Los Rojiblancos!

    Der Monat

    Mai 2020
    MoDiMiDoFrSaSo
        01 02 03
    04 05 06 07 08 09 10
    11 12 13 14 15 16 17
    18 19 20 21 22 23 24
    25 26 27 28 29 30 31
    • 31. Jänner 2020
      Reserve ist derzeit auf Aufstiegskurs
      Leihspieler Sanabria zerschießt die Liga, die Offensive ist das Prunkstück

      Sturm-Ass Antonio Sanabria könnte die Atletico-Reserve eine Liga "hochballern"!

      Noch unter Ex-Manager @kalli7 wurde für die Atletico-Reserve das große Ziel ausgegeben: Aufstieg in die 1. Reserveliga. Die Jugendmannschaft der Rojiblancos soll ab kommender Saison wieder gegen die weltbesten Nachwuchsteams spielen. Derzeit ist man auf Kurs, liegt auf Platz drei - mit der besten Offensivabteilung der gesamten Liga.

      Beim 4:1 gegen die Reserve von VfB Stuttgart zeigte Antonio Sanabria wieder einmal seine Klasse! Der 23-Jährige - der eigentlich zu stark für ein Reserveteam ist - zerballerte die Deutschen mit vier Toren war wieder einmal Mann des Spiels. Mit 21 Treffern bei zwölf Einsätzen ist der Paraguayer der Anführer, der voran geht. Dabei ist Sanabria nur vom niederländischen Klub PEC Zwolle geliehen, mit 18,5 Millionen Euro gibt es auch eine Kaufoption. Manager Weezel: "Ob wir sie ziehen, ist noch offen. Noch sind wir uns nicht sicher, ob er langfristig ein Thema für die Profimannschaft ist." Auch die restlichen Stürmer glänzen, das Torverhältnis nach 13 Partien lautet 38:18. Raul Asencio (21) erzielte bei fünf Einsätzen sechs Tore, Eigenbau-Spieler Victor Mollejo (19) netzte bei acht Einsätzen fünfmal ein.

      Mit dem zweiten Wolverhampton (und Jugend-Fetischist @kingfa) sind die Rojiblanco-Jungs punktegleich, auf Leader Nizza fehlen vier Punkte. Der Verfolger ist gefährlich: Die Talenteschmiede von PSV Eindhoven liegt nur drei Punkte zurück. Sollte es mit dem Aufstieg nicht klappen, wäre Weezel aber auch nicht beleidigt: "Viel wichtiger ist mir, dass immer wieder gute Talente zu den Profis hochgezogen werden. Ob die Mannschaft in der 1. Reserveliga gewinnt oder in der 3. Reserveliga Letzter ist, macht da keinen Unterschied. Unsere Youngsters brauchen Spielzeit, hochwertiger sind die Gegner natürlich in den höheren Ligen." Ein Plan für die Zukunft: In der Reservemannschaft sollen vermehrt Talente aus dem eigenen "Stall" eingesetzt werden. "Die wollen wir fördern!"

      Manager von Atletico Madrid

      Team 2020|2

      Sommer
      Bellerin - de Vrij - xxxxxx - Reguillon
      Martinez
      Koke - de Paul - Jota - Ocampos
      Agüero
    • 20. März
      Atletico rüstet im Dreierpack auf
      Wir stellen die drei Neuzugänge vor: Den Anfang macht Abwehrchef de Vrij

      Stefan de Vrij räumt bereits erfolgreich in der Defensive von Atletico Madrid auf.

      Vorm Rückrundenstart hat sich bei den Rojiblancos einiges getan, Manager Weezel konnte gleich drei hochkarätige Neuzugänge präsentieren: Neo-Abwehrchef Stefan de Vrij, Mittelfeld-Staubsauger Philip Billing sowie den technisch starken Rodrigo de Paul. Letzter kommt allerdings erst in vier Tagen aus Almelo, wenn seine Wechselsperre abgelaufen ist. Manager Weezel: "Ich denke, dass wir uns im Laufe der Saison in allen Mannschaftsteilen verbessern konnten - es geht aufwärts."

