OLWeb.fr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • OLWeb
      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      Was erlauben sich ... Liam?

      Mit diesen Worten reagierte Jean-Michel Aulas auf die neuerlichen Attacken des Manager von Stade Rennais. Schon letzte Woche äußerte Liam seinen Unmut über eine gescheiterte Verhandlung mit Lyons Manager Fronoj. Nun legte er gestern in den Medien scharf nach. Das brachte nun bei Jean-Michel Aulas das Fass zum überlaufen. In einem Interview mit OLWEB.fr platzte ihm der Kragen: "Für was hält sich dieser Liam eigentlich. Hat er keine Probleme in seinem eigenen Verein?. Es ist Saisonübergang. Da sollte man doch erwarten, dass jeder besseres zu tun hat als in der Presse über andere Manger her zu ziehen. Man kann ja enttäuscht sein über nicht zustande gekommene Deals, aber das ist kein Grund andere Manger derartig zu beleidigen. Das ist kein guter Stil. Vor allem von einem erfahrenen und eigentlich angesehenen Manager. Vielleicht will er damit nur von Problemen in seinem eigenen Verein ablenken.
      An dieser Stelle muss ich Fronoj auch mal in Schutz nehmen. Ihm waren die Hände gebunden. Aufgrund der miserablen letzten Saison gab es bei uns intern einige Diskussion über die Neuausrichtung des Vereins. in dieser Zeit durfte Fronoj keine Transfers tätigen. Vielleicht war da seine Kommunikation nach außen nicht ideal, aber man muss ja auch nicht jedes interne Detail nach außen tragen. Außerdem müssen wir auch mal objektiv festhalten, dass es sich beim von Liam angesprochen Deal nun weiß Gott nicht um einen absolut megamäßigen Deal für uns handelt. Man konnte das machen musste man aber nicht.
      "

      Interessante und klare Worte vom Präsidenten von OL, der sich damit hinter seinen nicht unumstrittenen Manager stellt. Man darf gespannt sein wie das Verhältnis mit Liam sich weiter entwickelt. Fronoj war übrigens für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Er ist aktuell in ganz Europa unterwegs und bastelt am Kader für die neue Saison. Insider erzählen, dass von der im vorgeworfenen Motivationslosigkeit absolut nichts mehr zu spüren ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fronoj ()

    • OLWeb
      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      Erste Neuzugänge

      Wie wir in der letzten Ausgabe berichteten hat ein geplatzter Deal zwischen Lyon und Rennes für Zündstoff gesorgt. Gerüchten zu Folge sollten Sisto, Diakhaby und Edouard im Paket nach Rennes wechseln. Dafür sollte der französische Nationalspieler Digne nach Lyon wechseln. Wie wir wissen hat sich das dann aber zerschlagen.
      Zwei der drei Spieler haben aber trotzdem den Verein verlassen. Der U21 Nationalspieler Mouctar Diakhaby wechselt zum FC Twente in die Erendivisie. Im Gegenzug kommt dafür mit dem Spanier Dani Parejo ein absoluter Führungspieler für das in der letzten Saison schwächelnde Mittelfeld.
      Ebenfalls fürs Mittelfeld wurde der kroatische WM-Teilnehmer Milan Badelj von West Ham United verpflichtet. Dafür gingen Odsonne Edouard,Pierre-Emile Höjbjerg und Sofiane Feghouli im Paket nach England. Alle drei Spieler werden nach einer eher schwachen letzten Saison kaum vermisst werden.
      Man darf gespannt sein, wenn Fronoj noch verpflichten kann. Der Anfang macht die Fans von OL doch zuversichtlich.


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fronoj ()

    • OLWeb
      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      Jugend-Draft-Auktion

      Pünktlich zum Beginn der der Weihnachtszeit hat sich die lyoner Jugendakademie was ganz besonderes ausgedacht. Es werden fünf ausgewählte Talente in einer Draftauktion angeboten. Bei diesem Auktionstyp haben die interessierten Vereine die Chance auf eines der Talente zu bieten. Am Ende der Auktionszeit kann der Verein mit dem höchsten Gebot dann den ersten Spieler auswählen. Dann kommt der Verein mit dem zweithöchsten Gebot dran, dann der dritte usw. das Toptalent im Pool ist ohne zweifel Myziane Maolida. Der 18 jährige U19 Nationalspieler ist auf dem Weg den Durchbruch in der Ligue 1 zu schaffen. Diese Saison hat er schon einige Einsätze in der Liga und in der Euro League bekommen. Auch seine ersten Treffer fürs A-Team sind ihm gelungen.


      Mit Cyriaque Mayounga Ngolou ist sogar ein A-Nationalspieler im Pool. Der 17 jährige gab zuletzt in der WM-Qualifikation sein Debüt für die Zentralafrikanische Republik.
      Aktueller U18 Nationalspieler ist der 18 jährige Paul Devarrewaere. In der lyoner U19 ist er einer der Führungsspieler im defensiven Mittelfeld. Reichlich Erfahrung aus den U-Nationalmannschaften bringt Maxime D'Arpino mit. der 21jährige hat auch schon ein paar mal an die Tür zur ersten Mannschaft geklopft. Aktuell ist er an den Zweitligisten US Orleans verliehen. Dort sammelt er Spielpraxis, um nächste Saison den Sprung in den A Kader bei Lyon zu schaffen.


      Das letzte Talent im Pool ist Franck Rivollier. Er ist gleichzeitig der jüngste Spieler im Pool. Zurzeit steht er noch ein wenig im Schatten seines gleichaltrigen Teamkollegen Willem Geubbels. Aber für U19 Coach Stephane Roche hält trotzdem viel von ihm: "Franck ist zwar ein etwas andere Spielertyp wie Willem, steht ihm aber in nichts nach. Die beiden ergänzen sich ideal. So ein Sturmduo ist das Beste, was ich seit langem bei uns in den Jugendmannschaften gesehen habe. Bekanntlicherweise sind daraus ja schon einige große Spieler hervorgegangen"

      Man darf nun gespannt sein welche Vereine sich nun die begehrten lyoner Talente sichern werden. Mehr wissen wir dan nächste Woche. Die Zeit zum bieten läuft noch bis zum kommen Sonntag(3.12.) 20 Uhr .


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von fronoj ()

    • OLWeb
      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      Fronoj im Kurzinterview

      Gestern Abend ist es uns gelungen Fronoj am lyoner Flughafen für ein paar Fragen der Redaktion abzufangen:

      R: Sie kommen gerade mit dem Flieger aus Amsterdam. Was haben Sie dort gemacht?
      F: Ich war in den Bosch und hatte dort sehr angenehme Verhandlungen mit dem dortigen Manager Ferdi. Es ging darum den Jungnationalspieler Benjamin Pavard nach Lyon zu lotsen. Leider konnten wir uns am Ende doch nicht auf einen Deal einigen, was weniger am Willen als eher am vorhanden Spielermaterial auf beiden Seiten lag.
      R: Sie wurden außerdem am Flughafen Schiphol mit Lolo(Anm. Red.: neuer Manager von Ajax) gesehen. Was ist da dran?
      F: Dazu kann ich noch nicht viel sagen. Es handelt sich dabei um eine erste Anfrage von Ajax. Wir sondieren da gerade, ob wir vielleicht eine größere Sache zusammen machen können.
      R: Dann kommen wir zum bestimmenden Thema der letzten Tage, Liam. Der Manager von Rennais hat sich gestern wiederholt in der vereinseigenen Zeitung geäußert. Sein frust scheint immer noch sehr hoch zu sein und eine Beilegung des Konfliktes ist da nicht zu erkennen. was sagen Sie dazu?
      F: Eigentlich will ich zu dem Thema nicht viele Worte verlieren. Es ist schade, dass die Situation so eskaliert ist. Klar sind die Verhandlungen nicht glücklich verlaufen, aber das hatte auch viel mit meiner privaten Situation zu tun. Ich dachte eigentlich auch, dass ich ihm das ausführlich erklärt habe. Nur scheinbar ist das gar nicht bei ihm angekommen. Es ist auch traurig zu sehen, dass ein Manager, der einen gar nicht weiter persönlich kennt, so derartig über einen her zieht. Vor allem die Wortwahl und Art und Weise gefällt mir gar nicht. Ein persönliches Gespräch wäre mir da lieber gewesen.
      Ich will da aber nicht weiter nachtreten. Ich habe meine Lehren aus der ganzen Sache gezogen und werde in Zukunft versuchen es nicht wieder soweit kommen zu lassen.

