FC Utrecht Nieuws

    Der Monat

    Januar 2021
    MoDiMiDoFrSaSo
        01 02 03
    04 05 06 07 08 09 10
    11 12 13 14 15 16 17
    18 19 20 21 22 23 24
    25 26 27 28 29 30 31

    • FC Utrecht Nieuws - #6 Dezember - #41 Mai '20 -

      Reservemannschaft steigt auf, wenn die Profis es erlauben.


      Während die Profis um den Klassenerhalt kämpfen, geht es für die Reservemannschaft ebenfalls um den Klassenerhalt beziehungsweise genauer gesagt um den Verbleib im Verband, der nur möglich ist, wenn die Profis in der Eredivise bleiben. Sollten die Profis das schaffen, steht unterm Strich nämlich eher ein Aufstieg für die Reserve.

      Einen Spieltag vor Schluss steht man auf Rang 2 der Reserveliga III, schlimmstenfalls wird daraus ein 4. Tabellenplatz. Was nach Nicht-Aufstieg klingt, wird effektiv dennoch einen Aufstieg wert sein, denn die Menge an Neuanmeldungen erfordert eine Umstrukturierung der Ligen. Die RL I wird aufgestockt, die RL II ebenso und die RL III wird wohl mit 22 Teams weiterhin die größte Liga sein. Die Aufstiegsmannschaft hat man nun aber bereits zerrupft. Boussaid, Velanas, Venema, Kluivert und van Rooijen müssen für Geld weichen, Daniel und Joel van Kaam werden Profis. Was bleibt übrig? Immernoch eine gute Reservetruppe, die im Niemandsland der RL II eine gute Figur abgeben könnte und mit der Zeit reifen könnte. Wenn sie denn darf...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lange ()



    • FC Utrecht Nieuws - #1 Januar - #42 Mai '20 -

      Planung für die neue Saison läuft!

      Der Klassenerhalt wurde gesichert! Grund genug, um auf die Kacke zu hauen. Aber zunächst nochmal zur Relegation. Nach dem starken 2:0 im Hinspiel genügte hier ein langweiliges, trockenes und nichtsehenswertes 0:0 gegen N.E.C. Doch danach wird in der nächsten Saison niemand mehr fragen - vorausgesetzt man kommt nicht wieder in vergleichbare Nöte.

      Nun wollen wir das Thema aber nach diesen paar Sätzen abhaken. Denn es geht vorwärts, die neue Saison muss besser werden. Nach Benito Raman, Jairo Riedewald und Ryan Babel steht nun die nächste Neuverpflichtung auf der Matte: Lucas Joao soll im Sturm für mehr Durchschlagskraft sorgen. Damit dürften die Tage von Adrian Dalmau beim FC Utrecht gezählt sein. Der Spanier galt vor der Saison als Schnäppchen und idealer Mittelstürmer, eine trockene SIM-Bilanz und eine schwache Entwicklung im realen Fussball zeigen nun die Realität. Er muss ersetzt werden. Dabei bahnt sich das gleiche Unheil an, wie bereits in der letzten Saison. Teure Neuverpflichtungen zwingen den Verein in die Knie, man ist nicht handlungsfähig und am Ende stockt die Entwicklung. So jedenfalls das Schreckenszenario. Doch wie immer überwiegt die Hoffnung...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lange ()



    • FC Utrecht Nieuws - #2 Januar - #43 Mai '20 -

      Bittere Abgänge rund ums Saisonende!

      Die ersten Abmachungen stehen somit und somit ist auch klar: Der Blick ist nach vorne gerichtet. Dennoch muss man auch die letzten Tage nochmal passieren lassen. Dort wurde nämlich nochmal das finanzielle Fiasko deutlich. Die kurzfristigen Einkäufe von Riedewald, Babel und Raman sorgten für ein Minus auf dem Konto. Utrecht musste auf dem knauserigen und viel umkämpften Saisonende-Transfermarkt daher nochmal Opfer bringen.