      Seitdem Javi Martinez wegen Personalproblemen ins defensive Mittelfeld aufrücken musste, fehlte ein richtiger Abwehrchef bei Atletico Madrid. Diesen Posten nimmt nun zweifellos Stefan de Vrij ein. Der Holländer hat sich in den letzten Jahren zu einem der besten Innenverteidiger weltweit entwickelt, gehört zu den hochgelobten niederländischen Abwehr-Assen. Mit Hüne Virgil van Dijk, Youngster Matthijs de Ligt und eben Stefan de Vrij haben die Holländer in der Innenverteidigung ein echtes Luxusproblem. Kurios: Trotz seiner unglaublichen Leistungen hat de Vrij sein letztes Länderspiel im Oktober 2018 gemacht. "Das verstehe ich überhaupt nicht, aber wir wissen seine Fähigkeiten und Leistungen zu schätzen. Er wird unsere Abwehr zumindest um eine Klasse besser machen, der perfekte Spieler für uns."

      Der 28-jährige Verteidiger verbrachte gleich neun Jahre durchgehend bei seinem Jugendklub Feyenoord Rotterdam, wechselte erst im April 2018 zu Schalke. Von dort dann weiter nach Almelo - bis eben Ende Februar der Deal mit Atletico Madrid zustande kommt. De Vrij: "Wie man sieht, bin ich eher der bodenständige Spieler, der gerne langfristig bei einem Klub baut und mit dem durch dick und dünn geht. Ich hoffe, dass es bei Atletico so klappt und wir künftig die Nummer eins in der LaLiga bleiben." Mit seinen kompromisslosen Zweikämpfen und vor allem seinem glänzenden Aufbauspiel soll de Vrij da auf jeden Fall helfen können. Vorerst wird noch der eigentliche Außenverteidiger Alessandro Florenzi an der Seite von de Vrij spielen, langfristig soll Supertalent Jean-Clair Todibo der neue Partner in der Innenverteidigung werden. Für eben dieses Duo gab's zuletzt auch ein Angebot im Doppelpack - das Weezel aber umgehend abgelehnt hat: "Sie sind unsere Zukunft!"

      Manager von Atletico Madrid

      Team 2020|2

      Sommer
      Bellerin - de Vrij - xxxxxx - Reguillon
      Martinez
      Koke - de Paul - Jota - Ocampos
      Agüero
    • 23. März
      Billing räumt nun für Atletico ab
      Kurzfristige und langfristige Hilfe! Steuern sparen dank Dreiecksdeal

      Der fast zwei Meter große Hüne Philip Billing soll den Atletico-Gegnern das Fürchten lehren.

      Wegen der Wechselsperre von Rodrigo de Paul und Verletzungen musste Atletico-Manager Weezel handeln, das Mittelfeld verstärken. Mit Philip Billing haben die Rojiblancos aber nicht nur eine kurzfristige- sondern auch eine langfristige Lösung gefunden. Der Mittelfeld-Staubsauger sollte sich in den kommenden Jahren einen Stammplatz erkämpfen können. Am Ende wurde es ein Dreiecksdeal mit Newcastle und den Bayern, an die Atletico schon zuvor Talente abgegeben hatte.

      Rodrigo de Paul hing wegen seiner Wechselsperre noch bei Ex-Klub Heracles Almelo fest, Javi Martinez musste verletzt passen. Um nicht mit einer Fünferkette in der Abwehr auflaufen zu können, brauchte Atletico Madrid eine Lösung. Die hat Manager Weezel gefunden: Der Däne Philip Billing kommt für 56 Millionen Euro aus Newcastle, lief bei der 0:1-Niederlage gegen Real Madrid umgehend auf. Mit einer Benotung von 2,5 ließ der 23-Jährige gleich sein großes Potenzial aufblitzen. Billing gilt als richtiger Staubsauger fürs Mittelfeld, hat seine Stärke beim Abfangen von Bällen und in den Zweikämpfen. Zudem glänzt der 1,98-Meter-Hüne auch mit seiner Ausdauer, ist ein Dauerläufer. Weezel: "Von seinen Anlagen her kann er ein richtig guter Mittelfeldspieler werden. Der Feinschliff ist nötig, aber wir sehen ihn Philip auf jeden Fall einen Stammspieler der Zukunft. Sonst hätten wir ihn nicht gekauft." Wobei es gut möglich ist, dass er erstmal auf der Bank Platz nimmt.

