• This is Anfield | LFC

    Der Monat

    Mai 2020
    MoDiMiDoFrSaSo
        01 02 03
    04 05 06 07 08 09 10
    11 12 13 14 15 16 17
    18 19 20 21 22 23 24
    25 26 27 28 29 30 31
    • Liverpool Football Club
      ~Online Newsmagazine~




      März 2020 - Ausgabe #5

      Oldie but Goaldie
      Alter schützt vor Toren nicht!


      Carlos Bacca gesellt sich zu Higuain und Pedro

      Auch mit ihm wird in Liverpools Sturm künftig Spanisch gesprochen. Carlos Bacca, 33 Jahre alt, Kolumbianer und somit der zweite Südamerikaner in der Offensive der Reds. Sobald der 52 malige Nationalspieler ins Team stößt, wird es sicher noch torgefährlicher zugehen. Sicherlich befindet sich Bacca im Herbst seiner Karriere, er ist aber trotzdem noch der ausgewiesene Torjäger wie eh und je. In der laufenden Saison sind es wieder 12 Tore in 24 Spielen für die AS Monaco. Und da ist bestimmt noch Luft nach oben! Der genaue Grund, warum sich die Monegassen von ihrem besten Torschützen trennen wollen, ist nicht ganz bekannt. Die Ablöse von 7.000.000€ war für Kalli allerdings kein Hindernis um nicht zu zuschlagen. Auch wenn Bacca keine allzu große Zukunft mehr zu haben scheint, so ist er dennoch ein perfekter Back-Up für die anderen zwei Oldies, die mit bestem Beispiel voran gehen: Pedro (32) steht bei 17 Toren in 25 Spielen, während für Higuain sogar auf 21 Tore in 25 Spielen kommt. Das Beste: Auch ihr möglicher Nachfolger scheint aktuell in der Form seines Lebens zu sein: Enes Ünal, der neue "Bomber" der Reservemannschaft: 12 Tore! in 5 Spielen sagen wohl alles aus über die Form des türkischen Nationalstürmers. Sein Sturmpartner geizt auch nicht gerade mit Toren, so kann auch er eine erstklassige Quote vorweisen: Sheyi Ojo, 18 Tore in 20 Spielen stehen für den 42-fachen Juniorennationalspieler zu Buche! Alles Zahlen die man sich für Carlos Bacca nur wünschen kann. Generell ist die 2. Mannschaft in der Rückrunde auf einem sehr guten Weg. Dennoch beträgt der Abstand zu den Aufstiegsrängen in der 3. Reserveliga fast schon uneinholbare 14 Punkte. Wäre da nicht dieser miserable Start gewesen, könnte man jetzt wohl viel realistischer vom Thema Aufstieg reden. Das Ziel sollte es auf lange Sicht aber schon sein, die Zweitvertretung der Reds in höhere Sphären zu etablieren. Dies spiegelt schließlich auch immer wieder die Qualität des Teams wieder. Und genau das entspricht aktuell nicht dem Selbstverständnis des FC Liverpool.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kalli7 ()

    • Liverpool Football Club
      ~Online Newsmagazine~




      April 2020 - Ausgabe #1

      Talent Watch!
      Kalli präsentiert die nächste Generation


      Orel Mangala (22)
      - Ab Sommer an der Anfield Road am Ball

      Orel Mangala ist 22 Jahre jung. Er macht jedoch gar nicht den Eindruck eines jungen Talentes, sondern eher den eines Veterans. Auf dem Spielfeld wirkt der Belgier schon wie ein sehr Kompletter zentraler Mittelfeldspieler. Ein Kämpfer, ein typischer "Box to Box" Spieler. Hervorzuheben ist auch seine Ballkontrolle und technischen Fähigkeiten. Bemerkenswert ist auch seine ausgeprägte Physis, die seiner robusten Spielweise dabei äußerst zugute kommt. "Mit ihm haben wir einen Schlüsselspieler für lange Zeit", schwärmt Kalli. Er schätzt die Qualitäten des zuverlässigen Arbeiters und auch besonders seine Torgefahr. Bei all den Lobliedern hat Mangala aber auch noch Luft nach oben und ist noch lange kein perfekter Spieler. Doch Kalli hielt das nicht davon ab, den sage und schreibe 58-fachen Juniorennationalspieler für stolze 41.500.000€ zu verpflichten - um ihn dann aber direkt bei Partnerclub Sparta Rotterdam zu parken. Denn bis zum Saisonende gehört er im Prinzip noch dem FC Bayern München.




