~ Los Rojiblancos ~

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Bilanzprüfung 2019|1
    Der 15.10.2019, 23.59 Uhr ist der Stichtag für die Bilanzprüfung 2019|1. Weitere Informationen sind dem offiziellen Thread zu entnehmen: Bilanzprüfung 2019|1

    Ereignisse

    Termine Datum

    Der Monat

    Oktober 2019
    MoDiMiDoFrSaSo
     01 02 03 04 05 06
    07 08 09 10 11 12 13
    14 15 16 17 18 19 20
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31
    • ~ Los Rojiblancos ~

      Ausgabe #1 | September 2015

      Glückwunsch
      Kalli bekommt die Chance
      ______________________________________________________

      In den letzten 14- Tagen kochte die Gerüchteküche zum Thema "freier Managerposten bei Atlético Madrid zu besetzen". Als Favorit wurde immer wieder ein junger deutscher Manager gehandelt. Doch was wirklich Sache war wusste nur eine Handvoll Verantwortlicher. Am Ende kam es dann aber doch so wie es die meissten erwartet haben: Kalli wurde am vergangenen Sonntag Vormittag als neuer starker Mann beim Club Atlético de Madrid der Öffentlichkeit präsentiert. Damit tritt der 26-jährige ein schweres Erbe an. Sein Vorgänger, der plötzlich aus privaten Gründen zurückgetretene Master M hatte Atletico zu sensationellen 6 Meisterschaften und 4 Pokalsiegen geführt. Daran soll Kalli nun anknüpfen. Die Vorgabe des Präsidenten: Atletico soll eine Macht in der Primera Division werden und sich von der Konkurrenz um Erzrivale Real oder auch Barcelona abheben. Sofortiger Erfolg ist gefragt, aber besonders eine zukunftsorientierte Planung erhofft man sich von Kalli. Sein Fokus liegt daher besonders auf der Jugendarbeit, dieser Bereich wurde in den letzten Jahren zu sehr vernachlässigt. Und dafür ist Kalli aus Sicht der Verantwortlichen genau der Richtige. Besonders angetan war man aber von der großen Leidenschaft die er mit diesen Club verbindet.


      "Ein Traum geht in Erfüllung"


      Kalli gerät immer wieder ins schwärmen, wenn er über "sein Atleti" redet. Dieser Job ist für ihn eine Herzensangelegenheit und eine Lebensaufgabe, einfach wie ein Kindheitstraum. Es sei die Chance seines Lebens gewesen, als der Posten hier frei wurde. Er wollte schon immer für diesen Club in dieser Position arbeiten. Aus seiner Sicht ist die Zeit auch reif für ihn, 10 Jahre Berufserfahrung machten ihn zum Favoriten. Für soviel Verbundenheit erhält Kalli einen langfristigen Vertrag bei den Rojiblancos. Viel Vertrauen steckt man also in diese Person, die eher als Wandervogel bekannt geworden ist als irgendwo Sesshaftigkeit zu beweisen. Überzeugend wirkte wohl seine Argumentation mit der besonderen Beziehung zum Verein. Fakt ist also nun: Kalli ist die Langzeit-Lösung!
      Das Interview



      Los Rojiblancos: Hallo Kalli! Herzlich Willkommen bei den Rojiblancos!

      Kalli: Gracias. Ich bin glücklich endlich hier zu sein.

      Los Rojiblancos: Unsere Anhänger sehen Sie selbst als größten Atletico-Fan. Ist Ihnen das bewusst ?

      Kalli: (lacht) Ja das ist richtig. Ich habe nie ein Geheimnis aus meiner großen Sympathie zu diesem großartigen Club gemacht

      Los Rojiblancos: Auf wen freuen Sie sich am meissten?

      Kalli: Ganz besonders freue ich mich auf Diego Simeone, er ist ein außergewöhnlicher Trainer.

      Los Rojiblancos: Welche Trophäe ist denn für Atletico in dieser Saison noch greifbar ?

      Kalli: Es wird nicht einfach, aber wir werden alles dafür tun, den Meistertitel zu verteidigen. Die Copa Del Rey haben wir auch fest im Blick.

      Los Rojiblancos: Sie haben mit Oliver Torres und Saúl Niguez zwei außergewöhnlich talentierte Eigengewächse im Kader, wie sehen Sie ihre Zukunft ?

      Kalli: Beide stehen für unsere Zukunft. Ich plane fest mit ihnen. Sie sind deshalb unverkäuflich!

    • Ausgabe #2 | September 2015

      Königsklasse
      Das Duell der Rekordmeister!
      ______________________________________________________

      -:-
      Hinspiel: 3:0

      Nimmt man sich nur die Anzahl der Titel, die der jeweilige Club in seinem Land gewonnen hat, könnte man hier auch vom "Duell der Giganten" sprechen. Denn im Achtelfinale der Champions-League treffen mit dem FSV Mainz 05, der Rekordmeister aus Deutschland (a.d.R. zusammen mit dem FC Bayern München 6 Meisterschaften) und Atlético de Madrid , der Rekordmeister aus Spanien mit ebenfalls 6 Meisterschaften aufeinander. Hier herrscht also Gleichstand. Wäre Mainz nicht auch noch "Rekord-Champions-League-Sieger" würde man also von einer 50:50 Chance ausgehen. Diese hat sich aber spätestens nach dem souveränen 3:0 Hinspiel Erfolg der 05er, dank einer Weltklasse Offensive, nahezu in Luft aufgelöst. Es muss also ein Wunder her! Doch mitlerweile erlittt Atlético zwei weitere Rückschläge. Die Hiobsbotschaft kam vom Vereinsarzt: Seamus Coleman und Jonny Evans fallen verletzungsbedingt mindestens für die nächsten 3 Spiele und somit für das Rückspiel morgen Abend aus.


      "Ein Wunder müsste her"


      Nun ruhen alle Hoffnungen auf Torjäger Christian Benteke. Atlético muss volles Risiko eingehen um die 3 Tore aus dem Hinspiel noch aufzuholen.
      Passiert & Notiert



      Sonntag, 20.09.15
      Als eine seiner ersten Amtshandlungen gibt Kalli die Verpflichtung des 20-Jährigen Angelos Oikonomou vom FSV Mainz 05 bekannt. Der ehemalige griechische Juniorennationalspieler stammt aus der Jugendabteilung des FC Bayern München, und kostet Atlético rund 1 Mio.€.

      Sonntag, 20.09.15
      25. Spieltag in der Primera Division: 3:0 . Torschützen: Kondogbia, Benteke (2). Somit ist Kalli seine Heimpremiere gelungen.

      Dienstag, 22.09.15
      Nach Absprache mit Trainer Diego Simeone werden Javier Pastore von Sturm ins Mittelfeld und Cheikh Kouyaté von Mittelfeld in die Abwehr fest versetzt.