      R: Es gab zuletzt auch noch aus anderen Reihen verstärkt Kritik an Ihnen. Und zwar von @Molle, @BoneCollector und @Sonny im BOM Podcast. Hat Sie das auch beschäftigt?
      F: Zu aller erst muss ich sagen, dass ich mir diese Podcasts zuletzt auch mal angetan habe. Ich finde die Runde schon sehr unterhaltsam. Sie erinnern mich eine wenig an das literarische Quartet. Man darf bei ihnen auch nicht alles so ernst nehmen. Einige Aussagen beruhen da nicht auf fundiertes Hintergrundwissen, sondern eher auf persönliche Empfindungen. Es wird auch einiges etwas überspitzt und provozierend dargestellt. Aber das ist ja auch genau das was die drei erreichen wollen. Provozieren und aufwecken. Auch wenn man da inhaltlich manchmal drüber streiten kann, erreichen sie doch das gewünschte Ziel. Sie bringen Leben in die SIM und motivieren den ein oder anderen mehr zu tun. Auch mich hat das, neben anderen Gründen, noch mal ein wenig motiviert. Und wenn es nur der Grund ist die drei eines Besseren zu belehren;)

      R: Da kommen wir schon zur letzten Frage: Was ist ihr Plan für die nächsten Tage in der Saisonvorbereitung?
      F: Meine primäre Aufgabe ist natürlich die Kaderplanung. Die wichtigste Baustelle, die da noch offen ist, ist die Abwehr. Da würde ich gern noch die ein oder andere Verstärkung bekommen. In dem Zusammenhang haben wir auch Diego Godin angeboten. das liegt aber auch daran, dass Diego nach vielen Jahren in Lyon auch eine neue Herausforderung sucht. Er möchte die letzten Jahre seiner Karriere gern noch mal bei einem europäischen Topklub spielen. Komischerweise ist das aktuellen Interesse an ihm nahezu null. Aber vielleicht finden sich ja jetzt noch ein paar interessierte Manager( @fischerle91, @Sheva, @kalli7, @Lukas ). Des Weiteren haben wir gerade auch eine interessante Jugendauktion am Start, wo wir einige unserer Talente aus der Akademie verkaufen. Leider ist auch da das Interesse recht mau.
      R: Danke Fronoj, dass Sie sich für uns zeit6 genommen haben. Einen schönen Tag noch
      F: Danke, das wünsche ich auch.
      AN DARF BEI IHNEN

    • OLWeb
      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      Schleppender Beginn der Auktion

      Bis heute Morgen hätte man, die von der lyoner Jugendakademie ausgerichtete, Jugend-Draft-Auktion als kompletten Reinfall bezeichnen können. Lediglich zwei Gebote von auch nur einem Manager waren eingegangen. Doch im Laufe des Vormittags trudelten doch noch ein paar Gebote ein. Darunter ein Gebot was sich deutlich von den anderen abhebt. Insgesamt sind es aber nun erst 5 Gebote. Damit werden wenigstens alle Spieler einen neuen Verein finden. Somit sind aber auch noch einige Schnäppchen zu machen. Die Verantwortlichen von Lyon hoffen ja auch noch, dass die Manager mit einem Fabel für die Jung noch aktiv werden. Wo seid ihr @kingfas oder @Jahnlers dieser Welt? Bis Sonntag sind ja auch noch einige Tage Zeit. Bis dahin darf man gespannt bleiben was noch so passiert.

    • OLWeb
      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      Jugend-Draft-Auktion beendet

      Am Sonntag ging die von der lyoner Jugendakademie veranstaltete Jugend-Draft-Auktion zu Ende. Leider war die Beteiligung nicht ganz so wie erhofft. Lediglich 5 Vereine beteiligten sich daran. Am Ende wechselten die 5 Talente für insgesamt knapp 40 Mio zu neuen Vereinen. Damit sind die Verantwortlichen nicht unglücklich, aber ein wenig mehr wurde sich schon noch erhofft. es wird sich in den nächsten zusammengesetzt und beraten ob es eine Wiederholung dieser Auktionsform geben wird und was man da noch verbessern kann. Zu aller erst war vermutlich der Zeitpunkt nicht der Beste, da unmittelbar nach der Veröffentlichung der Auktion doch eine Adventsauktion vom Verband gestartet wurde. Das war etwas unglücklich, da kurz vorher noch aus Verbandskreisen zu hören war, dass es eher schwierig wird mit einer Adventsauktion.
      Nicht desto trotz gibt es auch einige Gewinner der Auktion. Allen voran den AJ Auxerre mit ihrem Manager @Felchow. Sie konnten sich für vergleichsweise günstige 25,5 Mio das Toptalent Myziane Maolida sichern. Ihm wird ja eine ähnlich Karriere zugetraut wie seinen Vorgängern, die aus der Akademie vorgingen. Zu nennen sind da z.B. Antony Martial, Alexandre Lacazette oder auch Karim Benzema. Sehr freuen können sich auch Chelsea und Zwolle. Beide Vereine werden vom Manager @Lukas geführt und konnten sich mit Devarrewaere und Rivollier zwei heiße und sehr unterschätzte Talente sichern. Gerade für das kleine Zwolle kann sich das in den nächsten Jahren noch sehr auszahlen.
      Am Ende bedankt sich OL noch bei allen Teilnehmer. wir werden uns auch nicht von einigen unnötig kritischen Stimmen beirren lassen. Es wird schon im Hintergrund an neuen Ideen gearbeitet. Vielleicht können wir bald hier an dieser Stelle daüber mehr erzählen.
      AN DARF BEI IHNEN

    • OLWeb
      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      Fronoj im Transferrausch?

      Dieses Gefühl kann man bekommen,wenn man in den letzten Tagen den Transfermarkt beobachtet. So viele Transfers wie aktuell vom lyoner Manager getätigt werden gab es gefühlt die letzten 3 Jahre zusammen nicht. Nachdem zuletzt schon zwei neue Spieler fürs Mittelfeld geholt wurden, machte Fronoj nun das Triple komplett. Zur Komplettierung des Mittelfeldes wurde Franco Vazquez aus Sassoulo geholt. Dafür wechselt der dänische Jungnationalspieler Pione Sisto nach Italien.



      Fronoj zeigte sich sehr zufrieden mit dem Transfer: "Mit Pione haben wir zwar ein großes Talent abgegeben, aber haben dafür mit Franco einen erfahrenen und offensiv flexibel einsetzbaren Spieler bekommen. Nun haben wir mit Tolliso, Lallana und den neuen Badelj, Vazquez und Parejo ein echt starkes Mittelfeld zusammen. Das ist eine deutliche Verbesserung zur letzten Saison"

      Die Kenner merken, dass in der Aufzählung ein wichtiger Spieler fehlt, João Moutinho. Das ist wohl die überraschenste Personalie der letzten Tage. Ohne viel Trara wechselt der portugiesische Nationalspieler für 40 Mio zum FC Chelsea nach England. Das ist insofern überraschend, da Joao doch ein wichtiger Faktor in den letzten Jahren in Lyon war. Das zeigt aber auch, dass Fronoj hier einen echten Umbruch angeht.

      Die Kaderplanung von OL ist damit so gut wie abgeschlossen. Einzig eine Verstärkung in der Abwehr wird noch gesucht. Außerdem könnte noch der ein oder andere Ergänzungsspieler das Team verlassen. Ob und wie gut das neu formierte Team funktioniert wird sich schon zwischen dem 15. und 23.12. beim Qatar Airways International Super Cup 2018|1. Bei diesem vom PSG organisierten Vorbereitungsturnier darf sich OL in der Vorrunde mit dem FC Sevilla, FC den Bosch und dem AS Rom messen. man darf gespannt sein wie gut die Frühform von OL schon ist.



    • OLWeb
      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      Doppeltes Auktionsglück für OL

      Schon traditionell findet in der Vorweihnachtszeit die vom BOM-Verband veranstaltete Advendskalender-Auktion statt. Dabei wird jeden tag ein andere Spieler versteigert. Welcher Spieler sich jeweils hinter dem aktuellen Türchen befindet ist nicht bekannt. Zu jeden Spieler gibt es einen mehr oder weniger nützlichen Hinweis. Ein wenig Knobelei oder Risikobereitschaft ist bei dieser Auktionsform notwendig.
      Wie auch schon die letzten Jahre zeigte sich Fronoj als großer Anhänger dieser Auktion. Mit Begeisterung rätselt er Tag für Tag mit und versucht so schnell wie möglich heraus zu finden, um welchen Spieler es sich handelt. Anders als in den letzten Jahren hat er diesmal bei jedem Türchen gewusst wer dahinter ist. Somit konnte er auch gezielt für die Spieler mit bieten und das mit Erfolg. Gleich zweimal konnte sich OL den Zuschlag für einen Auktionsspieler sichern. Bei beiden Spielern handelt es sich um Abwehrspieler. Also genau die Positionen, die noch gesucht worden.
      Der erste Spieler ist der 24 jährige Brasiliander Dalbert. Mit 20 Jahren kam er von Brasilien nach Europa und konnte in den folgenden Jahren in Portugal, Frankreich und Italien schon reichlich Erfahrungen sammeln. Aufgrund seiner flexiblen Einsatzmöglichkeiten als linker Verteidiger oder linker Mittelfeldspieler rückt er auch langsam in den Fokus der brasilianischen Nationalmannschaft. Vielleicht schafft er noch den Sprung zur WM nach Russland.


      Der zweite Spieler ist auch Brasilianer und auch Linksverteidiger. Auch Douglas Santos kann als linker Mittelfeldspieler eingesetzt werden. Damit steht er in direkter Konkurrenz zu Dalbert. Im Gegensatz zu Dalbert kann er aber schon auf ein Länderspiel verweisen. Außerdem wurde er 2016 bei der Olympia in seinem Heimatland als Stammspieler Olympiasieger. Seine bisherigen Stationen in Europa waren hingegen nicht immer so erfolgreich. Einzig bei seinem letzten Verein dem HSV konnte er nach Anfangsschwierigkeiten einen Stammplatz erkämpfen. Vielleicht gelingt ihm das in auch in Lyon.