      Der 1,85m große Innenverteidiger, der auch Linksverteidiger spielen kann - gilt unter den Experten auf der Insel fast schon als vergeudetes Talent. Zweikampfstärke, ein gutes Auge sowie eine starke Spieleröffnung zeichnen den 27-jährigen aus, der bislang sämtliche Junioren-Auswahlen seines Landes durchlaufen hat. Zu jener Junioren-Zeit galt der junge Gibson als eines der größten Abwehr-Talente seiner Generation. Bisher konnte er dies zumindest konstant nicht bestätigen. Trotzdem geht man bei der Ablöse, in seinem Fall 8.000.000€ kein allzu großes Risiko ein, erklärt Kalli.

    • Liverpool Football Club
      ~Online Newsmagazine~




      April 2020 - Ausgabe #2

      Kein Aprilscherz!
      Liverpool schlägt auch United


      1:0

      Torschütze: Pedro (53. Minute)

      Der 1. April ist bekanntlich ein Tag für Scherze. An diesem Mittwoch, dem 1. April 2020 wurde es jedoch ernst an der Anfield Road. Kein geringerer als die Red Devils waren zu Gast in Liverpool. Das Top-Spiel versprach jede Menge Spannung. Schon im Vorfeld war klar, dass nur der Sieger dieses Duells noch ernsthafte Chancen im Titelrennen hat. An diesem Abend avancierte Pedro zum Spieler des Spiels. Der Spanier erzielte schließlich den 1:0 Siegtreffer. Damit konnte man "ManU" auf 8 Punkte distanzieren und gleichzeitig auf einen Punkt an Tabellenführer Arsenal herankommen. Am nächsten Spieltag heißt es dann wohl "All or Nothing", es kommt zum Showdown im Emirates Stadium gegen die Gunners. In diesem Spiel könnte also bereits eine Vorentscheidung im Meisterschaftskampf fallen. Anderorts ist etwas unerwartet ein wahres Erdbeben ausgebrochen. Mit Reds-Beteiligung, wenn man so will: Nach der Niederlage in Liverpool und dem darauffolgenden Ausscheiden in der Champions League trat Manchester-Manager Oktay mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurück!




      Talent Watch!²
      Jarell Quansah: Ein Mann, Vier Nationen

      Man sagt jungen Leuten oft: Die Welt liegt dir zu Füßen. Es gibt 194 Länder auf dieser Erde, und ganze 4 davon kommen für Liverpool Talent Jarell Quansah in Frage. Aktuell läuft der 17- jährige zwar noch für die Young Lions auf, das könnte sich aber bald ändern. Denn auch der Schottische Verband klopfte bereits an. Ebenso haben die Black Stars aus Ghana den Innenverteidiger bereits auf dem Schirm. Wohl kaum Hoffnungen darf sich der kleine karibische Insel-Staat Barbados machen. Auch dort hat Jarell Quansah familiäre Wurzeln vorzuweisen. Das Potenzial, es bei einem der genannten Ländern bis in den Nationalkader zu schaffen besitzt er alle male. Quansah ist sehr wendig, zweikampfstark und hat eine hohe Spielintelligenz. Er bringt vieles mit, was einen Spieler ausmacht, der mal ein ganz Großer werden kann.

    • Liverpool Football Club
      ~Online Newsmagazine~




      April 2020 - Ausgabe #3

      Titelkampf verschoben
      Liverpool verliert Top-Spiel
      Saisonziel bereits erreicht ?


      2:0

      Torschützen: 1:0 Salah (48. Minute), 2:0 Ibrahimovic (71. Minute)

      Auch im Top-Spiel am vergangenen Sonntag gegen die Gunners blieb Kalli seiner Linie treu. Nach dem Motto "Never Change a winning Team" ließ er die wohnt erfolgreiche Startelf auflaufen, und wurde diesmal nicht dafür belohnt. Der amtierende Meister und Pokalsieger spielte gerade in der 2. Halbzeit seine ganze Erfahrung aus. So traf Mo Salah direkt nach dem Seitenwechsel zum 1:0. Das ausgerechnet der schwedische Superstar Zlatan Ibrahimovic, im Spätherbst seiner Karriere immer noch ein Matchwinner sein kann, stellte er dann in der 71. Minute unter Beweis. Mit seinem 2:0 machte der 38-jährige "Brecher" schließlich den Sack zu. Arsenal erhöhte somit den Abstand wieder auf 4 Punkte! Trotzdem dürfte der Titelkampf zunächst einmal entschieden sein, zugunsten der Gunners. Obwohl sein Team sich davon scheinbar nicht beeindrucken lässt, als Beweis darf der gestrige 3:0 Sieg über den Tabellenvorletzten aus Bournemouth gesehen werden, war für Manager Kalli die Meisterschaft nie ein Thema. Die Champions League Plätze sind weiterhin das klare Ziel. Auch wenn diese jetzt schon ziemlich greifbar sind, möchte man bis zum Schluss die Meisterschaft spannend machen. Ein Erfolg scheint also bereits ziemlich sicher zu sein.