      Dabei wurde die halbe Defensive zerpflückt. Eigentlich als Spieler mit viel gelobter Perspektive verpflichtet, nun für knapp 4,2 Millionen EUR verramscht wurde in dieser Situation Birger Meling. Die gleiche Summe bringt zudem Moussa Dembele. Er hat seine Aufgabe erfüllt und darf nun zu Union Berlin wechseln. Der Ersatz kommt aus der Reserve, Daniel van Kaam wird seine Position übernehmen. Außerdem durfte Stuart Dallas die Heimreise zu Leeds United antreten und brachte nochmal 5,5 Millionen EUR. Insgesamt drei Transfers mit niedrigen Summen, die das Team spürbar schwächen, aber dennoch wichtig waren, um nun wieder handeln zu können. Weitere teure Transfers sind also schon beinahe vorprogrammiert und finanziert...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lange ()


    • FC Utrecht Nieuws - #3 Januar - #44 Mai '20 -

      Schuldentilgung läuft an


      Die Frist für die anstehende Bilanzprüfung ist verstrichen, die Kontostände werden in den nächsten Stunden geprüft und der FC Utrecht kann sich sicher sein: Wir habens geschafft. Der Kontostand ist positiv. Grund genug die ein oder andere Absprache einzulösen oder einen Gefallen zu tun, indem man künftige Zahlungen vorzieht.

      Am Beispiel des FC Utrechts werden bereits 15 Millionen EUR freudig aus dem Fenster geworfen und von AJ Auxerre (10 Millionen EUR für Jairo Riedewald) und Montpellier HSC (5 Millionen für Benito Raman) ebenso freudig eingesammelt und aufgefangen. Der FC Utrecht zieht damit zwar seinen künftigen Kontostand ins Negative, das passiert aber in einem überschaubaren Ausmaß. Denn anstehende Auszahlungen von Newsprämien für den Januar sowie anstehende Meilensteine und die allgemeine Transferaktivität werden dies schon ausgleichen. Insgesamt handelt es sich wohl um einen Betrag im Bereich von zwei bis vier Millionen EUR, um den der FC Utrecht sich unter Berücksichtigung aller heute in Auftrag gegebener Zahlungen in einen negativen Bereich des Kontostandes bewegt. Eine Summe, die man schnell aufholen dürfte. Der Profit für den FC Utrecht ist dabei eher praktischer und psychologischer Natur: Sich nicht vom aktuellen Kontostand blenden lassen und weitere Zahlungen verplanen, sondern die Schulden rechtzeitig zu tilgen und somit den wahren Kontostand immer vor Augen zu haben...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lange ()

    • Neu



      FC Utrecht Nieuws - #4 Januar - #45 Mai '20 -

      Es beginnt schon wieder von Neuem

      Man scheint ein bisschen unbelehrbar in Utrecht. Letzte Saison startete man mit einem mönströsen Transfer rund um Dani de Wit und Carel Eiting und einer 60 Millionen EUR Ablöse - oder eher Bürde. Der Transfer wurde durch einen Verkauf von de Wit teilweise refinanziert und mit Carel Eiting ist man darüber hinaus sehr zufrieden. Dennoch sagt man rückwirkend: Es war ein Fehler. Dabei spielt die Summe und die Spieler noch nichtmal die übergeordnete Rolle. Eher die Konsequenzen daraus.

      Denn fortan musste man schauen, wie man das Geld auftreibt und schleppte diese - und weitere - Schulden mit sich. Die Folge waren Abstiegskampf und ein Finale in letzter Sekunde. Finanziell wie auch sportlich. Nun startet man beinahe genauso. Den zahlreichen Abgängen stehen nämlich mit Lucas Joao und nun neu auch noch Jakub Jankto zwei wirklich teuere Spieler gegenüber, die den Verein zu Einsparmaßnahmen, Talenteverkäufen und gegebenenfalls sogar mehr zwingen werden. Insgeheim hat man zwar schon ein neues Transferziel ausgemacht, dennoch muss die Devise erstmal lauten: Spieler verkaufen, Geld einnehmen. Nur so können künftige Neuverpflichtungen finanziert werden. Oder anders: Nur so können die bisherigen Neuverpflichtungen finanziert werden. In den Wochen bis zum Saisonstart ist also noch mit einigen Verkäufen zu rechnen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lange ()