      Donnerstag, 24.09.15
      26. Spieltag in der Primera Division: 0:1 . Torschütze: Christian Benteke.
    • Ausgabe #3 | September 2015

      Kondogbia heiss begehrt
      Kalli bestätigt Kontakt nach Italien
      ______________________________________________________

      Es gibt gewisse Spieler im Kader, für die gab es in den vergangenen 8 Tagen nicht mal ansatzweise eine Anfrage. Ein einziger wiederum zieht dafür gleich eine Handvoll Interessenten an Land. Der Großteil davon stammt aus Italien. In der Serie A hat man besonders ein Auge auf taktisch gut geschulte, aber vor allem Pass-und Zweikampfstarke zentrale Mittelfeldspieler geworfen. Wenn dieser dazu noch ziemlich jung und vor allen Dingen sehr talentiert ist, sind die Clubs bereit, auch einiges dafür zu zahlen. Doch im Fall Kondogbia gestaltet sich das ganze etwas schwieriger. Zwar haben zwei Clubs durchaus reizvolle Tauschgeschäfte vorgeschlagen, dennoch entsprachen diese nicht den Vorstellungen der Atlético-Verantwortlichen. So spricht Kalli unter anderen auch von mangelnden Respekt gegenüber der Wertschätzung Kondogbia's auf dem Transfermarkt, in Bezug auf das jeweilige Angebot eines Interessenten. Momentan sieht also alles danach aus, als würde der 22-Jährige Franzose, der auch schon mit seinem Landsmann Paul Pogba verglichen wird, seine Karriere in Madrid fortsetzen. Anderen falls müsste schon etwas erstaunliches passieren, denn sein Standing bei Kalli ist unheimlich groß:


      "Sein Potenzial ist grenzenlos"


      "Kondogbia hat alles, was einen modernen zentralen Mittelfeldspieler ausmacht. Sein Potenzial ist grenzenlos, er ist sehr robust, hat eine überragende Übersicht und ist technisch äußerst begabt. Für mich gehört er zu den Stars der Zukunft, er ist ein Spieler, um den uns jeder Top-Club beneiden kann. Solch ein Spieler ist nur äußerst selten auf dem Markt."
      Passiert & Notiert



      Samstag, 26.09.15
      Champions League Achtelfinale, Rückspiel: 0:1
      Torschütze: Christian Benteke

      Immerhin gewonnen, könnte man sagen. Dafür war das 1:0 dann angesichts der 0:3 Hinspiel-Niederlage auch einfach zu wenig. Trotzdem kann man sich noch erhobenen Hauptes aus der Königsklasse verabschieden, denn schließlich ist Mainz der "Rekord-CL-Sieger".

      Montag, 28.09.15
      27. Spieltag in der Primera Division:
      0:0
      Ein gerechtes Unentschieden, das beiden Clubs nicht weiterhilft. Während der amtierende Pokalsieger Teneriffa sogar auf den 6 Tabellenplatz abrutschte, konnte Atlético nicht näher an Valencia heranrücken. Die "Blanquinegros" fügten schließlich unserem Erzivalen Real die erste Saisonniederlage hinzu.
    • Ausgabe #1 | Oktober 2015

      Kalli unter Druck
      Es droht eine titellose Saison
      ______________________________________________________

      Copa del Rey Halbfinale
      -:-
      0:1

      Nach dem Aus in der Champions-League scheidet Atlético auch jetzt im nächsten Pokalwettbewerb, und zwar in der Copa del Rey aus. Somit verpasst man auch das erhoffte "Traumfinale" gegen Stadtrivale Real Madrid. Gegen Ligakonkurrent Athletic Bilbao gab es eine knappe 0:1 Heimniederlage. Im ausverkauften Estadio Vicente Calderón traf Markel Susaeta bereits nach einer halben Stunde zum entscheidenden 0:1. Für Atlético war heute bis auf eine gelbe Karte für den insgesamt enttäuschenden Torjäger Christian Benteke einfach nichts zu holen. Im Finale trifft Bilbao wie erwartet also auf Real, dass wiederum mit viel Glück erst nach Elfmeterschießen CA Osasuna bezwingen konnte. Die Königlichen haben in dieser Saison einfach das Glück auf ihrer Seite.


      "Den Ansprüchen nicht gerecht"


      Kalli gerät durch diese schwerwiegende Niederlage also ernsthaft unter Druck. Es droht eine Saison ohne Titel. Das kann den hohen Ansprüchen der Rojiblancos nicht gerecht sein. In der Liga liegt man mitlerweile schon 7 Punkte hinter Tabellenführer Real. Die nächsten Spiele werden also mehr als entscheidend sein.
      Passiert & Notiert



      Mittwoch, 30.09.15
      Der langjährige HSV-Manager "k-hawk" gibt seinen sofortigen Wechsel zu Deportivo La Coruna bekannt. Nach reiflicher Überlegung sei er zu dem Entschluss gekommen, die Hanseaten zu verlassen und in der Primera Division bei den "Los Turcos" ein neues Kapitel aufzuschlagen. Auch k-hawk gab zu, schon seit langer Zeit ein Sympathisant seines neuen Arbeitgebers zu sein. In Hamburg hinterlässt der erfahrene Manager einen äußerst liquiden Verein mit viel Potenzial im Kader. Wer sein Nachfolger wird, steht bis zum heutigen Tag noch nicht fest.

      Freitag, 02.10.15
      28. Spieltag in der Primera Division:
      0:0

      Dadurch vergrößerte sich der Abstand zu Valencia auf Platz 2 um weitere 2 Punkte auf nun 6 Zähler. An der Spitze steht weiterhin Real Madrid mit 59 Punkten.
    • Ausgabe #2 | Oktober 2015

      "Ruhe vor dem Sturm"
      Kalli auf Stürmersuche
      ______________________________________________________

      Eine erste Bestandsaufnahme des Kaders und ein langes Gespräch mit Trainer Simeone hat ergeben: Ein neuer Torjäger soll kommen und die Chancenverwertung deutlich verbessern. Das hat keinesfalls zu bedeuten, dass man mit dem aktuellen Top-Torjäger Christian Benteke unzufrieden ist, und schonmal garnicht, dass dieser den Verein verlassen muss. Es wird sogar nach einer Alternative zu Benteke ausschau gehalten, die möglicherweise das gleiche Niveau hat oder bestenfalls noch eine Stufe höher. Es soll ein echter Torjäger sein, der die 30-Jahre-Marke noch nicht erreicht hat und in der Lage ist, locker zweistellig zu treffen. Somit kursieren Namen wie Diego Costa, Kun Agüero, Radamel Falcao bei den Rojiblancos und sogar eine Rückkehr von Vereinslegende Fernando "EL Nino" Torres ist ebenso nicht mehr ausgeschlossen.


      "Es muss alles passen"


      Die bisherige Zurückhaltung auf dem Transfermarkt macht einige Fans nervös. Doch die Verantwortlichen um Manager Kalli und Trainer Simeone möchten nichts überstürzen und verweisen immer wieder darauf, dass bei einem Transfer einfach alles passen muss.
      Vorentscheidung in der Meisterschaft?



      Derbi madrileño
      -:-


      Am kommenden 31. Spieltag in der Primera Division kündigt sich bereits eine Vorentscheidung im Rennen um den Meistertitel an. Als wäre es nicht schon bedeutend genug dient das "Derbi madrileño", also das Madrider Stadtderbi als Art Entscheidungsspiel! Mit einem Heimsieg könnten sich die Rojiblancos wieder ernsthafte Titelhoffnungen machen. Andernfalls ist Real auf dem besten Weg zum Meistertitel und Atlético so gut wie raus aus dem Rennen. Der lachende Dritte könnte in diesem Fall dann der FC Valencia sein. Der aktuelle Tabellenzweite könnte ebenfalls von einer Niederlage der Königlichen profitieren und damit die Tabellenführung übernehmen, vorausgesetzt die "Fledermäuse" erledigen ihre Hausaufgaben.