      Talent Watch!³
      Layton Stewart: The next Robbie Fowler ?

      Alles begann in der Jugendakademie des FC Liverpool. Wie sein großer Vorgänger einst, genießt auch Layton Stewart (17, Foto) seine Ausbildung zum Mittelstürmer an der Anfield Road. Während Liverpool-Legende Robbie Fowler heutzutage auf eine großartige Karriere zurückblicken kann, hat Youngster Stewart das alles noch vor sich. Als zentraler Stürmer, wie Fowler damals, bereiten dem hochbegabte Stewart seine Schnelligkeit, Instinkt, mitreißende Dribblings und Kopfballstärke Hoffnungen auf eine ähnlich große Profikarriere bei den Reds. In der U-18 Premier League zerschießt der 17-jährige momentan jedenfalls viele Gegner, und war nur durch das Corona-Virus zu stoppen. 11 Tore und 4 Vorlagen in 12 Partien machen den U-18 Nationalspieler zu einer besonders heißen Aktie im Juniorenbereich. Kürzlich erst gab es eine Anfrage von einem der Top-Talentjäger im BoM-Verband. Kalli schob einem kurzfristigen Abgang jedoch schnell einen Riegel vor und verweist hiermit auf den noch geheimen Masterplan mit der neuen Generation!

    • Liverpool Football Club
      ~Online Newsmagazine~




      April 2020 - Ausgabe #4

      Es bleibt spannend
      Liverpool weiter im Titelrennen

      0:1


      Torschütze: 0:1 Gonzalo Higuain (56. Minute)

      Liverpool hält im Kampf um den Meistertitel weiterhin Schritt mit dem FC Arsenal. Lediglich 2 Punkte trennen die Reds vom amtierenden Meister an der Tabellenspitze. Einer der Hauptgaranten für den überraschenden Erfolg ist neben Star-Trainer Jürgen Klopp auch Kalli. Der Manager, der erst seit Spätherbst 2019 im Amt ist, ebnete scheinbar schon mit kleinen aber klugen Änderungen den Aufstieg zu einem Team, das direkt um die Meisterschaft mit spielt. Ohne den noch relativ neuen Verantwortlichen jetzt überheblich in den Himmel zu Loben zu wollen, so ist es schon äußerst verwunderlich, das die Reds seit dem BoM-Aufstieg 2018, nach Platz 11, 7 und 9 unter dem Österreicher Weezel, erst einen Wechsel an der Führungsspitze benötigen, um in diese Spähren vor zu stoßen. Stellt sich außerdem die Frage, ob es zum ganz großen Wurf überhaupt reichen kann? Das Ziel sei bereits erreicht, hieß es noch in der letzten Ausgabe! Und Kalli hätte wohl jeden Vertrag zu Saisonbeginn unterschrieben, der ihm versichert hätte, dass die Reds am Saisonende einen der CL-Ränge belegen. Wie dem auch sei, die traumhaften Trefferquoten vom Sturmduo Higuain und Pedro suchen ihresgleichen und sind ebenso ausschlaggebend für den aktuellen Erfolg, wie die starke Defensive um Welttorhüter und Kapitän Alisson Becker. Zuletzt tauchten auch wieder Gerüchte um das mögliche Interesse anderer Top-Clubs am Stammkeeper der Reds auf. So buhlte der italienische Spitzenclub Juventus Turin, aber auch Ligakonkurrent Manchester United heftig um den Brasilianer. Auch wenn dem Abwerbungsversuch zunächst eine klare Absage erteilt wurde, haben sich die Blicke trotzdem etwas genauer in Richtung ManU gerichtet. Deren neuer Macher legte nämlich direkt los wie die Feuerwehr und lies auf Abgänge wie Guedes, Keane, Torreira, Gnabry, Suarez, Jorginho und Navas immerhin Namen wie Wijnaldum, Fabinho oder den Top-Torjäger der Eredevisie Heun-Min Son folgen. Nicht zu vergessen auch noch den Walisischen Shootingstar Daniel James. Ganz nebenbei holten die Red Devils auch noch Torhüter-Greenhorn Aaron Ramsdale. Man könnte also fast schon meinen, Neu-Manager Markus habe einen kompletten Kaderumbruch innerhalb kürzester Zeit vollzogen. Ganz egal wie, es hält die Liga spannend und darf nun gerne so weiter gehen...


    • Benutzer online 1

      1 Besucher