      Wie der geneigte Leser schon bemerkte herrscht nun bei OL ein Überangebot von Linksverteidigern. Wenn man die beiden vorhandenen Spieler Rafael und Coentrao mit rechnet streiten sich schon 4 Spieler um eine Position. Das ist ein Zustand, den Fronoj bis zum Saisonstart gern beheben möchte. Deshalb ist er auf der Suche nach einem RV oder IV. Am liebsten würde er gern zwei der vorhanden Spieler abgeben und dafür einen einzigen guten Verteidiger bekommen. Man darf gespannt bleiben, ob ihm das gelingt. Ansonsten überlegt er schon den ein oder anderen spieler umzuschulen und auf anderen Positionen einzusetzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von fronoj ()

    • OLWeb
      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      Abwehr ist komplett

      Das ging doch dann schneller als gedacht. In unserer letzten Ausgabe berichteten wir noch davon, das Fronoj noch auf der Suche nach einem Topabwehrspieler ist. Dafür würde er gern mehrere Spieler abgeben. Dies ist ihm nun nach recht kurzer Zeit gelungen. Vom Ligakonkurrenten FC Toulouse wechselt der 48fache schweizer Nationalspieler Ricardo Rodríguez nach Lyon. Im Gegenzug wechseln die beiden Auktionspieler Dalbert und Douglas Santos nach Toulouse, ohne jemals einen Fuß auf einen lyoner Traingsplatz gestellt zu haben.
      Die Verhandlungen mit dem neuen toulouser Manager Aramis drohten gleich am Anfang wegen einer absurd hohen Forderung seinerseits zu scheitern. Die noch geringe Marktkenntnis von Aramis und die Schnäppchenpreise in den Auktionen sorgten wohl für diesen holprigen Einstieg. Doch die Vernunft und der Wille zu einem guten Transfer brachten beide Seiten wieder an den Verhandlungstisch. Am Ende musste zwar OL mit geschätzen 15 Mio Draufgabe mehr zwahlen als gewollt, aber die Verantwortlichen sind sich sicher, dass es sich lohnt. Am Ende waren beide Seiten mit dem Deal glücklich. Das hat man ja nicht so oft.



      Mit Ricardo Rodríguez erhält OL einen Wunschspieler, der die offene Position auf der linken Abwehrseite besetzen soll. Ricardo ist außerdem flexibel einsetzbar. Neben dem Linksverteidiger kann er auch den Innenverteidigerposten oder das linke Mittelfeld besetzen. Mit ihm erhält OL auch noch einen exzelenten Freistoss- und Elfmeterschützen. Gerade da sah man in der letzten Saison nicht immer gut aus. Mit der Verpflichtung von Rodriguez sind die Transferaktivitäten vorerst abgeschlossen. Das heißt aber nicht, dass der Transfermarkt nicht weiter genauesten beobachtet wird.

    • OLWeb
      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      Saisonvorschau Ligue 1

      Kurz vorm Weihnachtsfest hat sich die Redaktion von OLWeb.fr Zeit genommen die Ligue 1 genauer unter die Lupe zu nehmen. Die meisten Tranfers sind durch und auch fast alle Testspiele. So lohnt sich ein Blick auf alle Teams.

      Platz 1:

      FC Nantes

      Stärkster Kader. Wenig Transfers, aber mit Neuer den Königstransfer getätigt. Sollte der Schlüssel zur Titelverteidung werden. Einzig eine Wundersaison eines anderen Teams kann das verhindern. Die Spiele beim Emirates Cup haben das auch bestätigt.

      Platz 2-5:

      Rennais

      Eigentlich nur aufgefallen durch den Zoff mit Fronoj aus Lyon. Ansonsten wie üblich eine sehr zurückhaltende Saisonübergangsphase. Einzig der Deal Digne gegen Wanyama wurde gemacht. Man darf gespannt sein, ob man das überhaupt merkt. Ansonsten ist der Kader natülich immer gut für einen Topplatz.

      Lyon

      Erst der Zoff mit Liam und reichlich Kritik von anderen Managern, dann aber viele Transfers und reichlich Aktivität von Fronoj. Das Mittelfeld ist mal komplett neu und auch die Abwehr wurde verstärkt. Man darf gespannt sein, ob das von Anfang an gut passt. Wenn Fronoj weiter so aktiv bleibt könnte es ein gute Saison werden.

      Paris Saint-Germain

      Letztes Jahr der Vizemeister und daran will der neue Manager Ekstase anknüpfen. Ihm ist es auf jeden Fall zuzutrauen. Vielleicht kann er sogar als einziger Nantes gefährlich werden. Mit reichlich neuen Leuten soll das geschafft werden. Vorallem Digne, Gameiro oder Coquelin sind da zu nennen. PSG hat da eine bereits guten Kader noch etwas geschliffen.

      Toulouse

      Der neue Mann dort heißt Aramis. Er zeigt im Gegensatz zu manch anderem Neuling viel Aktivität und das nicht nur am ersten Tag. Heraus gekommen sind einige sehr gute Deals. Allein mit Pedro und Zieler ist der Kader deutlich besser besetzt als letzte Saison. Toulouse wird das ein oder andere Topteam schon ärgern können.

      Platz 6-8:

      Nizza

      Wo ist Chubaga? Null Aktivität beim Saisonübergang. So wird es nix mit einer guten Platzierung. Einzig der gute Kader wird da helfen. Wenn Chubaga wieder aktiver wird oder ein aktver Manager übernimmt ist da auch mehr drin.

      Monaco

      Eigentlich sollte hier ein ganz andere Text stehen. Nur kurz nach Redaktionsschluß kam die Sensationsinfo herein, das Gonza ab sofort der neue Manager von Monaco wird. Es bleibt abzuwarten wie er sich nach längerer Abstinenz wieder im Managerleben zurecht findet. Aber ohne Zweifel kann Monaco so wieder in die Top 5 eindringen

      Auxerre

      Als letzte hier im Bunde sehen wir den AJ. Die letzte Katastrophensaison ist abgehakt. Aber für die Top 5 reicht es einfach nicht. Auxerre wurde schon oft zu den Favoritten gezählt. Aber das gibt der Kader nicht her. Felchow hat sich gute Talente z.b. aus Lyon gesichert und damit in Zukunft gute Karten. Aber für eine aktuelle Topplatzierung muss da mehr kommen. Vielleicht auch mehr Transferrisiko?

      Platz 9-12:

      Marseille

      Auch Stoney ist back. Lange war auch nicht viel zu hören von ihm. Aber im Sasionübergang war er wieder recht Aktiv. Das wird mit einem Euro-League Platz belohnt werden. Nun heißt es aber dran bleiben. Gerade mit der Abwehr um die Routiniers Rafinha und Abraham lässt sich der ein oder andere Punkt holen.

      Bordeaux

      Auch hier muss man sagen...wo ist Patrice? Platz 8 letzte Saison war optimal. Aber danach? Einfach nix. So geht es weiter runter.

      Metz

      Mit Markus ist da wenigstens ein guter und aktiver Manager. Mit dem Abstieg sollten sie deshalb nix zu tun haben. Metz wird aber in Zukunft zu beachten sein. Mit Leuten wie Uduokhai, Diakhate oder Karamoh wird in Zukunft einiges zu erreichen sein.

      Lille

      Neuer Manager Plumps. Er hat den Kader ein wenig verändert und kann Aufgrund von Aktivität analog zu Metz den Verein etwas weiter hoch bringen. Mit der Doppelspitze Carroll/Petersen sind sie schon zu beachten. Abstiegskampf sollte auch da kein Thema sein. Wenn es gut läuft kann man auch nach Europa schielen.

      Plätze 13/14

      Caen

      Mit Sheva, der hier sein Zweitteam hat, ist ein erfahrener Manager vor Ort. Ihm sollte es gelingen die Mannschaft weiter zu stabilisieren. Ob mehr als Platz 14 vom Vorjahr zu erreichen ist bleibt abzuwarten. Gerade der Verlust des Goalgetters Ibisevic wird kaum weg zu machen sein.

      Guingamp

      Die zweite als Zweitteam gemanagte Manschaft. Joschka war dabei sogar noch ein wenig aktiver auf dem Transfermarkt. Dies könnte sich auszahlen und er sollte das Duell der Zweitteams kanpp für sich entscheiden.

      alles dahinter:

      Montpellier:

      Kein Manager und wenig Perspektive. Nur Aspas alleine wird nicht reichen, aber trotzdem den ein oder andern Punkt holen.

      Lens

      Kein Manager und kleiner Kader. Das riecht nach Abstiegskampf.

      St. Etienne

      Auch kein Manager, dafür größerer Kader. Hilft das mehr? Man weiß es nicht. Es wird für den Aufsteiger auch schwer werden.

      Angers

      Auch managerlos. Für den SCO gilt dasselbe. Es wird eine schwere Saison. Mit einem Manager würde das Ganze schon anders aussehen.

      Dijon

      Da gibt es auch nicht viel zu sagen. Mangerlos geht es da auch nur um den Abstieg.

      Troyes

      Das Team ist zurück in der Ligue 1. Kommt damit auch @Guenna wieder zurück? Zu wünschen wäre es, da nur so der Wiederabstieg zu verhindern ist.

      Insgesamt dürfen wir uns auf eine spannende Saison in der "Fotzenliga" freuen. Da ist viel in Bewegung gekommen, aber es ist noch genug Luft nach oben. Es heißt für alle aktiven Manager dran bleiben und vielleicht finden sich noch ein paar Leute für die freien Teams. Das würde die Spannung noch um einiges erhöhen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von fronoj ()

    • OLWeb
      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      Gute Saisonvorbreitung und Designexperimente

      Heute wird es nur eine recht kurze Ausgabe der News geben. Am Anfang werfen wir einen kurzen Blick auf die Saisonvorbereitung und im zweiten Teil gibt es etwas in eigener Sache.