      -:-
    • Ausgabe #3 | Oktober 2015

      Ausnahmezustand
      "El Niño" ist zurück!
      ______________________________________________________

      Lange war es ruhig auf dem Transfermarkt. Doch hinter den Kulissen wurde fleißig verhandelt. Nun kann Kalli endlich seinen ersten Transfercoup vermelden: Er holt den "verlorenen Sohn" zurück! Und zwar die lebende Vereinslegende Fernando José "El Nino" Torres Sanz.

      Die Heimkehr des verlorenen Sohnes überdeckt zumindest fürs erste die Wunden, die die verpasste Titelverteidigung in der Primera Division hinterlassen hat. Wurde Torres also vor allem deshalb nach Hause geholt, um die Fans zu beruhigen? Kalli macht kein Geheimnis daraus, dass es für ihn selbstverständlich war und bereits bei seinem Amtsantritt fest stand, den Vereinshelden zurück zu holen, egal wie! Als "El Nino" einst für Atlético debütierte, spielte sogar sein zukünftiger Trainer, Diego Simeone noch im Verein. Vor rund acht Jahren verließ er seinen Herzensklub, weil der damalige Atlético-Manager Benz einen anderen Stürmer wollte. Schon mit 19 wurde er Kapitän, früh lastete auf ihm viel Verantwortung. Als goldener Torschütze im EM-Finale 2008 schoss er Spanien quasi im Alleingang zum Titel. Bei den Siegesfeiern kleidete er sich in die Atletico-Flagge. Er war der Botschafter seines Klubs, auch über die Stadtgrenzen hinaus! Bei den Fans hat er nicht nur deswegen einen besonderen Status: Für sie war er schon immer der Held, der mit dem "Kinder-Gesicht" und dem außergewöhnlichen Talent. Bei der Begeisterung über seine Rückkehr ist daher auch viel Dankbarkeit mit im Spiel. Über zehntausend Fans kamen gestern zu seiner Vertragsunterschrift. Torres bekommt für sein Comeback logischerweise auch seine legendäre Rückennummer 9 zugesprochen.

      Der Stürmerstar strotzte bei der PK nur so vor Selbstvertrauen und er ist überzeugt davon, dass er mit den Rojiblancos in der neuen Saison Titel holen kann. Während Torres seit 2007 im Ausland spielte, gewann sein Heimatklub Atletico Madrid 6 mal die spanische Meisterschaft und 4 mal die Copa del Rey. Erfolge, die somit alle ohne Torres eingefahren wurden. Er ist stolz darauf was in seiner Abwesenheit unter MasterM in Madrid geleistet und aufgebaut wurde. Natürlich will auch er hier Titel gewinnen. Danach habe er sich immer gesehnt, erklärte der ehemalige Welt- und Europameister. Torres wird also tatsächlich nach Engagements bei Valencia, Nantes, Ajax, WestHam und Dortmund zur neuen Saison zu Atlético zurückkehren. Möglich macht es der Abgang von Enner Valencia. Der 25-jährige Ecuadorianer wechselt quasi im Tausch mit Torres zum BvB. Valencia kam unter Simeone nie über die Rolle des Ersatzspielers hinaus.

      Torwartwechsel




      Neuzugang Iker Casillas


      Mit diesem Wechsel hat wohl kaum einer gerechnet: Zur neuen Saison verlässt unser Stammtorhüter Kevin Trapp den Verein und wechselt in seine Heimat zum FC Bayern München. Kein geringerer als die ehemalige Real-Ikone und spanische Torwart-Legende Iker Casillas wird ihn ersetzen. Das stößt bei einigen Atlético Anhängern natürlich sauer auf. Doch im großen und ganzen überwiegt die Vorfreude auf "San Iker". Mit diesem durchaus überraschenden Torwartwechsel geht Kalli ein gewisses Risiko ein, denn er tauscht Perspektive gegen Gegenwart. Momentan ist der 34-jährige Casillas natürlich an Erfahrung nicht zu überbieten, er hat alles erlebt und spielt immer noch auf höchstem Niveau. Er ist ohne Zweifel noch einer der besten Torhüter der Welt, und aller Zeiten sowieso. Der 9 Jahre jüngere Trapp war auf einem guten Weg dorthin, die Fähigkeiten eines Casillas sah man in Madrid jedoch nicht in ihm. Also kam man den Wünschen der Spieler nach, in ihre Heimatländer zurückzukehren. Als wesentlicher Bestandteil dieses ohnehin schon bedeutenden Transfers zählen auch "Pedro" und "Rafinha". Beide Mittelfeldspieler wechseln ebenfalls zur neuen Saison nach Madrid. Damit hat Kalli auch die Breite des Kaders bewusst qualitativ verstärkt. Ohne diese beiden Spieler als Bonus wäre der "Torwartwechsel" ohnehin nicht über die Bühne gegangen, stellte Kalli nochmal klar.

    • Ausgabe #4 | Oktober 2015

      "El Tigre"
      Kalli präsentiert den Tiger

      ______________________________________________________

      Lange haben sie einen echten Torjäger gesucht, nun präsentiert Kalli eine wahrhaftige Tormaschine! Radamel Falcao, der auf den Spitznamen "El Tigre" hört, ist eine Waffe, denn der 29-jährige trifft wie kaum ein anderer: "Seine Torquote ist der Wahnsinn", schwärmt Kalli. In der Tat gibt es Europaweit kaum einen Stürmer der diese Werte erreichen konnte. In den letzten Jahren trafen nur Gonzalo Higuain und Olivier Giroud besser als Falcao! Selbst Superstürmer wie Diego Costa und Kun Agüero, die ebenfalls auf Kalli´s Zettel standen, können da nicht mithalten. Der Kolumbianer kommt übrigens im Tausch mit "Pedro" vom FC Chelsea nach Madrid.


      "Falcao ist eine Waffe"


      Im Angriff des Hauptstadtklubs ist der Konkurrenzkampf nun groß. Enner Valencia wird den Verein zwar verlassen, doch dafür gibt es mit Fernando Torres und Falcao zwei hochkarätige Neuzugänge. Für Stammkraft Christian Benteke wird es also eng. "Konkurrenz belebt das Geschäft. Nur mit solchen Stürmern gewinnt man Titel", kommentierte Kalli die Situation im Sturm. "Wir haben große Ziele für die neue Saison und wollen uns immer verbessern."
      Neuzugang




      Den kennen Sie nicht ? Gestatten: Emiliano Daniel Velázquez Maldonado. Kurz Emiliano Velázquez, 21 Jahre alt, A-Nationalspieler Uruguays. Beim BvB war der 1,84m große Innenverteidiger Stammspieler und Leistungsträger. In der Bundesliga gehörte er bereits zur festen Größe unter den Verteidigern und bringt daher eine menge Qualität mit. Vorzugsweise spricht er fließend Spanisch und dürfte daher keine großen Anpassungsprobleme haben. Diese sorgten hingegen bei Tony Jantschke immer wieder dazu, in die Bundesliga zurückkehren zu wollen. Also wurde nun gehandelt und ein Tauschgeschäft eingefädelt. Zur neuen Saison tauschen Jantschke und Velzquez somit die Vereine.
    • Ausgabe #5 | Oktober 2015

      Perspektivspieler
      Rafinha Alcantara

      ______________________________________________________

      Hoffnungsvolle Jungstars und Juniorennationalspieler gelten oftmals als typische Perspektivspieler. Bei "Rafinha" Alcantara jedoch verspricht allein schon seine Herkunft, bzw. seine Familie eine große Karriere: Sein Vater ist der 1994er Weltmeister "Mazinho", sein Bruder "Thiago" Alcantara zaubert beim FC Bayern und sein Cousin "Rodrigo" stürmt für Inter Mailand. Während sich Bruder "Thiago" und Cousin "Rodrigo" für die spanische Nationalmannschaft entscheiden, tritt Rafinha lieber für sein Vaterland an. In Brasilien liegen schließlich seine Wurzeln, und so gab der in São Paulo geborene Mittelfeldspieler erst kürzlich sein Debüt in der Seleção. Beim Rekordweltmeister zählt der 22-jährige zu den großen Hoffnungsträgern.


