auf Anhieb einen Titelanwärter aufzustellen oder ist man eher für die Champions League geeignet oder doch nur erstmal im soliden Mittelfeld?. Die Ansprüche von PSG sollten auf jeden Fall unter den TOP 5 in Frankreich liegen. Die Konkurrent ist stark und schläft nicht.  

       
       
       
    •  
       
        

      # 3 - PSG 2020/1 und damals


      Paris, 25.11.2019


      Wir werden heute für die interessierten Fans die erste Saisonhälfte der bevorstehenden Saison 2020/1 vorstellen. Die Fans können so rechtzeitig planen an welchen Spielen Sie unsere PSG zu Hause oder auch auswärts anfeuern wollen. Die Aufarbeitung der Historie von PSG hat nicht nur Trainer Togro ins Staunen gebracht sondern auch unsere Nachrichtenredaktion. PSG hat bisher noch keinen namhaften Titel in der ganzen Vereinsgeschichte gewinnen können - außer 2011 als Coupe de France Sieger. 2017 erkämpfte man sich eine Vizemeisterschaft, das war's. Die Liste der nationalen und internationalen Titel ist damit sehr enttäuschend kurz.


      International wird Paris auf Platz 28 des Vereinsrankings geführt. Das ist ausbaufähig. Hierfür müssen aber bessere Ergebnisse national und international erreicht werden und das stetig! Vor Paris liegen aus französischer Sicht die Vereine: Stade Rennais FC (21), Olympique Lyonnais (15) und FC Nantes (10). Somit sollte in Frankreich selbst mind. der 5. Platz ausgegeben werden. In Europa war bei PSG im letzten Jahr im Viertelfinale der Europa League Endstation. Mit Platz 7 aus der Saison 2019/1 konnte man sich aber erneut für das internationale Geschäft qualifizieren und muss hier nur über die 2. Qualifikationsrunde in die Gruppenspiele rutschen. Das kann aber schon der erste Stolperstein der Saison werden.

      National beginnen wir die Saison am 13.12.2019 um 16:00 Uhr zu Hause gegen En Avant de Guingamp. Sie schlossen die letzte Saison in einem dramatischen Finale auf Platz 15 ab und sprangen am letzten Spieltag noch vom Relegationsplatz. 


      Die ersten 10 Spiele:

      Montpellier (A); Straßbourg (H); Bordeaux (A); Monaco (H); Stade Brest (H); Nantes (A); Lyon (H); Nimes (A); Stade Rennais (H). Das heißt am Spieltag 7 - 10 finden die wichtigsten Spiele für PSG gegen die TOP 3 aus Frankreich statt. 

       

       
       
       
       

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von togro ()

    •  
       
        

      # 4 - Talenteschau


      Paris, 26.11.2019


      Heute wollen wir unseren Fans mal die Top-Talente aus der PSG-Academy vorstellen. Trainer Togro hatte bei seinem damaligen Verein Sampdoria Genua ebenfalls eine Jugendmannschaft und baut diese bei Leicester ebenfalls auf. bei PSG jedoch, hat man eine derart gute Infrastruktur, dass hier auch als zentraler Fussballstandpunkt in Frankreich zahlreiche Talente ein- uns ausgehen. Der vorherige Manager Ekstase, hatte zum Leid von Togro, Spieler wie Nkunku und Megatalent Xavi Simons abgegeben. Darüber hinaus verfügt die Academy aber über weitere hervorragende Talente.


      Das derzeit heißeste Eisen sollte wohl Adil Aouchiche sein. Er wurde bei der gerade abschlossenen U17-WM als zweitbester Turnierspieler ausgezeichnet. Mit einem Marktwert von 3 Mio. € ist er weltweit auf Platz 15 des Jahrgangs 2002. Dahinter kommt Colin Dagba. Mit seiner stetig guten Leistung und einem Marktwert von stolzen 18 Mio € ist er derzeit der 23. wertvollste Rechtsverteidiger der Welt. Arthur Zagre hat mit seinen zarten 18 Jahren bereits einen Marktwert von 7 Mio. € und ist auf Platz 17 des Jahrgangs 2001. Im erweiterten Blick ist auf jeden Fall noch Moussa Diaby zu nennen. Er ist mit 20 Jahren und einen Marktwert von 15 Mio. € auf Platz 54 der besten Linksaußen weltweit. In allen diesen Spielern steckt so viel Potenzial und wir hoffen das Togro das herauskitzeln kann.