      Der Transfer um Billing wurde dann sogar zu einem gewieften Dreierdeal. Denn Newcastle United schuldete dem FC Bayern Geld, der FC Bayern schuldete Atletico ebenfalls viel Geld. Also wurden einfach zweiseitig Schulden erlassen und die Rojiblancos bekamen ihren neuen Spieler. "Das Konstrukt ist klug ausgedacht, so sparen wir jetzt Steuern und haben weniger offene Zahlungen am Saisonende. Da gewinnt jeder, bravo", meint Weezel. Die Schulden der Bayern bei Atletico kamen durch einen Talentetransfer zustande. Um die erste Mannschaft gezielt zu verstärken, verkaufte der Österreicher mit Juan Manuel Sanabria, Sergio Gomez und Gustavo Assuncao drei Talente an den deutschen Spitzenklub, streifte dafür 79 Millionen Euro ein. Weezel: "Die drei Jungs haben sicher Potenzial, aber der Preis war richtig fair - @kingfa zahlt für gute Talente ordentliche Geldsummen."

      Manager von Atletico Madrid

      Team 2020|2

      Sommer
      Bellerin - de Vrij - xxxxxx - Reguillon
      Martinez
      Koke - de Paul - Jota - Ocampos
      Agüero
    • 25. März
      Der flinke Dribbler ist angekommen
      Nach seiner Wechselsperre ist nun auch Rodrigo de Paul da - in Sevilla gibt er sein Debüt!

      Rodrigo de Paul (re., mit Nationalteam-Kollege Lio Messi) soll das Spiel von Atletico beleben.

      Wegen der Wechselsperre von Rodrigo de Paul und Verletzungen musste Atletico-Manager Weezel handeln, das Mittelfeld verstärken. Mit Philip Billing haben die Rojiblancos aber nicht nur eine kurzfristige- sondern auch eine langfristige Lösung gefunden. Der Mittelfeld-Staubsauger sollte sich in den kommenden Jahren einen Stammplatz erkämpfen können. Am Ende wurde es ein Dreiecksdeal mit Newcastle und den Bayern, an die Atletico schon zuvor Talente abgegeben hatte.

      Mit Philip Billing kam zuletzt ein harter Arbeiter, dazu hat Atletico mit Javi Martinez einen zweiten Kämpfer im Mittelfeld. Um nun auch wieder mehr spielerische Elemente zu haben, wurde ein Wunschspieler von Manager Weezel verpflichtet. Der 25-jährige Rodrigo de Paul kam mit Abwehr-Ass Stefan de Vrij für Saul Niguez aus Almelo. Weezel: "Natürlich schmerz der Abgang von Saul schwer, er ist ja ein echter Rojiblanco. Aber in der Abwehr haben wir uns durch diesen Deal massiv verstärkt und ich denke, dass Rodrigo den Verlust abfedern kann." Der Argentinier debütierte zwar erst im November 2018 fürs Nationalteam, hat aber seit seiner ersten Partie als Teamkollege von Lionel Messi 17 Spiele gemacht, verpasste nur zwei. Darunter startete de Paul bei allen Matches der Copa America 2019, als die Argentinier sich mit Platz drei begnügen mussten.