      "Hoffnungsträger der Seleção"


      Rafinha stammt aus der Barca-Talentschmiede "La Masia". Exzellente Ballbehandlung, perfektes Passspiel, Dribbelkunst, das berühmt berüchtigte Tiki-Taka gehört zu seinem Repertoire. Gerne geht der Jungstar mit Tempo auf die gegnerische Abwehr zu, nutzt dabei sowohl seine Ballsicherheit, als auch sein starkes Durchsetzungsvermögen. Auch in der Defensivarbeit zeigt der zentrale Mittelfeldspieler seine Robustheit. Vor allem seine technische Qualität und das enorme Selbstvertrauen Rafinhas haben Kalli überzeugt. Als "i-Tüpfelchen" konnte man diesen vielversprechenden Spieler in Folge des "Trapp/Casillas Transfers" aus der Reserve des FC Bayern loseisen.
      Auslandspraktikum


      Spielt zur Zeit beim AS Monaco - Lucas Ocampos


      Seit der Saisonhälfte absolviert Lucas Ocampos (Foto) sein "Auslandspraktikum" beim AS Monaco. Bei Kalls Ex-Club sollte der 21-jährige Argentinier Spielpraxis sammeln. Bisher kommt Ocampos dort auf 15 Ligaspiele und einen Treffer. Somit also ein lohnenswertes Leihgeschäft für alle Seiten. Während sich der schnelle Linksaußen also in der Ligue1 weiterentwickelt, plant Kalli in Madrid schon seine Zukunft. Stand jetzt soll Ocampos in der neuen Saison zum festen Bestandteil der 1. Mannschaft von Diego Simeone gehören. Es ist der Wunsch des Trainers, der seinen Landsmann unbedingt zurück haben möchte. Doch nur mit Spielpraxis und der nötigen (Auslands-) Erfahrung kommen Spieler wie Ocampos weiter. Vor einem halben Jahr hätte er nämlich keine Chance gehabt. Ein anderer Leihspieler hingegen wird auch nach seiner Rückkehr keine Chance mehr bekommen. Ryan Mendes, zur Zeit an den FC Liverpool ausgeliehen, hat keine Atlético-Zukunft mehr. In der Premier League konnte sich der Stürmer ebenfalls nicht durchsetzen. Er darf sich somit einen neuen Verein suchen. Einer Ablöse im einstelligen Millionenbereich würde Kalli sogar zustimmen!
    • Ausgabe #6 | Oktober 2015

      Geht Di Maria ?
      Superstar vor dem Absprung!

      ______________________________________________________

      Verliert Atlético Madrid nach der verpassten Titelverteidigung nun sein Aushängeschild ? Angeblich steht Superstar Ángel Di María vor dem Absprung! Der 27-jährige sucht nach der vorraussichtlich titellosen Saison mit Atlético nach einer neuen Herausforderung heißt es aus dem Umfeld seines Beraters. Zwei Bundesligisten spielen dabei eine große Rolle:


      "Ziel: Bundesliga"


      Die Verhandlungen sollen sogar schon ziemlich weit vorangeschritten sein. Beide Top-Clubs befinden sich demnach schon seit Wochen in Verhandlungen mit Kalli. Doch auch Spitzenclubs aus anderen Ligen fragen immer wieder spontan an. So funkte kürzlich auch der FC Chelsea dazwischen, als man sich zu Verhandlungen über den bereits offiziellen "Falcao-Transfer" getroffen hatte. Kalli möchte an dieser Stelle nochmal klar stellen:

      "Di Maria will den Verein verlassen, dass stimmt. Bisher ist aber noch nichts perfekt, allerdings kann es ganz schnell gehen. Wir erwarten ein ausgezeichnetes Angebot, von dem wir absolut überzeugt sein müssen".
      Passiert & Notiert



      Freitag, 30.10.15
      Fast exakt zwei Jahre nach seinem Amtsantritt gibt Erfolgsmanager Molle seinen Rücktritt bei CD Teneriffa bekannt. Dabei führte er den kanarischen Club zum größten Erfolg der Vereinsgeschichte: Der überraschende Pokalsieg in der Copa Del Rey in der letzten Saison. Aus persönlichen Gründen verlässt Molle also nach über 752 Tagen den Club, zu dem er eine ganz besondere Beziehung hat. Was er in Zukunft machen werde, lies er allerdings noch offen. Zu seinen bisherigen Stationen gehören Sparta Rotterdam, PSV Eindhoven und Le Mans. Seine erfolgreichste Zeit hatte er aber bekanntlich beim FC Bayern, es war sein Meisterwerk!
    • Ausgabe #7 | Oktober 2015

      Endspurt
      Wer wird Meister ? - Wer steigt ab ?

      ______________________________________________________

      Im Saisonendspurt der Primera Division bleibt es weiter spannend, denn die wichtigsten Fragen sind noch nicht beantwortet: Wer wird Meister und wer steigt ab ? Es sind noch maximal 9 Punkte zu vergeben. Im Titelrennen läuft es jetzt auf einen Zweikampf zwischen Tabellenführer Real Madrid (76 Punkte) und Verfolger FC Valencia (73) hinaus. Der amtierende Meister Atlético Madrid (64) hat bereits keine Chancen mehr auf den Titel.

      Kalli´s Prognose: Es ist noch nichts Entschieden, sogar leichter Vorteil für Valencia aufgrund des Restprogramms. Allerdings kommt es am letzten Spieltag zum Showdown. Chance: 51:49

      "51:49 für Real"


      Wenn man einen Blick auf die Abstiegsränge wirft, wird schnell deutlich, dass SD Eibar (Platz 19 / 24 Punkte) und Villarreal CF (20 / 24) die schlechtesten Karten im Abstiegskampf haben. Auf Platz 17 steht derzeit Betis Sevilla (32 Punkte). Der Aufsteiger hat allerdings noch realistische Chancen die folgenden Clubs hinter sich zu lassen: Real Valladolid, La Coruna und den FC Sevilla.