      Diese Saison gab es eine Neuerung in der Saisonvorbereitung. Erstmals in der BOM-Geschichte konnten 5 Vorbereitungsspiele absolviert werden. Dadurch war es möglich kleine Turniere zu Veranstalten. Diese Möglichkeit wurde rege genutzt. So nahm OL beim von PSG organisierten Qatar Airways International Super Cup teil. Dies auch recht erfolgreich.
      In der Vorrunde musste man sich mit dem FC Sevilla, FC Den Bosch und dem AS Rom messen. Nach einem 1:1 zum Auftakt gegen Sevilla gabs noch zwei 2:0 Siege gegen den Bosch und die Roma. Damit war der Gruppensieg perfekt. Im Halbfinale wartete dann Borussia Dortmund. Leider erwischte man da einen nicht so guten Tag. Vielleicht lag es an kleineren Veränderungen, die Fronoj vornahm oder an den schweren Beinen von der Vorbereitung. Auf jeden Fall musste man sich am Ende der Borussia mit 0:2 geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 konnte man sich dann aber wieder rehabilitieren und den Veranstalter und Ligakonkurrenten PSG mit 1:0 besiegen. Das gibt Selbstvertrauen für den Ligastart. Turniersieger wurde am Ende der FC Den Bosch. In einem engen Finale konnte man sich mit 1:0 gegen Borussia Dortmund durchsetzen.

      Endergebnis:

      1. FC den Bosch
      2. Borussia Dortmund
      3. Olympique Lyon
      4. Paris St. Germain
      5. AS Rom
      6. FC Sevilla
      7. FC Twente
      8. FC Liverpool

      Nun noch einpaar Worte in eigener Sache. Wie der geneigte Leser bestimmt erkannt hat haben die News heute ein verändertes Design. Das ist das Ergebnis einiger Beschwerden in der letzten Zeit. Es wurde hinter den Kullissen einiges probiert. Dies hier ist nur eine abgespeckte Variante. Eine richtige Lösung haben wir noch nicht. Wir in der Redaktion sind noch nicht so richtig zufrieden mit dem Design. Deshalb sind Sie unsere Leser gefordert. Geben Sie uns Feedback. Was sollte verändert werden? Wie sollte die farbliche Gestaltung sein. Welche Themen interessieren Sie vielleicht auch?
      Wir in der Redaktion würden uns sehr über Feedback freuen. Aktuell haben wir eher das Gefühl, dass wir nur für uns schreiben.
      Für die nächste Ausgabe haben wir uns schon ein Thema zurecht gelegt. Wir werden den Kader von OL näher beleuchten und eine kleine taktische Vorschau geben, wie unsere Jungs so in der kommenden Saison auflaufen könnten.

      PS: am 7.1 geht es los mit der neuen Saison. Start für OL ist in Dijon.

    • OLWeb
      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      Gute Saisonvorbreitung und Designexperimente

      Die heutige Ausgabe von OLWeb.fr befasst sich wie schon angekündigt mit einer kleinen Kaderanalyse. Schritt für schritt werden wir die einzelnen Manschaftsteile von hinten nach vorn durchgehen. Am Ende werden dann ein paar Aufstellungsvorschläge für Fronoj geben.

      Tor:

      Fangen wir mit der letzte Position im Team an, dem Torwart. da hat sich zur Vorsaison nichts getan. Anthony Lopes bleibt weiterhin die unangefochene Nummer 1. er hat sich in den letzten Jahren zu einem der besten Torhüter der Ligue 1 entwickelt. Vor der Saison gab es Gerüchte, dass Manuel Neuer den Weg nach Lyon finden könnte. Am Ende zerschlug sich ein Transfer jedoch. Hinter Lopes bleibt auch Remy Riou die klare Nummer 2. Von den Torwarttalenten dahinter hat sich bisher leider keiner aufdrängen können. Es ist damit zu rechnen, dass von ihnen einige abgegeben werden.

      Abwehr:

      Die Abwehr war noch vor zwei Saisons der Garant für die Meisterschaft. Letzte Saison gab es aber auch da einige Lücken und wie das gesamte Teams fehlte einiges zum Leistungsmaximum. Ein konkrete Schwäche hat Fronoj dabei auf dem Linksverteidigerposten ausgemacht. Nach den allseits bekannten Scheitern der Verhandlungen um Digne konnte man am Ende der Vorbereitungen doch eine echte Verstärkung hollen. Ricardo Rodriguez soll mit den bisherigen Stammkräften Godin, Fernandez und Umtiti wieder für die nötige Stabiltät sorgen. Das sollte auch gelingen. Rafael und Coentrao hingegen werden sich mit der Reservistenrolle begnügen müssen.

      Mittelfeld:

      Im Mittelfeld gab es die größten Veränderungen. Man kann fast von einem Kahlschlag reden. Von den Stammspielern blieben nur Lallana und Tolisso übrig. Hingegen mussten Moutinho, Feghouli, Sisto und Höjbjerg das Team verlassen. Im Gegenzug kamen mit Badelj, Parejo und Vasquez Spieler im besten Fussballeralter nach Lyon. In den Vorbereitungsspielen harmonierten die neuen schon erstaunlich gut. Besonders Parejo stach als Führungsspieler heraus.Wenn diese Leistung so übernommen wird kann dass der Schlüssel zu einer guten Saison werden.

      Angriff:

      Schon im Laufe der letzten Saison kam der Routinier Soldado nach Lyon um Martial Konkurrenz zu machen. Nur dazu ist er nicht mehr ganz in der Lage. Martial wird weiter meist die einzige Spitze sein. Soldado kann aber dabei eine gute Ergänzung bei einem Zweier-Sturm sein. Richtige Konkurrenz entwickelt sich derweil in der Reserve. Zu aller erst ist da Dominic Calvert-Lewin zu nennen. Wenn seine Entwicklung so weiter geht kann er noch diese Saison zu einer echten Alternative für die erste Elf werden. Wenn nicht sollte man in dem Bereich noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden. Den beiden Sturmjuwelen Gouri und Geubbels solle man hingegen noch etwas Zeit geben.

      Zum Abschluß nun noch ein paar taktische Spielereien und Vorschläge, wie man unser Team aufstellen könnte. Aufgrund der neuen Spieler haben sich die taktischen Möglichkeiten sehr verbessert. Im Gegensatz zu den letzten Jahren ist es möglich zwischen mehreren Formationen zu wählen ohne einen Stärkeverlust hin zu nehmen. Aus unserer Sicht ist es möglich ohne Probleme zwischen einem 3-5-2, einem 4-4-2 und einem 4-5-1 zu wechseln. Damit kann man sich natürlich hervorragend auf unterschiedliche Gegner einstellen.

      3-5-2:


      4-4-2:


      4-5-1:

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von fronoj ()

    • OLWeb

      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      Neues Jahr und vieles neues

      Als erstes wünschen wir allen Lesern von OLWeb.fr ein gesundes neues Jahr. Wie Sie sehen waren unsere Designer über die Feiertage recht fleissig. Es wurde viel getüftelt und am Ende kam unser neues Design heraus. Es ist noch nicht vollständig, aber schon mit einigen Features, die auch die kommenden Ausgaben bestimmen werden. Wir sind noch nich 100% zufrieden. Deshalb werden wir von Zeit zu Zeit weitere Veränderungen durchführen.

      BOM Meilensteine

      Der BOM Verband gab pünktlich zum neuen Jahr ein ganz spezielle Neuerung bekannt. Mit den sogenannten BOMeilensteinen wird ab sofort die langfristige Arbeit der Manager belohnt. Es gibt verschiedene Belohnungen für Vereinsnews, Transfers und Aktivität. Zusätzlich zu den allgemeinen Meilensteinen gibt es für jeden Verein die Möglichkeit sich pro Saison sein eigenes Ziel mit der dazugehörigen Belohnung zu bekommen. Dieses Ziel wird vom "Gönner" vergeben und muss von jedem Verein selbst beantragt werden.

      Die Verantwortlichen von OL haben diese Chance natürlich sofort ergriffen und sich ein Ziel beim "Gönner" beantragt. Folgendes Ziel hat man nun bekommen: "Verkleinern Sie den Profikader auf 26 Spieler (-4 Spieler)"
      Über die mögliche Belohnung vereinbarten die Verantwortlichen Stillschweigen. Nun ist Fronoj gefordert dieses Ziel bis Saisonende zu erfüllen. Dieses Ziel passt auch hervorragend in die vom Vorstand ausgegebene Maßgabe die Gehaltskosten zu senken. Welche Spieler nun den Verein verlassen müssen wird man in der kommenden Zeit sehen.

      Der Gönner
      Der Gönner

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von fronoj ()

    • OLWeb

      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      Talk Talk Talk

      Herzlich Willkommen zur großen Talkrunde zum Beginn der neuen Saison in der Ligue 1. Mit dabei sind aus Nantes Zogger, für Toulouse der Neuling Aramis, aus Monaco der Rückkeherer Gonza, aus Auxerre Felchow und für die Gastgber aus Lyon ist Fronoj mit am Tisch. Eigentlich sollten auch die Manager aus Paris und Rennais dabei sein. Ekstase lies sich entschuldigen. Der volle Zeitplan hat ein Kommen leider nicht möglich gemacht. Vom Manager aus Rennais Liam warteten wir leider vergeblich auf eine Antwort auf unsere Einladung.