      Neben den Toptalenten mit hohem Marktwert, spielen aber auch viele weitere Talente im Jugendbereich mit, die sich noch keinen Marktwert bzw. einen kleinen MW erspielen konnten. Aber Sie verfügen über Leidenschaft und Einsatz, welche bei einigen über eine hervoragende Zukunft entscheiden kann. Hierzu zählen wir Kouassi, Pembele, Muinga, Sissako. Wir bleiben dran und wünschen unser Academy eine erfolgreiche Saison in der 2. Reserveliga und einen Aufstieg in Liga 1. 

       
       
       
    •  
       
        

      # 5 - Transfers stocken


      Paris, 27.11.2019


      In den letzten Tagen konnten kleine Transfers abgewickelt und der Kader punktuell ausgewechselt werden. Der Kader aus Profis und Amateuren besteht derzeit aus insgesamt 52 Spielern. Die monatlichen Kosten der Gehälter belaufen sich auf rund 1.3 Mio € bei den Profis und etwas über 100.000 € bei den Amatueren. Dies kann sich kurzfristig noch ändern, da man einige gestandene Spieler derzeit in zum Teil größeren Deals verbauen möchte. Es scheitert derweil aber noch am Zugeständnis der anderen Seite und auch am harten Konkurrenzkampf auf dem Transfermarkt im Allgemeinen.


      Derzeit auf dem Transfermarkt sind sehr interessante Spieler wie Bergwijn, Trent-Alexander Arnold aber auch darüber hinaus sind viele Spieler aufgrund der Saisonvorbereitung 2020/1 bei den Teams zum Teil erwerblich. Wir können leider noch nicht viel mehr verraten, aber die nächsten Tage könnten für PSG gravierende Änderungen bedeuten oder im ungünstigsten Fall zu gar keiner Veränderung. Das Team hat derzeit "nur" 5 Spieler die über 30 Jahre alt sind und ansonsten eine gute junge Alterstruktur. Sollten die Deals alle umgesetzt werden verjüngt sich der Kader enorm. das spricht dann eher für einen Umbruch und langfristige Planungen bei PSG als in der ersten Saison direkt den Titel anzugreifen.

      Die derzeitige Aufstellung für den ersten Spieltag könnte wie folgt aussehen:


      Tor: Zoet


      Abwehr: Alderweird, Arias, Mina, Dubois


      Mittelfeld: Lemar, Willian, Vitolo, Cuadrado, Carvalho


      Sturm: Ben Yedder


      Derzeit verfügt man also über ein solides Team, welches mindestens ein Platz in den Top 5 des Ligue 1 erreichen sollte.

       

       
       
       

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von togro ()

    •  
       
        

      # 6 - Juan Mata als Erfolgsgarant?


      Paris, 28.11.2019


      Wie in der letzten Ausgabe angekündigt, konnte PSG am gestrigen Mittwoch die ersten größeren Transfers vollziehen. Auch wenn die Tendenz von Trainer Togro defintiv auf Verjüngungskur steht, darf man das Verhältnis zwischen jung & wild sowie Erfahrung & Stärke außer Acht lassen.


      Der erste nennenswerte Transfer umfasst nun den Einkauf vom spanischen Routinier Juan Mata (31). Er wurde vom deutschen Verein Hannover 96 verpflichtet, der Ihn selbst erst vor kurzem von Freiburg erworben hatten. Daher wechselt er auch erst nach Ablauf der üblichen Transfersperre zum 15.12.19 nach Paris und wird somit der ersten Spieltag verpassen. Dortiger Trainer slow hat keine direkte Verwendung für Ihn gefunden, da man auch bereits mit Helder Costa einen jüngeren Mittelfeldspieler fast zeitgleich erwarb. In Paris wird Mata als Stammspieler mit seiner Stärke und Erfahrung dem Team und auch der eigenen Jugend helfen. Das eigen gesteckte Saisonziel - das Erreichen der TOP 5 - sollte nun noch mehr in den Vordergrund rutschen.

      Im Gegenzug überwies PSG satte 30 Mio. € und den Jugendspieler Félix Eboa Eboa. Mit seinen 22 Jahren ist er noch voll in der Entwicklungsphase, wurde aber bei PSG durch Trainer Togro aus der Reserve genommen. In der ersten Mannschaft sah man auch keine Möglichkeit Ihn einzubauen und daher entschied man sich Ihn zu "opfern". Wir wünschen Ihm aber eine gute Entwicklung und das er in Hannover ausreichend Spielpraxis bekommt. In der morgigen Ausgabe werden wir über einen weiteren zukunftsweisenden Deal für PSG berichten. Stay tuned...