      Kalli´s Prognose: Eibar und (leider) auch Villarreal haben keine Chance mehr! Betis oder Valladolid werden es unter sich ausmachen. Chance: 55:45
      Das Restprogramm



      36. Spieltag
      vs.
      vs.
      Vorteil: Valencia

      37. Spieltag
      vs.
      vs.
      Vorteil: Valencia

      38. Spieltag
      vs.
      vs.
      Vorteil: Real

      Kurios: Am Ende könnte sogar bei gleichem Punktestand die Tordifferenz entscheidend sein. Da wäre Real (+36) gegenüber Valencia (+28 ) stand jetzt klar im Vorteil.
    • Ausgabe #1 | November 2015

      Arda Turan
      Türkischer Superstar als Di Maria-Ersatz

      ______________________________________________________

      Im vergangenen Monat verpflichtete Kalli bereits Torres, Falcao & Casillas, nun folgte mit Arda Turan der nächste Kracher! Der türkische Superstar ist als direkter Ersatz für Angel di Maria vorgesehen. Den Argentinier zieht es zu seinem Landsmann, Lionel Messi, in die Bundesliga, zum FSV Mainz 05. Dabei sieht Kalli den Türken nicht nur als gleichwertigen Ersatz, sondern sogar als Verstärkung:

      "Arda ist ein Gewinn für unsere Mannschaft, denn er ist schnell, kann vortrefflich dribbeln und ist in der Lage, ein Spiel zu Entscheiden. Arda zieht immer nach innen und unterstützt die Stürmer, ein Mannschaftsdienlicher Spieler eben. Er verbindet außergewöhnliche, technische Fähigkeiten mit harter Arbeit",

      beschreibt Kalli die Vorzüge seiner neuesten Errungenschaft.

      "Immer Arda "


      Kalli macht kein Geheimnis daraus, dass "Arda", so wird er in seinem Heimatland genannt, eine ganz besondere Verpflichtung für ihn ist. Zum ersten Mal gehört hatte Kalli von einem Jahrhunderttalent, 2006/07 als er noch in seiner Heimat bei Galatasaray Istanbul spielte. Von da an war "Arda" der Mann um den sich alles drehte, ein Heilsbringer für das Volk, vergessen sie Hakan Sükür, "Arda" ist ein Gott für viele Fanatiker! Das führte sogar soweit, dass der junge Ausnahmespieler für alles verantwortlich gemacht wurde, ob positiv oder negativ, es war "immer Arda" schuld! Ein guter Freund, Insider des Türkischen Fußballs, seinerseits "Gala-Fan" und natürlich auch ein Bewunderer "Arda´s" hatte Kalli davon berichtet. Seit dem hat er den Werdegang des aktuellen Kapitäns des Landes mit dem Halbmond auf der Brust, bis heute intensiv verfolgt. Zuletzt führte der Volksheld sein Land sogar zur EM-2016 in Frankreich. Das soll sein Turnier werden, "Arda" könnte sich dort endgültig unsterblich machen, indem er für sein Land wieder die Verantwortung übernimmt, und den Titel an den Bosporus holt. Apropros Titel: Ganz nebenbei könnte er die Rojiblancos auch mal wieder zu einem Titel führen!
      Agüero - Ein Name, der Verpflichtet


      Profiverträge für 10 Talente

      Atlético hat gleich 10 Talente mit langfristigen Profi-Verträgen ausgestattet. Dabei handelt es sich bei Gonzalo Jörgensen (Dänemark, U-17), Iván Cañete (Paraguay, U-20) und Keidi Bare (Albanien, U-21) sogar um drei aktuelle Juniorennationalspieler. Aber auch Antonio Moro, Carlos Isaac, Andrés Mohedano, Damián Agüero, Roberto Núñez, Juan Moreno Fernández und Amath Ndiaye konnten sich durch hervorragende Leistungen im Jugendbereich für höhere Aufgaben empfehlen. So plant Kalli sie fest für die neue Reservemannschaft ein.

      Außerdem konnte Kalli Juan Cruz Agüero Nuñez zu seiner Rückkehr überzeugen. Die Rückholaktion kostet den Club satte 5.000.000€. Dabei stammt der Stürmer mit dem vielversprechenden Namen doch aus der eigenen Jugend! Der gebürtige Argentinier war erst vor einem guten halben Jahr mit drei weiteren Atlético-Talenten nach Italien zum CFC Genua gewechselt. Kalli setzt große Hoffnungen in den 16-jährigen Juniorennationalspieler. Sollte er so entwickeln wie sein großer Namensvetter, Kun Agüero, dann steht ihm eine große Karriere bevor! Juan Cruz Agüero ist übrigens nicht Verwand mit Sergio Kun Agüero.
    • Ausgabe #2 | November 2015

      1. Sturmwarnung
      Divock Origi - Der belgische Sturmtank
      ______________________________________________________

      Als Teil des "Arda-Transfer" wechselt mit Divock Origi (Foto) ein weiterer Stürmer nach Madrid. Der Youngster soll zusammen mit einem weiteren Neuzugang die Zukunft in der Atlético-Offensive prägen. Somit sind alle Plätze im Sturm vergeben und gleichzeitig hochkarätig besetzt. Neben dem Konkurrenzkampf soll sich nämlich auch die Torgefahr deutlich erhöhen. Die Konkurrenz kann sich also warm anziehen!

      Der wuchtige Stürmer hatte bereits bei der WM in Brasilien für Furore gesorgt und auf sich aufmerksam gemacht. Kalli attestiert dem 20-Jährigen eine menge Potenzial. Für ihn gehört er zu den größten Sturmhoffnungen der Welt! Seine Vorzüge sind neben seiner Größe natürlich seine Schnelligkeit und besondere Technik. Für sein Land ist er zusammen mit seinem neuen Atlético-Sturmpartner Benteke und Romelu Lukaku ein Segen. Die Belgier können über Jahre hinweg eine der besten Offensiven Europas aufbieten.

      Transfererlöse sorgen für Gewinn!




      Wechselt zu Auxerre,
      Matias Vecino


      Atlético Madrid kann die Saison wohl mit einem ordentlichen Gewinn abschließen. "Die aktuelle Spielzeit wird im Einklang mit der Bilanzprüfung mit einem Plus von über 50.000.000€ bestritten", präsentiert Kalli stolz die Zahlen. Möglich machen das ganze überhaupt die Transfererlöse durch den Abgang von Matias Vecino (Foto). Der 24-jährige wechselt für rund 33.000.000€ zum AJ Auxerre. Manchester City sicherte sich hingegen für ebenfalls 33.000.000€ die Dienste von Verteidiger Jonny Evans. 5 Mio.€ davon wurden allerdings wieder in einen Ersatzmann investiert. "Alex" (33, von Schalke) soll die Abwehr verstärken.

    • Ausgabe #3 | November 2015

      2. Sturmwarnung
      Keita Baldé - Der Lamborghini
      ______________________________________________________

      Als weiterer Teil des "Arda-Transfer" wechselt auch Keita Baldé Diao(Foto) nach Madrid. Der Flügelstürmer sorgt damit für eine Luxusauswahl an hochklassigen Stürmern im Kader von Diego Simeone. Baldé stammt aus dem Senegal, ist aber in Katalonien geboren, durchlief die Barca-Talentschmiede und besitzt damit auch die spanische Staatsbürgerschaft. Er gehört ohne Frage zu den wertvollsten U-21 Stürmern weltweit.

      Aufgrund seiner pfeilschnellen Tempodribblings und seines explosiven Antritts wird er seit seiner Lazio-Zeit gerne mal mit einem italienischen Sportwagen verglichen. Kurzum, er ist ein Fußballer, der die Attribute des modernen Flügelspielers vereint. Der technisch beschlagene Angreifer gilt als ein ungeschliffener Rohdiamant. Idealerweise kommt Baldé auch noch für die zukünftige Reservemannschaft in Frage, möglich also, dass er dort als Rotationsspieler Spielpraxis sammeln kann. Kurioserweise gab es zwischenzeitlich aber auch schon Anfragen für ein Leihgeschäft, was bisher auch nicht ausgeschlossen wurde. Zeigt also, Keita Baldé Diao ist ein gefragter Spieler!