      Rodrigo de Paul gilt als technisch starker Dribbler mit einem guten Passspiel. Seine Stärken hat er auf jeden Fall in der Offensive. Wobei er in dieser Saison auch gezeigt hat, dass er bereit ist, sich richtig reinzuhauen. In seinen 22 Einsätzen für Almelo in der Eredivise hat der Mittelfeldspieler vier gelbe Karten gesehen. Derzeit wird sogar angezeigt, dass er bei der nächsten gelben Karte gesperrt wäre. Weezel: "Wir müssen abklären, ob die gelben Karten aus der Eredivise wirklich in die LaLiga mitgenommen werden." Abgesehen davon, wird de Paul auf jeden Fall am Samstag in Sevilla sein Debüt feiern. Da Diego Jota verletzt für ein Spiel ausfällt, darf er sofort ran. De Paul: "Das freut mich sehr, ich brauche keine Eingewöhnungszeit - und will der Mannschaft helfen, schon bald Platz eins zu erobern."

      Manager von Atletico Madrid

      Team 2020|2

      Sommer
      Bellerin - de Vrij - xxxxxx - Reguillon
      Martinez
      Koke - de Paul - Jota - Ocampos
      Agüero
    • 7. April
      Wahnsinn! King Kun ballert uns weiter
      2:0-Sieg nach Verlängerung bei Everton - Atletico zog zu neunt ins Viertelfinale ein

      Sergio "Kun" Agüero eliminierte Everton mit seinem Doppelpack - das Halbfinale ruft!

      Was für ein Krimi, was für ein Erfolg! Wie auch in der Vorsaison unter Vorgänger @kalli7 zog Atletico Madrid unter Neo-Coach Weezel erneut ins Viertelfinale der Champions League ein. Nach dem 0:1 daheim, ging's beim FC Everton (trotz zwei Ausschlüssen!) mit demselben Ergebnis in die Verlängerung - wo erneut Agüero traf und den Aufstieg fixierte. Mit Inter Mailand wartet nun Brocken, trotzdem träumt jeder vom Halbfinale. Bei Agüero gibt's Rätselraten - keiner weiß, woher seine rote Karte kommt!

      In der 47. Minute musste Goalie Yann Sommer mit der Ampelkarte vom Feld, wurde von Legende Iker Casillas (kam für Koke ins Spiel!) ersetzt. Dazu sah auch noch Abwehr-Chef Stefan de Vrij in Minute 68 nach einem schweren Foul glatt Rot. Aber die Rojiblancos zeigten enormen Kampfgeist, warfen alles in die Schlacht - und wurden am Ende belohnt. In der 92. Minute, kurz vorm Abpfiff, zog "Kun" Agüero von der linken Seite in die Mitte - und zirkelte den Ball an Goalie Meret vorbei. In der Nachspielzeit wurde der Argentinier dann zum ganz großen Helden: Aus 35 Metern überlupfte er Meret, zeigte einmal mehr sein unglaubliches technisches Können. "Es war ein Teamsieg, wir haben über 120 Minuten trotz Unterzahl gekämpft wie die Löwen. Aber Agüero ist noch einmal rausgestochen, war natürlich der Matchwinner", lobte Manager Weezel. In Minute 122 fing Casillas noch einen relativ harmlosen Schuss von Richarlison ab und der Aufstieg war fixiert.

      Doch der Freudentaumel der Rojiblancos wurde nach der Partie schnell getrübt. Ausgerechnet bei Superstar Agüero hatte Schiedsrichter Manni Blindmann eine rote Karte in den Spielbericht eingetragen, die nie gegeben wurde. "Wir waren natürlich sofort perplex, haben das Spiel wiederholt analysiert. Agüero hat keine rote Karte bekommen und wir sehen nicht ein, dass wir im Hinspiel des Viertelfinales ohne ihn starten werden", so Weezel. "Wir haben schon Einspruch eingelegt, werden dem definitiv weiter nachgehen." Denn im Viertelfinale wartet mit Inter Mailand und Manager @fischerle91 ein harter Brocken. Weezel: "Sommer und de Vrij müssen wir ja ohnehin vorgeben, für den Einsatz von Agüero werden wir kämpfen - genau so, wie es unser Team heute in Unterzahl gemacht hat!"