      Lasst uns zu Beginn mal klären was eure Ziele für die Saison sind. Bei Nantes wird das recht einfach sein. Da sollte das Ziel die Verteidigung des Doubles sein. Korrekt?

      Korrekt.
      Und bei den Anderen? Felchow?

      Unseres Ziel ist wieder unter die Top 4 zu kommen. Das letzte Katastrophenjahr wollen wir vergessen lassen und wieder an die Entwicklung der Vorjahre anschließen.

      Ich denke wir in Lyon können uns diesem Ziel anschließen. Nach der schlechten letzten Saison ist die Top 4 nahezu Plicht
      Und was haben unsere beiden Ligue 1 Neulinge sich so vorgenommen?

      Ich bin ja wie erwähnt neu in der Ligue 1.In Spanien bei Betis lief es sehr gut, aber das muss nichts heißen. Ich habe mir für diese Saison eigentlich noch keine Ziele gesetzt. Diese Saison wird getestet und am Grundgerüst des Kaders gefeilt. Danach sehen wir weiter.

      Wir planen das internationale Geschäft zu erreichen. Außerdem soll das Team eine neue Struktur bekommen
      Nun wollen wir mal eure Einschätzung über die Stärken und Schwächen eures Teams hören. Fangen wir mal mit Fronoj an:

      Bei uns hat sich ja vor der Saison einiges getan und damit haben sich Stärken und Schwächen etwas verschoben. Die Stärke liegt defintiv in der Defensive. So richtge Schwächen sehe ich nicht mehr. Sind viel ausgeglichener. Höchstens die Ersatzbank könnte noch besser werden
      Zogger, gibt es in deinem Team überhaupt eine Schwäche?

      Ja Klar. Die Abwehr bereitet mir immer noch Kopfzerbrechen. Die anderen Mannschaftsteile sehe ich eher als Stärke. Da muss aber dennoch in der Breite nachgearbeitet werden
      Aramis?

      Ich glaube das ist noch nicht ganz abzuschätzen. Obwohl die 5 Vorbereitungsspiele sehr gut verliefen. 3 Unentschieden und keine Niederlage. Wir haben ein ordentliches Grundgerüst, dazu mit Pedro, N`Zonzi zwei Top- Leute. Wir werden sehen. Ich denke, dass der Kader auch in naher Zukunft noch wieder ein anderes Gesicht bekommt. Von daher lasst euch überraschen.
      Und zum Schluß noch Monaco und Auxerre. Zwei eigentlich ausgeglichene Teams oder?

      Ja genau das stimmt. Die große Stärke ist ganz klar die Erfahrung. Alleine unsere Franzosen können auf insgesamt fast 200 Länderspiele zurückblicken. Als Schwäche ist wohl aktuell der nicht allzu große Konkurrenzkampf und der fehlende Unterbau zu sehen.

      Bei mir ist es genau das Gegenteil. Ich habe junges Team, die meisten gewinnen Jahr für Jahr an Stärke. Elvedi, Diallo, Aouar, Dolberg sollten stärker und stärker werden. Unser Schwächen sind, dass wir insgesamt keinen Mega-Knipser und einen durchschnittlichen TW zu haben. Die beiden wichtigsten Positionen sind bei mir nicht bombe besetzt.
      Als nächstes interessiert uns auf welches Team bzw. Manager ihr in der kommenden Saison gespannt seid?

      Paris
      Warum?

      Bin sehr gespannt, was Ekstase mit der PSG macht. Ohne richtigen Gegner, wird die Liga für Nantes langweilig.

      Bin auch auf Ekstase gespannt und was so in Paris alles möglich ist. Ansonsten sind aber langjährige Manager wie Liam lieber.

      Klar guckt man schon auf Paris. Aber es gibt auch andere Gegner für Nantes. Rennais z.B. Ich bin auch auf uns gespannt dieses Jahr.
      Auf wen freuen sich die Neulinge? So viele kennt ihr ja noch nicht.

      Auf den FC Nantes. Warum? Weil es mein Auftaktgegner und das Maß aller Dinge in der L1 ist. Aber wir denken nur von Spiel zu Spiel und da ist jeder Gegner/Manager wichtig.

      Ich glaube Auxerre hat eine sehr talentierte Mannschaft, die durchaus wieder oben mitspielen kann. Nach der schwächeren letzten Saison hat Felchow da eine richtig gute Truppe zusammen, die in den nächsten Jahren noch stärker wird.
      Das war der erste Teil unserer Elefantenrunde zum Saisonstart. Nach einer kurzen Pause geht es gleich weiter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fronoj ()

    • OLWeb

      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      Talk Talk Talk II

      Willkommen zurück zur Talkrunde zum Saisonbeginn in der Ligue. Weiter mit von der Partie sind Felchow, Aramis, Gonza, Zogger und Fronoj
      Kommen wir also gleich zum nächsten Thema. Was ist für euch der geilste Spieler dieser Liga?

      Mein Lieblingsspieler der L1 ist.....sag ich nicht, aber wenn Matze sich endlich mal meldet bei mir, spielt der evtl. bald in Toulouse ;)
      Sehr interessant. Da darf man gespannt bleiben um wen es sich da handelt. Was meinen die Anderen?

      Auf längere Sicht Aouar Houssem. Unglaublich talentierter Junge mit einer Menge Spielverständnis und starkem Füßchen. Aktuell natürlich Antoine Griezmann (wenn in Form) und Sergio Agüero als absolute Top-Stars. Und bei uns Franck Ribéry für alle die ein bisschen älter sind.

      Bei Aouar muss ich dir zustimmen bin froh ihn zu haben. Außerdem finde ich Coutinho und Dembele von der Konkurrenznoch super

      Ja Aouar hab ich etwas unterschätzt und leichtfertig abgegeben. Mit Martial hab ich aber noch einen weiter geilen Spieler. Ansonsten sind natürlich bei Nantes geile Leute wie Griezmann oder Aguero.
      Siehst du das auch so Zogger?

      Ja klar, für mich ist es auch Antoine Griezmann. Bin sehr froh Ihn bekommen zu haben!
      Mit Gonza, Ekstase und Aramis haben ja geich 3 neue Leute bei den Topclubs der Ligue 1 angeheuert. Das war sofort auf dem Transfermarkt mit gestiegener Aktivität zu merken. Das ist aber nicht alles um eine aktrative Liga zu sein. Was muss sich eurer Meinung noch verändern, damit die Ligue 1 zu einer Topliga wird?

      Keine Ahnung, bin ja neu in der L1. Hoffe wir können alle gemeinsam die Aktivität in der L1 nach vorne bringen.

      Die Aktivität der Manager scheint sich auf wenige zu beschränken. Die Liga ist in den letzten Jahren aber deutlich attraktiver geworden und auch stärker wieder im internationalen Vergleich. Ich hoffe, das schlägt sich auch hier nieder.

      Das sehe ich auch so. Aktivität der Manager ist das A und O. Sei es bei Transfers, was zu Spieltagsthreads beitragen oder beim News schreiben. Wenn da immer mehr Leute mitziehen wird es auch enger in der Liga werden und der Spaß für alle höher.
      Aktivität ist das eine...gibt es noch andere Ideen?

      Etwas weniger Trainerlose Teams würden der Liga verdammt gut tun. Zudem wie unter Lique1 Managern bereits Intern abgesprochen, könnten paar Freiwillige Elf des Tages oder Spieltagsthreads erstellen. Die Admins haben genug Arbeit, um BOM auch für neue User attraktiv zu halten.

      Für mich sind der Wettkampf, Aktivität, Rivalität zu verbessern. Außerdem müssen wir dringend das internationales Abschneiden verbessern.
      Nun kommen wir schon zur letzte Frage unser kleinen Talkrunde. Wie wird sich die Liga entwickeln? Bleibt es z.B. bei der Vorherrschaft von Nantes?

      In den nächsten Jahren wird wohl nur schwer ein Weg an Nantes vorbei führen, außer es passiert ein Wunder. Auf lange Sicht kann aber natürlich schon etwas passieren. Kontinuierliche Arbeit und ein gutes Händchen haben sich schon immer ausgezahlt.

      Sehe ich auch so. Ich denke die Liga bleibt so, wie sie die letzten Jahre auch war. Nantes vorneweg, dahinter 4-5 Teams auf einem Niveau. Verändern vielleicht, dass Nizza und vor allem Marseille mit ihrer Inaktivität mehr und mehr abrutschen.
      Das klingt ja ein wenig nach Eintönigkeit. Sehen die andere das auch so schwarz?

      Tja, denke schon das Nantes die Vorherrschaft in Frankreich sich nicht nehmen lässt. Aber es gibt Teams die auf einen guten Weg sind. Ich hoffe wir gehören in ein paar Saisons auch dazu. Aber das wird noch dauern. Wenn man so will, versuche ich mit mehr oder weniger aus einem Torwarttalent (Alban Lafont) so weiterzudealen, dass nachher ein guter Kader steht. Hat etwas von Eiertausch, wer das noch von Kindergeburtstagen kennt

      Ich sehe es auch nicht so schwarz. Klar ist Nantes gut aufgestellt für die nächsten Jahre. Aber die Konkurrenz schläft nicht. Es tut sich langsam was und ich hab berechtigte Hoffnung, dass die Liga in den nächsten Jahren um einiges spannender wird. Es ist auch mein oberstes Ziel ein Teil dazu beizutragen.