      Die Pokalfinals




      Finale 2015|1
      Athletic Bilbao vs. Real Madrid


      Morgen steigen die nationalen Pokalfinals der sechs Top-Ligen in Europa. Während in Spanien weniger überraschend Atlético-Bezwinger Bilbao auf Favorit und Meister Real trifft sind in Italien, England und Holland drei Überraschungsteams dabei. Im FA-Cup trifft der FC Middlesbrough, der erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt perfekt machen konnte, auf Meister ManU. Im TIM- Cup empfängt die Mannschaft der Stunde, der FC Bologna den Meister Inter. Auch den SC Heerenveen hätten am Anfang der Saison nicht viele im KNVB-Beker Finale erwartet, dort trifft man auf Meister Ajax. Nur im DFB-Pokal (Bayern vs. Leverkusen) und im Coupé de France (Nantes vs. PSG) treffen jeweils Teams aufeinander die in etwa auf Augenhöhe sind.

    • Ausgabe #4 | November 2015

      Am Ende nur Platz 4
      Saisonziel verpasst!
      ______________________________________________________

      Das hatte sich nicht nur Kalli etwas anders vorgestellt. Sein Atlético-Debut, auch wenn es bisher nur eine viertel Saison war, ist ihm nicht wirklich gelungen. Das Saisonziel wurde deutlich verpasst, die Rojiblancos stehen mit leeren Händen da. Man könnte die mit Platz 4 verbundene Qualifikation für die Champions League quasi schon als eine Art Trostpreis ansehen. Großes Manko in dieser Saison waren sicherlich die ganzen Punkteteilungen, 17 Unentschieden sind am Ende deutlich zu viel. Auch die Fans verlieren allmählich die Geduld, großen Anteil daran haben garantiert die beiden kurz aufeinander folgenden Niederlagen im Derbi madrileño.

      Als einziger Lichtblick in dieser Saison wird die Entwicklung von Christian Benteke (Foto, unten) gesehen. Mit starken 19 Toren in 34 Spielen schließt der 24-jährige seine zweite Saison als absoluter Stammspieler nur etwas schwächer als die vergangene ab. Somit gehört der Belgier zum angesehenen Kreis der Top-40 Torjäger in Europa!

      Also bleibt nur noch die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen und in der neuen Saison wieder voll durch zu starten. Kalli möchte zwar große Kampfansagen vermeiden, motiviert sich aber selber:

      "Ich habe noch nie etwas gewonnen, bin seit 10 Jahren ohne großen Erfolg dabei. Es wird höchste Zeit, das zu ändern. Niemand ist hungriger nach Titeln als ich!"

      Im internationalen Vergleich hätte Atlético übrigens nur in der Serie A besser abgeschnitten. Mit 68 Punkten erreicht man in Italien in dieser Saison Platz 3. In der englischen Premier League bedeutet diese Punkteausbeute allerdings nur Platz 7. In Frankreichs Ligue1 müsste man sich wiederum mit dem 5. Tabellenrang zufrieden geben.


      - Report -
      Abstieg!?




      Stars wie Miranda gehen freiwillig mit runter


      Wenn nach 34 bzw. 38 Spieltagen der Abstieg fest steht, heisst es für Verein und Spieler sich von der ersten Liga zu verabschieden und sich auf die 2. Liga einzustellen. Diesen Weg müssen auch in diesem Jahr wieder eine Reihe von Namhaften Spielern antreten, die eigentlich nur Fußball auf höchstem Niveau gewohnt sind. Da wären zum Beispiel die beiden Brasilianer "Rafinha" und Nationalspieler "Miranda" (Foto) von Hertha BSC Berlin. Auch die beiden Torjäger Antonio Floro-Flores und Helder Postiga spielen mit Dordrecht ab sofort Zweitklassig. In der spanischen Segunda División müssen sich bald Spieler wie David Villa, José Manuel Jurado und Ruben Castro wieder zurecht finden. Die wohl stärkste und härteste 2. Liga der Welt, die Championship aus England bekommt in kürze u.a. die Gesichter von Joe Cole, Mark Noble, Bakary Sagna, Yunus Malli, Ivica Olic und Tiago zu sehen. Der HSC Montpellier kann in der Ligue 2 auf die Erfahrung von Taye Taiwo, Niklas Moisander und Adrian Lopez bauen. Schließlich tauchen bald in Italiens Serie B neben Altstar Alberto Gilardino auch ein Nationalspieler aus Österreich, Martin Harnik, Polens Kamil Glik oder Alessio Cerci ab.

    • Ausgabe #5 | November 2015

      Atlético B
      Kalli stellt wichtige Weichen für die Zukunft

      ______________________________________________________

      Erst vor ein paar Wochen endete die Frist für die Anmeldung einer neuen Reservemannschaft. Sicher mit dabei: Atlético B. Für Manager Kalli steht außer Frage, dass ein Reserveteam, welches in vielen Clubs nicht vorhanden ist, da keine Meldepflicht besteht, ein wichtiger Baustein für die Nachwuchsförderung in den eigenen Reihen ist. Hier können die Talente Spiel- bzw. Wettbewerbspraxis sammeln. Die neue Reserve dient also als Zwischenschritt vom Jugend- in den Profibereich. Die besten vereinseigenen Talente sollen sich im B-Team weiterentwickeln und reifen. Atlético will in der Nachwuchsarbeit höchstes Niveau erreichen. Das was der eigene Stall nicht her gibt, muss man dann extern ausgleichen und somit junge Spieler dazu kaufen. Kalli weis das aus langjähriger Erfahrung nur zu gut: Der Kampf um die besten Nachwuchsspieler ist seit Jahren ein hartes und kostenspieliges Unterfangen. Man will die neue Akademie so konstruieren, dass der Nachwuchs mit den Profis trainiert. Zudem werden Mentoren aus dem Profikader gezielt eingesetzt. Kalli betont außerdem, dass es schon immer seine Philosophie gewesen ist, besonders auf die Jugend zu setzen. Dafür steht eben auch dieser Verein: Beste Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit dafür sind Javier Manquillo, Saul Niguez und Oliver Torres. Sie durchliefen die gesamte Atlético-Academy und etablierten sich mitlerweile im A-Kader. Als Reserve-Trainer ist derweil die Real-Legende Rául im Gespräch. Der spielte nicht nur beim Erzrivalen sondern stammt, wie vielleicht nicht jeder weis, aus der Jugend der Rojiblancos. Rául also Back To The Roots ?
      Neue Ziele setzen


      2016: Kalli gibt schonmal die Richtung vor

      Wie sehen die kurz- und langfristigen Ziele aus? Kalli hat von Anfang an daran geglaubt, dass diese Mannschaft viel Potenzial hat: "Wir wollen uns möglichst zeitnah weiter verstärken. Wir haben dahingehend einen guten Anfang gemacht. Jetzt heißt es nachlegen. Zunächst gilt es dann aber auch, sich an die Spitze der Tabelle zu kämpfen, und in den Pokalwettbewerben wieder voll anzugreifen."

      Ein weiteres großes Ziel ist aber auch der Stadionausbau: Die Zuschauer-Resonanz in der abgelaufenen Saison war so groß, dass der Verein auf über 90.000 Plätze ausbauen könnte. Finanziell machbar sind zunächst einmal rund 80.000 Zuschauer, also eine Erweiterung des Fassungsvermögens um rund 8.000 Plätze. Praktisch wären sogar über 100.000 möglich, doch das wäre wahnsinnig.
    • Ausgabe #6 | November 2015

      Gewinner & Verlierer
      Die Manager & Trainer der Saison
      Teil 1

      ______________________________________________________

      In dieser Ausgabe präsentieren wir die Gewinner und Verlierer der internationalen Top-Ligen. Dabei handelt es sich ausschließlich um die persönliche Einschätzung/Bewertung unserer Redaktion!