      Manager von Atletico Madrid

      Team 2020|2

      Sommer
      Bellerin - de Vrij - xxxxxx - Reguillon
      Martinez
      Koke - de Paul - Jota - Ocampos
      Agüero
    • 7. April
      Titel-Duell wird wohl zum Zweikampf
      0:0-Patzer gegen Villarreal kostete Atletico Platz eins, Valencia ist einen Punkt vorne

      Mit Liga und Champions League haben die Atletico-Fans noch zwei Titel-Hoffnungen.

      Nach dem heroischen Aufstieg in der Champions League befindet sich Atletico auch in der Liga im beinharten Kampf um den Titel! Mit 55 Punkten liegt man dem Leader Valencia - erklomm in der vergangenen Runde die Spitze - mit einem Punkt Rückstand auf den Fersen. "Wer weniger patzt, wird sich den Meisterpokal holen", meint Manager Weezel. Denn beim Punkteschnitt liegen die Topteams heuer hinter den restlichen Saisonen.

      Mit starken 85 Zählern holte Atletico Madrid in der Vorsaison unter Manager @kalli7 den Meisterpokal - mit einem starken Punkteschnitt von 2,23. Derzeit hat Tabellenführer Valencia im Schnitt 2,07 Punkte pro Spiel gemacht, bei Atletico sind es gar nur 2,03. Manager Weezel: "Es stimmt schon, dass beide Klubs heuer mehr patzen als noch in den Vorsaisonen. Das Niveau in der LaLiga ist höher geworden, auch die kleineren Klubs sind dank der tollen Arbeit einiger Manager oder Interimsmanager gefährliche Fallen geworden. Wir müssen jetzt einen Gang zulegen und die vermeintlich leichten Spiele gewinnen." Wie das 0:0 gegen Villarreal am Wochenende - bei dem von acht Torschüssen keiner den Weg ins Gehäuse fand, sich die Offensive mit einer Nullnummer begnügen musste.

      Während Atletico mit nur zehn (!) Gegentoren die stärkste Defensive der Liga stellt, hat man im Angriff sicher die meiste Luft nach oben. 37 Tore in 27 Spielen sind einfach viel zu wenig, auch wenn Statistik-Leader Valencia mit 41 da auch nicht gravierend herausragt. Weezel: "Gegen unsere Teams wird mittlerweile eben oft gemauert, da stellen sich neun Gegenspieler an den eigenen Strafraum und vorne hofft man auf ein Wunder." Mit Getafe wartet auf die Rojiblancos demnächst ein Auswärts-Derby, das richtungsweisende Duell gegen den FC Valencia und Manager @menges steigt dann in Runde 33 am 27. April. Happig wird auch der Schluss-Spieltag, an dem es gegen Überraschungsteam FC Granada und Zweitmanager @fischerle91 geht. Immerhin hat man die Brocken Barcelona und Real (beide Derbys gingen diese Saison knapp verloren!) schon hinter sich. . .

      Manager von Atletico Madrid

      Team 2020|2

      Sommer
      Bellerin - de Vrij - xxxxxx - Reguillon
      Martinez
      Koke - de Paul - Jota - Ocampos
      Agüero

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Weezel ()

    • 16. April
      "Hectoooooooooooooooooor"
      Transferhammer! Bellerin kommt zur neuen Saison für 67 Millionen von Aston Villa

      Rechtsverteidiger Hector Bellerin kommt zur neuen Saison vom englischen Topklub Aston Villa.

      Da konnte Atletico-Manager Weezel das Geld am Vereinskonto wieder einmal gut nützen - und Abwehr-Ass Hector Bellerin holen. In schnellen Verhandlungen einigte er sich mit Kollege @Ferdi von Aston Villa auf einen Wechsel für 67 Millionen Euro zur neuen Saison. Zwei weitere finanziell potente Klubs kamen zu spät: "Der perfekte Verteidiger für uns!"

