FC Reading | home of the Royals

    Der Monat

    September 2021
    MoDiMiDoFrSaSo
      01 02 03 04 05
    06 07 08 09 10 11 12
    13 14 15 16 17 18 19
    20 21 22 23 24 25 26
    27 28 29 30
    • Ausgabe #40
      Veränderungen im Kader
      // Die letzte Ausgabe ist zwar einige Zeit her, dennoch wurde dort von einem Abgang seitens Matias Svanberg berichtet. Nun ist es tatsächlich zur Realität geworden. Svanberg verlässt die Royals und wechselt nach Italien zu Cagliari Calcio.

      "Schmiddie war Monate hinter Svanberg her und dem konnte ich irgendwann nicht mehr abwenden.", so matze. Der Verkauf von Svanberg spült 60 Millionen Euro in die Kassen und dadurch wird es auch keine Probleme beim Finanzamt geben und die Bilanzprüfung kann sorglos von statten gehen.

      Ein weiterer Verkauf kam letztendlich leicht überraschend. Eingewächs und Top-Talent Michael Olise verlässt seinen Ausbildungsverein in Richtung Manchester. Markus erhält den Zuschlag, musste ihn allerdings sehr teuer holen. Insgesamt 90 Millionen Euro überweist Manchester United gesplittet. Zusätzlich wechselt Nuno Tavares und der 16-jährige Willy Kumbwala nach Reading.

      "Das Geld wird auch sofort wieder ausgegeben, das könnt ihr mir glauben". Zwei Tage nach den beiden Verkäufen wurde dann auch schon ein neuer Verteidiger verpflichtet. Perr Schuurs soll die Abwehr verstärken, 65 Millionen Euro gehen zur Saisonhälfte dafür München. Eins bleibt dabei sicher. Es werden weitere Verkäufe und Einkäufe folgen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von matze ()

    • Ausgabe #41
      Veränderungen im Kader II
      // Zuletzt berichteten wir über die beiden Abgänge der Aushängeschilder in Reading und dem Goldregen auf dem Vereinskonto. Dabei geht es um Mathias Svanberg und Michael Olise, die den Engländern zusammen knapp 150 Millionen bescherten. Perr Schuurs sollte dabei allerdings nicht der erste Neuzugang sein.

      Kurz nach der Verpflichtung von Perr Schuurs tütete der Verein schon den nächsten Neuzugang ein. LOSC Lille bekam Probleme mit dem Finanzamt und musste somit einen Leistungsträger verkaufen, damit der Verein wieder im grünen Bereich ist. Das Mittelfeld soll Nicolas Dominguez verstärken. Der 23-jährige Argentinier wechselt für insgesamt 40 Millionen Euro zu den Royals. 30 Millionen erhalten die Franzosen direkt, weitere 10 Millionen folgen zur Saisonhälfte.

      Ein etwas mieser beigeschmack ist dabei, dass der Verkauf von Dominguez die letzte Amtshandlung des geschätzten Trainers Kalli war. Kalli verlässt schweren Herzens und aufgrund mangelnder Zeit den LOSC Lille. Liverpool bleibt er aber als Trainer und Manager erhalten.

      Ein weiterer Neuzugang war wohl eine spontane Idee des Vereins. Mit dem Hintergedanken auf Auktionen zu warten, sollte das Geld gespart werden und eventuell vermehrt werden, doch nachdem der Aufsteiger Brentford FC seinen neuen Manager verkündete, lies matze seine guten Beziehungen zu fabisoares spielen und fragte an, ob ein Spieler für Geld zu haben ist.
      Brentford hat ein sehr kleines Stadion und der Hintergedanke dabei war, einen guten Spieler abzukaufen, damit Geld für ein Stadionausbau vorhanden ist. Nachdem zunächst kein Deal zustande kam einigten sich die beiden Kollegen auf einen Kauf vom Innenverteidiger Kristoffer Ajer. Ajer kommt nach Reading, 70 Millionen wandern dafür zum Aufsteiger nach Brentford.

    • Ausgabe #42
      Verein feiert Klassenerhalt
      // Nach einer ziemlich harten Saison gibt es ordentlich was zu feiern. FC Reading schaffte nach dem 31. Spieltag den Klassenerhalt als Aufsteiger festzumachen. Unter den Aufsteigern war nur West Ham United (meilenweit) besser.

      Nach einem relativ guten Start konnten sich die Royals direkt in eine gute Position bringen und rutschten an keinem einzigen Spieltag auf einen Abstiegsplatz. Die Hinrunde beendete das Team, das von matze angeführt wird, auf einem sehr guten 12. Tabellenplatz. Zu diesem Zeitpunkt hatte Reading 22 Punkte auf dem Konto und war 9 Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz entfernt. Eine sehr gute Leistung der Aufsteiger.

      Auf einer guten Hinrunde folgte eine sehr schwache Rückrunde. Betrachtet man nur die Rückrunde, wäre FC Reading als Tabellenvorletzter abgestiegen. Dennoch stehen die Royals auf einem guten 16. Tabellenplatz. Letztendlich sicherten sich die Aufsteiger den Klassenerhalt mit 7 Punkten Vorsprung auf den 18. Tabellenplatz. Bemerkenswert ist dabei auch die Anzahl an Remis. FC Reading hat 17. mal Unentschieden gespielt, Gewannen 6 Partien und 15 Spiele wurden verloren.
      Ein Blick auf die nächste Saison und den Aufsteigern zeigt, dass die nächste Saison noch schwerer wird als die vergangene. Die Leistungsdichte unter den Kollegen hat enorm zugenommen.

    • Benutzer online 1

      1 Besucher