      Da kann ich nur zustimmen. Es sind paar sehr gute Manager dazu gekommen. Bleiben sie bei ihren Teams, dann kann es in Zukunft auch zu einem Fünfkampf kommen. Würde der Liga verdammt gut tun.
      Wunderbar. Ich denke das ist schönes Schlußwort. Wir bedanken uns bei alle Beteiligten und wünschen euch viel Erfolg zum Saisonstart und im laufe der Saison.
      Vielleicht können wir in Zukunft diese Talkrunde wiederholen. Gern auch mit dem ein oder anderem neuem oder anderen Manager. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fronoj ()

    • OLWeb

      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      Talk Talk Talk III

      Willkommen zu einer neuen Ausgabe von OLWeb.fr. In der letzten Ausgabe hatten wir einige Topmanager der Ligue 1 zu einer Talkrunde eingeladen. Leider konnte damals der Manager vom PSG Ekstase eldier nicht dran teilnehmen. Nun ist es uns aber gelungen ihn nach dem ersten Ligaspiel gegen Nizza telefonisch zu erreichen.

      Hallo Ekstase. Danke das du dich für unsere fragen zu Verfügung stellst. Wie geht es so?

      Hallo. Das mache ich doch gern. Mir geht es gut soweit. Bin erfreut, dass es endlich wieder los geht mit der Ligue.
      Wie zufrieden bist du mit dem Saisonauftakt?

      Den Punkt gegen Nizza nehm ich gern mit. Guter Start für uns!
      Was sind so deine ziele für diese Saison?

      Ganz optimistisch würde ich sagen, die Platzierung der letzten Saison zu verteidigen. Realistisch wäre ich mit Platz 3-5 zufrieden, da ich das Team erst einmal nach meinen Wünschen geformt habe, und ich nicht weiß, ob die Findungsphase schon abgeschlossen ist.
      Dann gehe mal bitte auf die Stärken und Schwächen deines Teams ein.

      Als Stärken würde ich ein sehr gut besetztes Mittelfeld und ein recht ausgewogener Kader auf den Positionen 1-15 nennen. Die Schwächen sind wohl der Sturm und die mangelnde Kaderbreite.
      Das klingt danach als könntest du noch einen Topsspieler gebrauchen. Vielleicht aus der Ligue 1 selbst? Was wären dort für dich so ein geiler Spieler?

      Puh, da gibt es mehrere. Ganz ehrlich und ohne Selbstbeweihräucherung: Einer davon spielt in meinem Team. Sergej Milinkovic-Savic, einer meiner absoluten Favoriten. Aber auch Leute wie Lacazette, Griezmann oder Ousmane Dembele sind natürlich Topspieler der Ligue 1.
      Auf welche(n) Mannschaft/Manager der bist du in der kommenden Ligue 1 Saison am meisten gespannt und warum?

      Da wären mehrere zu nennen. Zum einen bin ich sehr gespannt was der Kollege Aramis mit Toulouse anstellt. Er zeigt sich aktiv, auch und vor allem auf dem Transfermarkt. Da kann einiges gehen. Auch Comebacker Gonza mit dem AS Monaco wird sehr interessant zu beobachten sein. Ich traue ihm durchaus zu, dass es zu einem Überraschungscoup kommen kann. Zu guter letzt hoffe ich auf ein weiteres "Comeback": Chubaga. Wäre schade, wenn er verschollen bleibt... Kommt er zurück, wird es spannend auf den Plätzen 2-6.
      Du bist zwar ein alter Hase bei BOM, aber neu in der Ligue 1. Nach wenigen Wochen hier, was ist dein Eindruck, was könnte man noch verbessern?

      Ich fände es stark, wenn man sich als Liga etwas eigenständiger um ein schönes "Drumherum" kümmern würde. Das man intern Verantwortungen vergibt: Für die Elf des Tages, Spieltagsthreads, kleine Vorschauen, oder vielleicht "Liga-News" einführt und dort von Transfers, Topspielen, Skandalen, Managerwechseln usw. berichtet.
      Dann lasse uns zum Abschluss noch einen Blick in die Zukunft werfen. wo geht es hin mit der Ligue? Bleibt es bei der Vorherrschaft von Nantes?

      Ich denke, dass kommt darauf an, wie aktiv die Manager bleiben, und wie gut, bzw. wie krass Nantes in naher Zukunft den altersbedingten Umbruch vollzieht. Wenn dieser Umbruch stattfindet, müssen die anderen Teams da sein. Paris, Lyon, Rennes. Mit Abstrichen auch Toulouse, Nizza, Monaco. Dann kann es auch ganz schnell einen Machtwechsel geben. Allgemein finde ich, dass die Ligue 1 zumindest managertechnisch recht aktiv ist, sodass es meiner Meinung nach zu engen Duellen und einer engen Endtabelle kommen wird. Für mich wird es in dieser Liga keine bis kaum Laufkundschaft geben und wie in anderen Ligen keine klare Absteiger.
      Das war es auch schon. Vielen Dank Ekstase für das schöne Gespräch. Wir wünschen dir auch viel Erfolg diese Saison mit PSG.

      Der Dank ist ganz meinerseits. Ich freue mich auf eine spannende Saison in der Ligue 1. Die Saisonvorbereitung und der Start waren schon sehr viel versprechend.

      Saisonauftakt misslungen


      -
      2 : 1


      Gestern startet die Saison 2018|1 in der Ligue. Zum Auftakt mussten unsere Jungs von OL nach Dijon reisen. Das Team aus dem Burgund entging letzte Saison nur denkbar knapp dem Abstieg. Nicht nur deshalb war OL der klare Favorit in diesem Spiel. Nach der gute Vorbereitung gingen alle zuversichtlich in das Match. Fronoj konnte bis auf den gesperrten Lallana auf das komplette Team zurück greifen.


      Von Beginn nahmen die Lyoner das Heft in die Hand. OL erspielte sich einige Chancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Dijon blieb jedoch mit vereinzelten kontern immer gefährlich. In der 37 Minute war es endlich soweit. nach einer Hereingabe von Tollisso befördert Badelj das Leder mit der Hacke ins Tor. Nach diesem Traumtor dachte man, dass jetzt das spiel den Erwarteten verlauf nimmt. Doch weit gefehlt. Kurz vor der Pause dringt der dijoner Diony ind en Strafraum ein und wird von Lopes von den Beinen geholt. den fälligen Elfmeter verwandelt Diony höchst persönlich.


      Nach der Halbzeit ein ähnliches Bild. Lyon ist spielbestimmend und hat mehr Chancen. von Dijon kommt fast gar nichts mehr. Einzig ein verunglückter Rückpass sorgte für Gefahr. Dieser hoppelt dem lyoner Keeper Lopes über den Schlappen und gegen den Pfosten. Als die Mannschaften sich eigentlich mit dem 1:1 schon abgefunden hatten gab es noch einmal Eckball für Dijon. dieser wurde von Malou scharf aufs Tor getreten. Er wurde immer länger und klatschte an den langen Pfosten und von da ins Tor. Lopes sah dabei wieder nicht gut aus. kurz danach war auch schon Schluss und Dijon freute sich diebisch über die unerwarteten 3 Punkte.


      Am Donnerstag schon geht es weiter mit dem dem ersten Heimspiel gegen den Aufsteiger Angers SCO. 3 Punkte sind da absolute Pflicht. Verzichten muss Fronoj jedoch auf Badelj. Er wurde gegen Dijon verletzt ausgewechselt, nachdem er ohne Fremdeinwirkung umgeknickt ist.


      Dieser Beitrag wurde bereits 20 mal editiert, zuletzt von fronoj ()

    • OLWeb

      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      -
      0 : 1

      Es läuft noch nicht


      Zweiter Spieltag in der Ligue stand auf dem Programm. Nach der Auftaktniederlage in Dijon brandten die Jungs von Ol auf Wiedergutmachung. Vor heimischer Kulisse sollte gegen den Aufsteiger aus Anger unbedingt ein Sieg her. Dieser wiederum konnte am 1. Spieltag einen überraschenden Sieg gegen Stade Rennais feiern.Aufgrund neuerlicher Verletzungen musste Fronoj das Team wieder umbauen. Neben dem langzeitverletzten Lallana fiel nun auch Badelj aus. Für ihn rückte Dalbert ins Team und aus einem 352 wurde ein 442.


      Von Beginn an wollte OL zeigen wer hier her im Haus ist. Die Gäste aus Anger wurden frühzeitig unter Druck gesetzt. dadurch entstanden gleich die ersten Chancen. Die beste von ihnen hatte in der 8. Minute Tolisso. Sein strammer Schuss aus gut 20 m knallt ans Latenkreuz. Mit in diese Drangphase kommt Angers über den rechten Flügel nach vorn und flankt in die Mitte. Da steht Andreu vollkommen frei und vollendet mit einem schönen Flugkopfball zur überraschenden Führung. Dieser Gegentreffer hinterließ seine Wirkung. fast eine halbe Stunde brauchte Lyon um sich davon zu erholen. Erst kurz vor der Pause wurde man offensiv wieder stärker. Doch dann wieder mal ein Patzer von Anthony Lopes. Einen einfachen Ball lässt er an den Pfosten prallen. Fast wie im letzten Spiel. Im Gegenzug kommt Martial an der Strafraumgrenze frei zum Schuss und nagelt das Leder wieder an das Latenkreuz. das Glück war wieder einmal nicht auf der Seite von Lyon.