      "Hectoooooooooooooor" brüllte Brad Pitt im Kinofilm Troja an der trojanischen Mauer, um seinen Widersacher zum Duell rauszufordern. "Hectooooooooooooor" brüllte auch Atletico-Manager Weezel - aber aus Freude. Denn der österreichische Manager der Rojiblancos ist überglücklich mit seinem neuen Außenverteidiger: "Hätte ich mir den perfekten Mann für diese Position aussuchen können, wäre es auch Bellerin geworden. Er ist jung, hat schon sein unglaublich hohes Potenzial gezeigt und dazu Spanier - besser geht es eigentlich nicht", betont der Manager. Nachdem Atletico mit Sergio Reguilon schon davor einen jungen, spanischen Linksverteidiger verpflichtet hatte, ist man jetzt auf den defensiven Außenpositionen top aufgestellt. In der Mitte steht bis dato mit Stefan de Vrij ein Top-Mann zur Verfügung, ein weitere Innenverteidiger wird noch gesucht. Zur Verfügung stehen rund 85 Millionen. Weezel: "Wenn wir aber einen Mittelfeldspieler für dieses Geld finden, rückt einfach Javi Martinez wieder zurück in die Abwehr - auch dann sind wir richtig gut aufgestellt."

      Bei den Bellerin-Verhandlungen hat sich das hohe Tempo und die schnelle Einigung ausgezahlt. "Wir haben uns binnen weniger Minuten auf die Summe geeinigt, sind uns schnell gegenseitig entgegen gekommen", lobt Weezel. Denn zwei Spitzenklubs waren auch am 25-Jährigen dran. "Hector Bellerin hätte ich auch verdammt gerne zurück gehabt und die 67 Mio hätte ich auch sofort für ihn bezahlt. Schade!", meinte etwa Arsenal-Manager @Dominho. Das Bayern-Enfant terrible @kingfa setzte noch einen drauf: "Dito. Wollte auch etwas zwischen 75-80 bieten, aber gut..." Auch das zeigt, dass Atletico das Geld erneut gut eingesetzt hat!

      Manager von Atletico Madrid

      Team 2020|2

      Sommer
      Bellerin - de Vrij - xxxxxx - Reguillon
      Martinez
      Koke - de Paul - Jota - Ocampos
      Agüero
    • 19. April
      Erster Akt gegen Inter mit Ausfällen!
      Erstmals seit 2014|1 peilt Atletico das Halbfinale der Champions League an

      Altmeister Iker Casillas darf heute gegen Inter Mailand ran, soll den Kasten dicht halten.

      In der Saison 2014|1 - damals noch unter Manager @Master M. - stand Atletico Madrid letztmals im Halbfinale der Champions League. Danach folgte etliche Male das Aus im Achtel- bzw. Viertelfinale. "Diesmal wollen wir es schaffen, das Team ist heiß auf diesen Coup", so Manager Weezel. Auch wenn mit Inter Mailand heute Abend ein Brocken wartet. Noch dazu müssen die Rojiblancos auf die gesperrten Sommer und de Vrij verzichten.

      Der Aufstieg ins Viertelfinale gegen den FC Everton war für Atletico Madrid ein Wahnsinns-Erfolg - aber ein teuer erkaufter. Immerhin fehlen heute beim Hinspiel bei Inter Mailand mit Stamm-Goalie Yann Sommer und Abwehrchef Stefan de Vrij zwei massive Stützen. Die skurrile Sperre von Sturmtank Kun Agüero - der gar keine rote Karte sah - konnte noch abgewendet werden. Weezel: "Wir sind zwar etwas ersatzgeschwächt, werden aber unser ganzes Herzblut in dieses Spiel legen. Für mich ist Inter - wohl auch wegen der zwei Sperren - der Favorit, daran gibt es nichts zu rütteln. Aber es sind schon oft Außenseiter weitergekommen." Um die zwei Ausfälle zu kompensieren, wird Altmeister Iker Casillas ins Tor gehen, bekommt vielleicht noch seinen letzten ganz großen Auftritt. Ansonsten rückt Javi Martinez zurück in die Abwehr und Philip Billing in die Startelf. Casillas: "Auf so ein Spiel in meiner letzten Saison habe ich gewartet, ich bin bereit!"