      1. Bundesliga : Trainer des Jahres derek (FC Bayern München)
      Lieferte sich wiedermal einen spannenden Zweikampf mit Mainz und konnte den Titel am letzten Spieltag mit der Rekordpunktzahl von 90 Zählern perfekt machen, ganz nebenbei holte er auch noch den DFB Pokal und die CL, bedeutet das Triple, sensationell!

      1. Bundesliga : Manager des Jahres King of Swing (FSV Mainz 05)
      Auch wenn er in dieser Saison Titellos blieb, machte er wieder einen herausragenden Job, sein heimliches Meisterstück war sicherlich der Königstransfer mit Neymar Jr.

      1. Bundesliga : Verlierer der Saison Vega (SV Werder Bremen)
      Trotz eines qualitativ guten Kaders reichte es in dieser Saison nur zu Platz 13, eine Enttäuschung!

      Premier League : Trainer des Jahres Dominho (FC Arsenal London)
      Lange sah es sogar nach dem Titel aus, doch am Ende ist der Vizemeister Punktgleich mit dem Meister. Bitter, aber dennoch eine super Saison! Gleichbedeutend die beste Platzierung der Vereinsgeschichte!

      Premier League : Manager des Jahres BoneCollector (Manchester United)
      Investierte vor allen Dingen viele Millionen in vielversprechende Talente aber auch Starspieler wie Stefan Jovetic, der sicherlich auch seinen Anteil am Titelgewinn hatte! Insgesamt also viel Geld gut angelegt!

      Premier League : Verlierer des Jahres Ronaldo (FC Liverpool)
      Mit Sicherheit eine der größten Tragödien der Ligageschichte! Die "Reds" steigen ab, irgendwie unfassbar, aber trotzdem verdient, weil das Management seit Jahren unfähig handelte!

      Ligue1 : Trainer des Jahres P.S. (PSG)
      Obwohl beim Meister und Pokalsieger in Nantes wie gewohnt erstklassige Arbeit geleistet wird, wollen wir an dieser Stelle die Leistung vom Vize(Vizemeister) und Pokalfinalist PSG hervorheben. Deren Trainer P.S. holte mit Platz 3 (sogar Punktgleich mit Platz 2!) wohl das bestmögliche sportliche Ergebnis raus.

      Ligue1 : Manager des Jahres Felchow (AJ Auxerre)
      Seit 5 Jahren, allerdings mit kurzer Unterbrechung führt Felchow nun die Geschicke des AJ. Dabei ist er der wohl aktivste Manager der Liga auf dem Transfermarkt und trifft im großen und ganzen immer die richtigen Entscheidungen zugunsten seines Clubs!

      Ligue1 : Verlierer des Jahres betonstutze (HSC Montpellier)
      Vom einstigen Spitzenclub der Ligue1 (zwei mal in folge Vizemeister!) zum Absteiger 2015. Vom Kaderpotenzial wäre mehr drin gewesen, leider machte eine inaktive Vereinsführung das zunichte.

      & intern ?




      Mit 20 Jahren schon Stammspieler: Oliver Torres


      An dieser Stelle widmen wir uns den vereinsinternen Gewinnern und Verlierern aus der abgelaufenen Saison:

      Für die größte Überraschung sorgten gleich zwei Talente! Óliver Torres und Saúl Níguez gehörten zum absoluten Stammpersonal, beide absolvierten weit über 40 Pflichtspiele in Liga und Pokal! Dabei zeigten sie derart konstant gute Leistungen, dass sie mitlerweile sogar fix in der Startelf stehen. Ebenfalls nicht zu Rechnen war mit der Leistungsexplosion von Cheikh Kouyaté. Der Senegalese spielte sich erst unter MasterM im zentralen Mittelfeld fest, und konnte sich später unter Kalli sogar noch in der Innenverteidigung steigern. Wie gewohnt gehörten in der abgelaufenen Saison mit Kevin Trapp als der zuverlässige Rückhalt im Tor und Christian Benteke als der treffsichere Stürmer zu den absoluten Leistungsträgern. Eher Enttäuschend verlief die Saison für Ersatzspieler die sich eigentlich Hoffnung auf mehr gemacht hatten. Dazu zählt sicherlich auch Javier Manquillo, der wie Saul und Óliver aus dem glorreichen 94er Jahrgang stammt. Der Rechtsverteidiger kam einfach nicht an Seamus Coleman vorbei. Im Mittelfeld musste sich Andrea Poli ebenfalls den Youngster geschlagen geben. Im Sturm kam Enner Valencia nicht über die Rolle als Bentekes "Back-Up" hinaus.
    • Ausgabe #7 | November 2015

      Gewinner & Verlierer
      Die Manager & Trainer der Saison
      Teil 2

      ______________________________________________________

      In dieser Ausgabe präsentieren wir die Gewinner und Verlierer der restlichen internationalen Top-Ligen. Dabei handelt es sich wieder ausschließlich um die persönliche Einschätzung/Bewertung unserer Redaktion!

      Primera Division : Trainer des Jahres Schmiddie (Athletic Bilbao)
      In der Liga erreichte man mit Platz 6 zum zweiten mal die beste Platzierung der Vereinsgeschichte! Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte war dann aber der sensationelle Sieg des Copa del Rey Pokals.

      Primera Division : Manager des Jahres Neo (Real Madrid)
      Er führte die Königlichen mit geschickten Transfers zum 3. Meistertitel. Sein wichtigster Transfer, der von Paco Alcacer liegt allerdings schon eine weile zurück.

      Primera Division : Verlierer der Saison Arteey (Villarreal CF)
      In der letzten Saison ist man dem Abstieg noch knapp entkommen, doch in dieser Saison war das gelbe U-Boot fällig. Schade eigentlich, sonst war der sympathische Club immer ein Kandidat für die einstelligen Tabellenplätze.

      Eredevisie : Trainer des Jahres Weezel (Ajax)
      Nach 3 "PSV- Saisons" geht der Titel endlich mal wieder nach Amsterdam. Absolut verdient, auch wenn es denkbar knapp war!

      Eredivisie : Manager des Jahres Joker (VVV-Venlo)
      Aktiv wie kaum ein anderer aus der Liga agiert der Joker auf dem Transfermarkt. Dabei baute er nach und nach eine sehenswerte Mannschaft auf.

      Eredivisie : Verlierer des Jahres Joker (VVV-Venlo)
      Es klingt etwas paradox, aber der Manager des Jahres ist auch zugleich unser Verlierer des Jahres. Schuld ist dabei wohl möglich auch mangelndes Glück, denn Venlo müsste mit dem Kader die Saison eigentlich einstellig abschließen.

      SerieA : Trainer des Jahres Avod (AS Rom)
      Es grenzt schon fast an ein Wunder wie Trainerlegende Avod die Roma mit diesen eher durchschnittlichen Kader so souverän und mit erstaunlich vielen erzielten Treffern zur Vizemeisterschaft führen konnte. Scheinbar sah er es selbst nach dem Motto "Man sollte gehen wenn es (noch) am schönsten ist" so und trat zurück.