      Die zweite Halbzeit beginnt wie die erste aufgehört hat. Schuss, Latte und kein Tor. Diesmal war aber Diego Godin der Schütze. Man hat das Gefühl, dass das Tor von Angers regelrecht zugenagelt ist. Zum allen Überfluss schlägt das Verletzungspech auch wieder zu. Erst muss Soldado mit einer klaffenden Wunde vom Platz getragen werden. Später er erwischt es auch noch Dalbert mit einer ähnlichen Verletzung. Der Rest der Halbzeit plätschert so vor sich hin. Lyon ist zwar bemüht und gibt alles, man merkt aber deutlich das die Spieler durch das viele Pech gezeichnet sind. Einzig der eingewechselte Zozulya hat noch 1-2 große Möglichkeiten, die er aber vergibt. man hätte heute noch 5 Stunden spielen können ohne ein Tor zu erzielen. Am ende bleibt es beim schmeichelhaften 1:0 Auswärtssieg für Angers. Für Lyon ist damit der Katastrophenstart perfekt.

      Neuer Star aus Nancy?


      Pünktlich mit dem neuen Jahr startete der BOM-Verband wieder mit Auktionen. Und gleich zu Beginn war diesmal auch O.Lyon erfolgreich. In der Jugendspielerauktion konnte sich der 19 jährige Faitout Maouassa vom AS Nancy gesichert werden. Für den u20 Nationalspieler wurden immerhin etwa 25 Mio locker gemacht. In der heutigen Zeit schon ein echt stolzes Sümmchen. Die Verantwortlichen werden sich ärgern, da doch die ein oder ander Million hätte gespart werden können. Nun liegt aber ein besonderer Druck auf Maouassa. Faitout Maouassa durchlief von der U17 an alle Junioren-Nationalmannschaften Frankreichs. Mit der U17 und der U19 wurde er Europameister. Bei der U19 EM 2016 wurde er soghar ins All-Star-Team berufen


      Er ist flexibel auf der kompletten Linken Seite einsetzbar. Neben seinem explosiven Antritt ist die großartige Technik seine Stärke. Er brilliert nicht nur durch zahlreiche Vorlage, insbesondere bei Standards, sondern geht auch immer wieder tief in die Spitze und konnte sich auch schon einige male las Torschütze eintragen. In Lyon soll er behutsam an das erste Team heran geführt werden. er wird mit dem ersten Team trainieren, aber besonders in der zweiten Saisonhälfte vor allem in der Reserve eingesetzt werden.

      Schwere Euro-League-Auslosung


      Die Losfee meinte es bei der Auslosung der 2. Qualifikationsrunde der Euro League mit OL nicht gut. Obwohl man im Topf 1 als punktbestes Team gesetzt war, bekam man einen harten Brocken zu gelost. Mit dem VFL Wolfsburg muss man sich mit dem vermeintlich besten Teams des zweiten Topfes messen. Der 8. Platzierte der letzten Bundesligasaison gehört zwar nicht zu den Topmannschaften in Europa, mit mit Muslera, Dante, Clichy, Terry, Kaka, Xavi und Carrick tummeln sich doch eine ganze Reihe hochkarätiger Altstars im Team. Hinzu kommt mit Bas Dost einer der besten Mittelstürmer Europas. Vor allem die Defensive wird hier sehr gefordert sein. Das Hinspiel findet am 21.01.2018 - 19:00 Uhr in Wolfsburg statt. Nur 4 Tage später werden die Wölfe dann zum Rückspiel im Groupama Stadium erwartet.


    • OLWeb

      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      Licht und Schatten


      -
      0 : 1


      Nach zwei Pleiten zum Auftakt standen die Jungs von Ol am dritten Spieltag schon mächtig unter Druck. Ein Sieg gegen das ebenfalls sieglose Guingamp musste her. Im Gegensatz zu den ersten beiden Spielen hatte Fronoj seine Mannschaft viel defensiver ausgerichtet. Man stand kompakt und ließ den gegner das Spiel machen. Nur gelegentlich suchte man selbst den Weg nach vorn. Da Guingamp selbst große Probleme mit der Spielgestatung hatte entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel voller Langeweile. Somit ging es ohne Highlights mit 0:0 in die Pause


      In der zweiten Hälft ein unverändertes Bild. Lyon will nicht und Guingamp kann nicht. Dann aber die 63 Minute, Vasquez schnappt sich im Mittelfeld den Ball, läuft einpaar Metter und zueht dann aus etwa 30 m ab. Der stramme Schuß setzt kurz vorm Tor auf und geht an den Pfosten. Von dort prallt er zurück und dem machtlosen Keeper Samassa an den Rück und von da ins Tor. Etwas glücklich aber es belohnt den Mut von Vasquez. In der Folge passierte nicht mehr viel. Lyon kontrolliert das Spiel und lässt kaum was zu. Guingamp hingegen fällt gegen die kompakte Lyoner Abwehr nichts ein. Somit stehen nach 90 Minuten die ersten 3 Punkt für OL fest. Eine Torschußbilanz von 1:1 zeigt aber, dass mit dem Spiel sonst keiner zufrieden sein kann.


      -
      0 : 1


      Am vierten Spieltag war mit Troyes der nächste Aufsteiger in Lyon zu Gast. Nach dem ersten Sieg eine Spieltag zu vor waren die Jungs von OL heiß den nächsten dreier folgen zu lassen. Man kann aber schon vorweg nehmen, dass es ein ganz bitterer Abend wurde. Schon nach 2 Minuten nahm das Unheil seinen Lauf. Nach einem Kopfballduell im Mittelfeld muss Tolisso blutüberströmt vom Feld getragen werden. Für ihn kommt Carroll ins Spiel. Lyon lässt dieser frühe Schock eigentlich recht kalt. Es wird das gewohnte Offensivspiel celebriert. Aber wie schon in den vorhergehende Spielen ist das Glück nicht auf Lyoner Seite. Alleine Martial trifft in der ersten halben Stunde einmal Pfosten und einmal Latte. Auch sonst lässt er noch einige Chancen zur Führung liegen. Kurz vor der Pause dann die überraschende Führung für die Gäste. Ein fieser Flatterball aus 35 m, den Lopes nur abklatschen lassen kann. Leider direkt vor die Füße von Dingome, der eiskalt die Chance nutzt.


      Der zweite Durchgang startet mit dem nächsten Schock. Raphaël Cacérès dringt in den Strafraum ein und wird dann von Lopes gefoult. Den fälligen Elfmeter schießt der Gefoulte selbst. Doch Lopes macht seinen Fehler wieder gut und pariert diesen glänzend. Damit hält er sein Team weiter im Spiel. Der Rest der Halbzeit verläuft wieder der erste Durchgang. Chance um Chance erspielen sich die Lyoner. Doch im Abschluß kommt zum fehlenden Glück auch noch das Pech dazu. Diesmal ist es Vasquez, der mit einem schönen Kopfball aus 8 m nur den Pfosten trifft. Am Ende des Spiel spricht jede Statistik für Lyon. Einzig die Tore nicht und die sind ja beim Fussball bekanntlich entscheidend. Somit finde sich Ol nach 4 Spieltagen mit mageren 3 Punkten am Tabellenende wieder.

      Spionagevorwürfe gegen Fronoj


      Im Rahmen des Saisonstarts von BOM hat @BoneCollector einige Manager zu einer Saisonvorschau in ihren jeweilige Ligen zu Podcasts eingeladen. Schon vor der Veröffentlichung tauchten einige dieser Podcasts im Internet auf. Nun warf Bone Fronoj vor den Podcast geleakt zu haben. Außerdem beschuldigte er Fronoj, dass er die Tonqualität von Ekstases Beiträgen beeinflusst hat, damit man diese nicht verstehen soll. Angeblich weil die Podcasts immer so kritisch mit Fronoj wären. Fronoj weißt diese vorwürfe mit einem kurzen Statement zurück: "Die Vorwürfe sind absurd. Warum sollte ich das tun? Ich habe schon schlimmere Kritik bekommen als in den Podcasts und warum sollte ich gerade Ekstase das Wort verbieten? Er ist doch gerade einer der mir gut gesonnen ist. Bone sollte da mal lieber bei seinem Kumpel @Molle nachhaken"


      Wie uns aus gut unterichteten Kreisen zu Ohren kam kriselt es zwischen den Podcast Urgesteinen BoneCollector, Molle und @Sonny. Gerade erstgenannter ist mit den ständigen zu negativen Kommentaren der anderen beiden nicht zufrieden. Es heißt er schaue sich schon nach neuen Gesprächspartner um. Das wäre ein gutes Motiv die aktuellen Podcasts zu torpetieren. Außerdem wurden von Molle einige Informatonen aus einem noch nicht veröffentlichen Podcast ausgeplaudert. Ein weiteres Indiz welches Fronojs These stützt. Man darf gespannt sein wie es hier weiter geht und ob es zum entgültigen Bruch des Podcast Dreigestirns kommt.


    • OLWeb

      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      Fronoj vor dem Aus?