      Aber auch der Kader von Inter Mailand von Manager @fischerle91 hat unglaubliche Qualität. Im Tor steht mit Thibault Courtois einer der besten fünf Goalies der Welt, auch die Abwehr ist mit Joao Cancelo, Alex Sandro, Jordi Alba und Matthias Ginter gut aufgestellt. Die Mittelfeld-Achse bilden die Routiniers Luka Modric und Toni Kroos gemeinsam mit Oldie Dani Alves, Youngster Donny van der Beek und Raphael Guerreiro - im Sturm wirbeln Eden Hazard und Gabriel Jesus. Wer richtig gerechnet hat, wird sehen, dass wir 12 Spieler genannt haben - das System switcht nämlich immer wieder zwischen 4-4-2 und 3-5-2. Weezel: "Wie Inter aufläuft, ist uns völlig egal - wir müssen unsere Leistung bringen und eine gute Ausgangssituation fürs Rückspiel schaffen. Mein Wunschresultat wäre ein 1:2."

      Manager von Atletico Madrid

      Team 2020|2

      Sommer
      Bellerin - de Vrij - xxxxxx - Reguillon
      Martinez
      Koke - de Paul - Jota - Ocampos
      Agüero
    • 27. April
      Auch Überraschung Bernardeschi schockte Inter nicht
      Atletico verlor zweimal knapp gegen die Italiener, flog im CL-Viertelfinale raus

      Der italienische Flügelflitzer Federico Bernardeschi freut sich auf seine Zeit bei Atletico Madrid.

      Aus und vorbei! Im Vorfeld des Duells Inter Mailand gegen Atletico Madrid schanzten sich die Manager gegenseitig die Favoritenrolle zu - am Ende setzten sich die Italiener zweimal knapp mit 2:1 durch und zogen ins Halbfinale der Champions League ein. Der in allerletzter Sekunde geholte Bernardeschi konnte seine Landsleute kein Schnippchen schlagen. Morgen wartet jetzt das Duell um den Titel gegen Valencia.

      Direkt am Spieltag der ersten Begegnung gegen Inter Mailand wurde es stressig auf der Geschäftsstelle von Atletico Madrid! In sehr schnellen Verhandlungen konnte sich Manager Weezel mit Gegenüber @fronoj von Olympique Lyon auf einen Transfer von Federico Bernardeschi einigen. 85 Millionen flossen für den Italiener, der direkt aus Frankreich zum Spiel nach Mailand eingeflogen wurde. "Es war eine knappe Angelegenheit, aber wir haben die Spielberechtigung knapp vorm Match bekommen und Federico durfte auflaufen. Er ist ein Spieler, dem ich noch viel mehr zutraue, als er bisher gezeigt hat. Er wird unser Mittelfeld langfristig toll verstärken", meint Weezel. In den Duellen gegen Inter konnte Bernardeschi (Noten 2.5 und 3.5) zwei ordentliche Leistungen zeigen, er war aber nicht das fehlende Rädchen für den Aufstieg. Weezel: "Schade, wir hätten gerne den Einzug ins Halbfinale geschafft, das Viertelfinale scheint aber für Atletico eine unüberwindbare Hürde geworden zu sein. Nächstes Jahr greifen wir wieder an!"