      SerieA : Manager des Jahres M.Oktay10 (Bologna FC)
      Oktay konnte mit Diego und Vidic zwei wichtige Schlüsselspieler für den Saisonendspurt verpflichten! Das Resultat seiner Arbeit: Ein sensationeller 4. Platz, sogar vor Juve, super Job!

      SerieA : Verlierer des Jahres Jahnler & Kingfa (CFC Genua/ AC Milan)
      Während sich Jahnler mit seiner neuen Jugendpolitik total verzettelte, glänzte Kingfa beim AC Milan höchstens nur durch seine inaktivität.

      Advent, Advent




      In der vorweihnachtlichen Adventszeit, wenn die Saison pausiert, gibt es die besinnlichen und ruhigen Momente, die zum nachdenken anregen. Kalli nutzt diese gerne für die Kaderplanung. Traditionell finden während dieser Zeit täglich Spielerauktionen statt. Mit etwas glück findet sich dabei auch mal ein echtes Schnäppchen oder sogar eine richtige Verstärkung. Das Hauptaugenmerk liegt derzeit allerdings auch darauf den ein oder anderen Spieler abzugeben.

      Kalli erklärt sein bisheriges Handeln mit einer bekannten These: "Always change a winning Team". Von Anfang an wagte er den Umbruch um neue Reize zu setzen. Dabei scheute er sich auch nicht davor, den Star der Mannschaft, Angel di Maria abzugeben. Jede Verpflichtung war irgendwie Abhängig von der anderen und wohl durchdacht. Sowieso wird bei jeder Neuverpflichtung als Nebenaspekt das Wiederverkaufspotenzial des Spielers gecheckt. Es sind alles irgendwo Transfers mit Weitblick. Und davon soll es in Zukunft noch mehr geben! Gerüchten zur Folge bemüht sich Kalli momentan um einen großgewachsenen Stürmer mit afrikanischen Wurzeln.

    • Ausgabe #1 | Dezember 2015

      Feliz Navidad!
      Ein Nationalspieler unterm Weihnachtsbaum

      ______________________________________________________

      Mit diesem Transfer möchte Kalli den Fans eine Art Weihnachtsgeschenk machen. Atlético präsentierte der Öffentlichkeit bereits vor ein paar Tagen ein Tauschgeschäft mit US Palermo. Demnach verlässt Seamus Coleman den Club in Richtung Serie A. Im Gegenzug wird ein spanischer Nationalspieler nach Madrid kommen. Juan Francisco Torres Belén kurz "Juanfran" wird den scheidenden Irländer positionsgetreu ersetzen. Der Europameister von 2012 beackert die rechte Seite wie kaum ein anderer. Seine offensiven Qualitäten sind dank überdurchschnittlicher Schnelligkeit, Antritt und Tempodribbling bekannt und geschätzt. Aber auch Defensiv kann der 30-Jährige mit überaus guten Zweikampfwerten überzeugen. Auch wenn erste Kritiker das fortgeschrittene Alter des Außenverteidigers bemängeln, verweist Kalli zum einen auf Juanfran's zweifellos vorhandener internationaler Klasse und zum anderen auf seinen legitimen Nachfolger im Verein: Javier Manquillo (21)!
      Der Turm in der Schlacht




      Antolin Alcaraz
      In Paraguay gilt er als der Turm in der Schlacht. Der 33-Jährige ist ein kompromissloser Verteidiger mit viel Erfahrung auf dem Gebiet. In Zukunft soll er als Back-Up für die Innenverteidiger dienen. Eine kleine Weihnachtsgeschichte haben wir noch: Passend zum Fest kehrt Hector Hérnández im Zuge des Transfer mit US Palermo zu seinen Wurzeln zurück.
    • Ausgabe#2|Dezember 2015



      Transfernews
      • Sonderausgabe
      • Die Bescherung geht weiter: Gonzalo Higuain kommt

      Es ist der "Transferhammer" zum Jahresende. Passend zum Weihnachtsfest beschert Kalli dem Club und seinen Anhängern den zur Zeit wohl besten Mittelstürmer der Welt. Seine unfassbare Trefferquote, aus den letzten Jahren errechnet, toppt nichtmal einer aus der Top-5 Torjägerliste des gesamten BoM-Verbandes, zu denen Higuain logischerweise selbst gehört! Seine über Jahre hinweg konstant hohe Torausbeute war letztendlich ausschlaggebend für seine Verpflichtung, denn diese hat sich Atlético verdammt viel kosten lassen: Das Belgische Stürmer-Traumpaar Christian Benteke und Divock Origi musste für diesen "Deal" geopfert werden. Kalli gab zu, dass ihm besonders der Abgang vom hoffnungsvollen Jungster Origi Schmerzen bereitet. Zudem konnten sich die Stuttgarter noch einen siebenstelligen Millionenbetrag zusichern lassen. Insgesamt bedeutet der Transfer aber eines: Weltklasse schlägt sie alle!

      • Dribbelkünstler "Bruma" auf dem Durchmarsch

      Seine Verpflichtung wurde bereits am 4. Advent perfekt gemacht. Der portugiesische Flügelflitzer "Bruma" kommt für ca. 12.500.000€ von Galatasaray Istanbul. Ein echtes Schnäppchen könnte das sein, gerade wenn es so kommt, wonach es ausschaut. Für "Bruma" ist Atlético wohlmöglich nur eine Art Zwischenstation. Der 21-Jährige könnte also schneller wieder wechseln, als er gekommen ist. Dabei handelt es sich nicht um ein viel vermutetes Missverständnis, sondern viel mehr um Taktik. "Bruma" wird in ein Tauschgeschäft mit eingebunden, um den Gesamtwert eines Pakets zu steigern, so könnte der Club beispielsweise leichter an gewisse Wunschspieler dran kommen. Aber erstmal alles Schnee von morgen ...


    • Ausgabe#3|Dezember 2015



      Teamcheck #1
      • Sonderausgabe
      • Im Fokus: erkanapti's US Palermo

      Nach Platz 6 und 8 in den beiden Vorjahren reichte es in der abgelaufenen Saison nur zu einem eher enttäuschenden 13. Platz in der Serie A. Dabei steckt im Kader von Manager erkanapti viel mehr Potenzial. Deshalb bewerten wir in den folgenden Ausgaben die einzelnen Mannschaftsteile und geben ein abschließendes Fazit ab.

      • Das Tor: Keylor Navas ist unantastbar

      Die T-Frage beim US-Palermo scheint mindestens für die nächsten 5 Jahre geklärt zu sein. Mit Keylor Navas besitzt man einen Torhüter im besten Alter mit internationaler Klasse. Es fehlt aktuell zwar ein tauglicher Ersatzmann, für Notfälle könnte allerdings Reservekeeper Jordan Pickford, immerhin Englands U-21 Nationalkeeper, kurzfristig weiterhelfen.

      Bewertung: /


      • Die Abwehr: Seamus Coleman erhöht die Qualität

      In der Abwehr sticht vor allem Neuzugang Seamus Coleman heraus. Der Ire zählt nicht ohne Grund zu den besten Rechtsverteidigern der Welt. Ebenfalls neu ist "Aderlan", auch der 26-jährige Innenverteidiger verstärkt die zuvor eher mittelmäßige Abwehr um ein weiteres. Dennoch wirken die anderen möglichen Stammkräfte wie Antonelli, Tabanou, Djedje, Rosales oder Widmer zwar Serie A tauglich, müssten sich für höhere Aufgaben aber noch deutlich steigern.
      Bewertung: /