      Es war ein bitterer Abend im Groupama Stadion. Wiedermal die bessere Mannschaft gewesen und wieder einmal verloren. Dieses Mal bedeutete die 0:1 Niederlage gegen Wolfsburg das Aus in der Euro Ligue Qualifikation. Neben dem internationalen Flair geht Lyon auch einiges an Einnahmen verloren. Dieses mal nahm das Unheil schon in der 14 Minute seinen Lauf, als Anthony Lopes unverständlicherweise dem Schiedsrichter den Mittelfinger zeigt und dafür Rot sieht. Noch unverständlicher war dann die folgenden Auswechslung. Für den Ersatzkeeper Riou musste Martial den Platz verlassen. Aber wie soll man ohne Stürmer die 0:1 Hinspielniederlage wieder gut machen? Zu allem Überfluss gelingt Wolfsburg nur 5 Minuten später die Führung. Barry wird nicht richtig angegriffen und zieht aus 30 m ab. Der Ball schlägt unhaltbar oben im Winkel. das war es dann wohl. Der Rest des Spiels ist schnell erzählt. es verläuft wie viele der letzten Spiele. OL ist bemüht und spielbestimmend. Doch Chancen werden nur wenige kreiert. Die wenigen Chancen werden dann auch noch meist kläglich vergeben. So endet die Euro League Saison in einem gellenden Pfeifkonzert nach 90 Minuten.


      Während viele der Fans nach dem Spiel noch im Stadion ausharren und diskutieren hat Präsident Jean-Michel Aulas zur Krisensitzung in seine Loge geladen. Neben dem Vorstand sind auch die sportlichen Protagonisten Fronoj und Bruno Genesio anwesend. Viel Fans im Stadion beobachten in den nächsten 60 Minuten eine hitzige Diskussion. Am Ende verlassen aber alle ohne offizielles Statement das Stadion. wie aus internen Kreisen zuhören ist gilt die Entlassung von Bruno Genesio als sicher. Als Nachfolger werden neben den Vereinsikonen Raymond Domenech und Juninho auch Laurant Blanc und Christian Gourcuff gehandelt. es scheint aber auch eine interne Lösung mit Cris oder U19 Coach Stéphane Roche möglich.


      Doch wie geht es mit dem Manager Fronoj weiter? Nachdem er letzte Saison wegen mangelnder Aktivität sehr in der Kritik stand waren doch besonders in der Saisonvorbereitung alle gänzlich überzeugt. Der Kader schien hervorragend zusammen gestellt und auch so waren die Weichen auf eine gute Saison gestellt. Nun ist aber alles nach nur wenigen Spielen schon wieder Makulatur. Man steht noch schlechter da wie zu vor. Fronoj selbst war gestern zu keiner Stellungnahme bereit. er verließ sichtlich frustriert und begab sich in seinen schon länger geplanten Winterurlaub nach Südtirol. Vielleicht das Beste zur Zeit um auf andere Gedanken zu kommen und sich die nächsten Schritte genau zu überlegen. In einem Interview vor dem Wolfsburg-Spiel äußerte sich Fronoj schon reichlich angefressen:


      "Es ist zur Zeit alles sehr frustrierend. Ich habe in den letzten Wochen so intensiv gearbeitet wie noch nie bei Lyon. Habe aus meiner Sicht alles getan, was für einem sportlichen Erfolg nötig ist. Nun stehe ich aber trotzdem mit leeren Händen da und weiß gar nicht so richtig warum. Vielleicht wäre es das beste, wenn ich meinen Posten bei OL räume. Es gibt ja genügend Interessenten für den Job. Immer wieder war ja von verschiedenen Managern zu hören, dass man mit diesen Voraussetzung hier viel Größeres erreichen muss. Wenn ich weg bin kann ja einer dieser Schreihälse in Lyon zeigen was so möglich ist...oder auch nicht."


      Ob Fronoj sich eine längere Auszeit nehmen will oder die Herausforderung bei einem anderen Verein annehmen will ließ er jedoch offen. Wir dürfen gespannt sein, wie es mit ihm und Olympique in den nächsten Wochen weiter geht.


    • OLWeb

      Logo Olympique Lyonnais OLWeb.fr

      Gegen die Großen läuft es und gegen die Kleinen nicht


      -
      2 : 1


      Mit einem peinlichen Ausscheiden aus der Euro League verabschiedete sich Fronoj in den Winterurlaub. Dadurch entzog er sich auch dem Wiedersehen mit seinem Erzrivalen Liam (Anmerkung der Red: Diese Formulierung entspricht nicht der Meinung von Fronoj). Denn das erste Spiel in seiner Abwesenheit sollte gleich auch das erste Topspiel der Saison für Lyon werden. Mit Stade Rennais um den Ex-Lyoner Alexandre Lacazette war eines der Topteams der League 1 zu Gast im Groupama Stadion.


      Von Beginn an war ein ganz anderes lyoner Team auf dem Platz. Aggressiv ging man in Pressing und so konnte man immer wieder schnell den Ball gewinnen. Schon nach 6 Minuten gab es mal wieder Aluminium für Lyon. Martial traf nur das Latenkreuz. Doch in der 21. Minute wurde OL für die engagierte Leistung belohnt. Dani Parejo konnte mit einer direkt verwandelten Ecke die Führung erzielen. Den Rest der Halbzeit hatte OL das Spiel gut im Griff. Chancen gab es aber auf beiden Seiten.

      Zur zweiten Halbzeit kam Rennais ganz anders auf den Platz. Jetzt waren sie das bestimmende Team, was sich auch eine Vielzahl von Chancen erspielte. Das Ausgleichstor in der 68. Minute vom Ex-Lyoner Alexandre Lacazette war nur folgerichtig. Direkt nach Wiederanpfiff dringt Martial dann in den Strafraum ein und wird von Areola von den Beinen geholt. Den fälligen Elfer schießt er gleich selbst. Gut geschossen, aber noch besser pariert. In der Folgezeit ist es ein ausgeglichenes Spiel, ohne dass sich ein Team all zu große Möglichkeiten erspielen kann. 4 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit fasst sich Rodriguez noch ein mal ein herz und zieht aus 25 m ab. Areola macht erst einen Schritt in die falsche Richtung, so dass er letztendlich den Ball nicht mehr erreichen kann. Der Siegtreffer ist etwas glücklich, jedoch nach dem Spielverlauf ist der Sieg nicht unverdient.


      -
      1 : 1


      Nach dem Sieg und dem guten Spiel gegen Rennais wollten die Jungs von Ol im nächsten Heimspiel gegen Caen gleich nach legen. Doch das Team von Sheva ist eins der Überraschungsteams dieser Saison. Diesem Ruf wurden sie auch im Spiel gegen Lyon gerecht. OL machte wieder von Beginn an viel Druck und wollte gleich zeigen wer Herr im Hause ist. Doch mitten in der Anfangsoffensive fällt der etwas überraschende Führungstreffer für Caen. Nach einer scharfen Flanke in den lyoner Strafraum setzt Orel Mangala vollkommen frei zum Flugkopfball an. Keine Chance für Lopes.. Traumtor. In der Folge zeigt sich Lyon wenig beeindruckt. Immer wieder wird versucht über die Flügel sich Chancen zu erarbeiten. Es scheitert jedoch meist an der mangelnden Präzision. Fast mit dem Pausenpfiff versucht der beste Mann auf dem Platz Badelj es noch einmal aus der Distanz. Sein strammer Schuß schlägt oben im Winkel ein. Ein idealer Zeitpunkt für den Ausgleich.


      Der zweite Durchgang geht unverändert weiter. Lyon immer wieder am Drücker und Caen in der Defensive. Pfosten von Martial oder Glanzparade vom Torwart bei einem Schuß von Soldado. Alles so, wie man es von vielen Spielen der bisherigen Saison kennt. Es hätte aber noch knüppeldicker für Lyon kommen können. In der 71. wird Carlos Tevez von Remy im Strafraum gefoult. Im Anschluss hält er den Strafstoß jedoch sensationell und macht damit seinen Fehler wieder gut. Am Ende bleibt es beim 1:1. Eigentlich zu wenig für Lyon. Aufgrund einiger sehr gefährlicher Aktionen von Caen muss man damit jedoch zufrieden sein.


      -
      0 : 1


      Zum Abschluss der englischen Woche musste Lyon zum Tabellenzweiten PSG reisen. Trotz des Punktverlustes gegen Caen ging man zuversichtlich in diese Partie, da man wusste, dass man gegen Topteams immer besser aussah. PSG machte das Spiel aber OL lies fast nichts zu und wurde selber immer wieder offensiv gefährlich. Die gefährlichste Aktion war ein schon von Martial aus 17 m, die wieder einmal an den Pfosten knallt. Das Pech verfolgt Martial regelrecht diese Saison. Mehr Glück hatte Lyon dann in der 31. Minute. Einen verunglückten Rückpass nimmt der PSG Keeper Schmeichel mit den Händen auf. Der Schiri entscheidet zu recht auf indirekten Freistoß im 5-m-Raum. Dieser wird kompromisslos von Tolisso durch die Mauer ins Tor genagelt. Mit dieser nicht unverdienten Führung geht es in die Halbzeit.

      Für Durchgang 2 war PSG nun mehr gefordert. Nur die Fans warteten vergeblich auf ein Aufbäumen. Die Spieler von OL hatten das Spiel vollkommen im Griff. Stark in der Defensive und trotzdem auch noch gefährlich nach vorn. So traf Parejo z.B. in der 78 Min auch den Pfosten. Von PSG kam in Durchgang zwei reichlich wenig. Die einzig nennenswerte Aktion war kurz vor Schluss ein Schuss von Gameiro, den Lopes mit ein wenig mühe über die Latte lenken kann. Am Ende steht ein doch verdienter Auswärtssieg für Lyon und ein weiterer Schritt heraus aus der Krise. Vielleicht sollte Lyon's Manager Fronoj noch ein wenig länger im Urlaub bleiben. ;)