      In der Liga greifen die Rojiblancos hoffentlich morgen wieder voll an! Da wartet nämlich das große Titelduell gegen den FC Valencia. Derzeit führen die Fledermäuse wegen dem bitteren 0:0 Atleticos gegen Malaga wieder um einen Punkt, eine Niederlage ist für Koke und Co. jetzt verboten. "Wir wollen den Titel holen und daher müssen wir drei Punkte einfahren. Jeder einzelne Spieler im Kader weiß um die Wichtigkeit dieser Begegnung, wir werden mit Messern zwischen den Zähnen angreifen." Ein Pluspunkt für Atletico: Mit Kylian Mbappe fehlt der Torgarant von Valencia (22 Treffer) wegen einer Verletzung. Mit einem Sergio Agüero im Sturm - mit 33 Toren der klare Führende der Torschützenliste - brauchen die Rojiblanco sich aber ohnehin vor keinem gegnerischen Stürmer fürchten. . .

      Manager von Atletico Madrid

      Team 2020|2

      Sommer
      Bellerin - de Vrij - xxxxxx - Reguillon
      Martinez
      Koke - de Paul - Jota - Ocampos
      Agüero
    • 30. April
      King Kün und Koke ballern Valencia weg
      Wieder Erster: Das 3:0 im Titelkracher war ein mächtiges Ausrufezeichen von Atletico!

      Das 2:0 in Minute 31 durch Koke im Nachschuss war die frühe Vorentscheidung im Kracher.

      Was für ein Ausrufezeichen! Ganz Spanien blickte gespannt auf dieses Duell, immerhin trennten den FC Valencia und Atletico Madrid nur ein einziger Punkt. Aber die Rojiblancos machten schnell klar, wer der Chef im Stadion Vincent Calderon ist, zogen nach 31 Minuten auf 2:0 davon. Auch der Ausschluss von Filipe Luis (53.) half den Gästen nichts, es wurde ein famoser 3:0-Sieg - und die Rückeroberung der Tabellenführung.

      Der Ausfall von Superstar Kylian Mbappe schmerzte Valencia natürlich sehr, mit Marcus Thuram im Sturm ist zumindest die Offensive nur halb so gefährlich. Daher ist es auch dem Ausfall geschuldet, dass die Fledermäuse vorne kein Tor erzielten. Aber die drei herrlich herausgespielten Treffer von Atletico waren ein Zeichen, dass die Mannschaft auf den nächsten Meistertitel brennt: Agüero per Heber (20.) und Flugkopfball (72.) und dazwischen Koke per Abstauber (31.) zeigten Valencia in diesem Duell klar die Grenzen auf. Manager Weezel: "Zum richtigen Zeitpunkt haben wir das beste Ligaspiel der ganzen Saison abgeliefert. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, denn so treten Champions auf." Auch nach der roten Karte für Heißsporn Filipe Luis wegen Schiedsrichterbeleidigung in Minute 53 änderte nichts am Spiel, die Rojiblancos blieben gegen die im Schnitt drei Jahre jüngere Truppe von Valencia am Drücker und holten sich den so wichtigen Sieg.

      Die Entscheidung folgt nun in den restlichen fünf Spielen! Patzer darf sich Atletico keine mehr leisten, das Restprogramm ist mit RCD Mallorca (19.), Celta Vigo (6.), Teneriffa (14.), Girona (17.) und FC Granada (4.) ordentlich. Weezel: "Wir dürfen uns keine Patzer leisten, müssen in jedes Spiel so gehen, wie jetzt gegen Valencia. Nur dann werden wir den Meisterpokal in die Luft stemmen dürfen." Auf Valencia warten mit FC Getafe (16.), Real Sociedad (11.), Osasuna (10.), Leganes (20.) und Malaga (8.) großteils Gegner aus der unteren Tabellenhälfte. "Aber auch diese können gefährlich werden, oft genug sind Topklubs schon an einer Mauer des Gegner gescheitert. Das ist uns zuletzt gegen Malaga passiert. Wer jetzt die Konstanz abrufen kann, wird gewinnen - hoffentlich sind das wir!"

      Manager von Atletico Madrid

      Team 2020|2

      Sommer
      Bellerin - de Vrij - xxxxxx - Reguillon
      Martinez
      Koke - de Paul - Jota - Ocampos
      Agüero