       

       
       
       

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von togro ()

    •  
       
        

      # 7 - Trainer Togro wird ausgezeichnet!


      Paris, 28.11.2019


      Die Euphorie in Paris stieg, als man die Verpflichtung von Trainer Togro aus Leicester veröffentlichte. Dort erreichte er als Aufsteiger einen stolzen 5. Tabellenplatz in der ersten Saison. Diese Leistung wurde nun von einem internationalen Kommitée aus führenden Managern der Top-Ligen Europas geehrt. 


      So fand vom 01.11.2019 bis zum 22.11.2019 die Wahl zum Trainer der Saison 2019 statt. Für jede der fünf BOM-Ligen (Spanien, Italien, Deutschland, England und Niederlande) sollten die Wahlberechtigten Ihre Stimmen für den herausragenden Trainer der entprechenden Liga abgeben. Hierbei sollten persönliche Beziehungen außen vor gelassen werden und ausschließlich die sportliche Leistung bewertet werden. Nun wurden heute die Ergebnisse veröffentlicht und folgende Trainer wurden für die fünf Ligen ausgezeichnet:


      Trainer @Sonny (Gladbach)
      Trainer @P.S (Toulouse)
      Trainer @togro (Leicester)
      Trainer @menges (Valencia)
      Trainer @Stoney (Udinese)
      Trainer @Namor (Vitesse)


      Wir gratulieren seitens PSG hiermit auch alle anderen Trainer zum Titel. Von 14 abgegebenen Stimmen erhielt Togro stolze 11 (~78%). Mit dieser Auszeichnung im Rücken (s. Bild unten), wird der Druck auf Trainer Togro sicherlich nicht kleiner. Die Erwartungen der Fans und aus dem gesamten PSG-Umfeld werden steigen und man erwartet sicherlich auch hier die entsprechende Leistung, dass man eventuell auch für die nächste Saison diesen tollen Titel einsammeln kann.

       

       

       
       
       
    • Neu

       
       
        

      # 8 - Englische Invasion!


      Paris, 02.12.2019


      Die ersten Transfers laufen an. So werden wir heute und morgen über weitere zum Teil gravierende Veränderungen in der Kaderplanung sprechen. Nachdem wir in einer der letzten Ausgaben bereits über den Spanier Juan Mata gesprochen haben, werden wir heute gleich drei Engländer vorstellen. Man kann schon von einer kleinen Invasion sprechen, denn bei Amtsantritt von Togro existierte kein Engländer im Kader von PSG. Dies ist nicht zu letzt seinem Engagement im englischen Leicester geschuldet. Hier gibts es noch gute Kontakte zu den Vereinen der Premier League. Insbesondere zum FC Liverpool mit dem neuem Manager Kalli. 


      So wurde der erste große Deal zwischen den beiden Top-Mannschaften letzte Woche über die Bühne gebracht. Auf Seiten der PSG verlassen uns die beiden Kolumbianer Mina und Arias in Richtung England. Dafür erhalten wir im Gegenzug den englischen Nationalspieler Joe Gomez. Der 22-jährige soll langfristig der Verjüngungskur bei PSG dienen. Mit einem Marktwert von 35 Mio. Euro zählt er zu den 26 besten Innenverteidigern der Welt. Er wird neben Toby Alderweireld in der Innenverteidigung starten. 


      Neben Gomez stoßen auch zwei Jugendspieler aus der Liverpooler Academy zur Reserve der PSG. So konnte Togro zwei weitere Engländer, mit dem Potenzial Nationalspieler zuwerden, verpflichten. Der 18-jährige Courtis Jones (MW: 1,5 Mio. Euro) verstärkt das Mittelfeld der Reserve. Im Sturm verstärkt uns der 19-jährige Rhian Brewster (MW: 4 Mio. Euro). Somit ist auch das von Togro selbst gesteckte Ziel: "Aufstieg der Reservemannschaft" realistischer einzuschätzen. Für die beiden Jungsters musste aber tief in die Geldbörse gegriffen werden und so gingen satte 75 Mio. Euro nach Liverpool. In England wird man laut Vernehmen mit dem ganzen Geld, das Stadion und die Außenanlagen ausbauen. Das derzeitige Anfield-Stadion fasst "nur" 49.000 Zuschauer - zu wenig für solch einen Top-Verein.