RMCF

    Der Monat

    Januar 2021
    MoDiMiDoFrSaSo
        01 02 03
    04 05 06 07 08 09 10
    11 12 13 14 15 16 17
    18 19 20 21 22 23 24
    25 26 27 28 29 30 31
    • REAL MADRID CF
      Santos - noch ein UYL-Gewinner


      Madrid - Real Madrid CF ist weiterhin bestrebt das Maximum aus dem Gewinnerteam der UEFA Youth League zu schöpfen. Sergio Santos heißt der nächste Spieler, den Real fest an sich bindet und aus dem Gewinner-Team stammt.

      In der erfolgreichen UEFA Youth League Saison bestritt Santos alle acht Spiele als rechter Verteidiger über die volle Distanz. Eine absolut verlässliche Größe im siegreichen Team von Trainer Raúl Gonzalez.

      Auch in die spanische U20-Nationalmannschaft hat es Sergio Santos bereits geschafft. Für Spanien kommt er bisher auf fünf U20-Länderspiele, außerdem ein U19- und zwei U17-Länderspiele. Zuletzt trainierte Santos schon oft mit den Profis von Zinedine Zidane mit. Also nur folgerichtig, dass er jetzt fest einen Profivertrag bekommt.

      Namor über Santos: "Wir wollen natürlich so viele Spieler wie möglich aus dem erfolgreichen Youth League Team an uns binden. Wir müssen aber genau gucken wen wir nehmen, da wir nicht unendlich viele Spieler mit Verträgen ausstatten können. Sergio Santos hat sich aber sehr empfohlen, der musste unbedingt sein."



      30.11.2020, Ausgabe 42
    • REAL MADRID CF
      Winkt am Ende Platz 2?


      Madrid - Real Madrids Manager Namor hat in dieser Saison keine Gelegenheit ausgelassen, um tief zu stapeln. Von Platz 8 oder 9 als Wunsch war oft die Rede. Jetzt steht man einen Spieltag vor "Toreschluss", also Saisonende, auf Platz 2. Fest steht außerdem schon, dass Platz 3 sicher ist!

      Und jetzt wird Namor einen Spieltag vor dem Ende der Saison auch noch selbstbewusst. Platz 2 wolle man dann jetzt auch gerne behalten, so sagt er. Aber klar ist natürlich, dass sich alle, auch Namor, am Ende auch über Platz 3 sehr freuen dürften. Die Platzierung wäre weitaus besser als das, was man vor Saison angepeilt hat.

      Einige Transfers wurden zwar umgesetzt, aber der ganz große Umbruch ist noch ausgeblieben. Daher verwundert es auch nicht ganz, dass die Mannschaft eine erfolgreiche Saison gespielt hat.

      Namor über die Platzierung: "Nächste Saison werde ich wieder tief stapeln. Aber es hängt halt auch mit dem Kader zusammen. Wenn wir diesen so zusammenhalten, dann ist er vielleicht auch gut gerüstet um wieder Platz 2-4 zu bekommen. Wenn wir einige Wunschtransfers hinkriegen, dann eher Platz 5-9. Aber darüber können wir uns ja nochmal in ein paar Wochen unterhalten."



      23.12.2020, Ausgabe 43
    • REAL MADRID CF
      Heute Pokalfinale!


      Madrid - Heute Abend um 17.30 Uhr ist es endlich so weit! Das große Pokalfinale des "Copa del Rey" findet statt! Real Madrid CF hat sich bis in die letzte Partie gekämpft und trifft dort auf Tenerife CD.

      Eigentlich sind die Karten klar verteilt: Real Madrid CF tritt als Zweitplatzierter an. Tenerife steht auf Rang 17 und kämpft gegen den Abstieg. Trotzdem stehen die "Insulaner" nicht ohne Grund im Finale des nationalen, spanischen Pokals. Vorne haben sie mit Iago Falqué einen treffsicheren Stürmer (12 Saisontore) und auch Brooks, Dragovic oder Torwart Sepe haben große Erfahrung. Im Mittelfeld aber wird Tenerife auf Diego Demme verzichten, denn der ist verletzt.

      Namor und Zinedine Zidane können bei Real auf alle Spieler zurückgreifen. Torwart Sergio Rico ist zwar eigentlich gesperrt, aber die Sperre gilt nur in der Liga und nicht im Pokal.

      Namor über das Finale: "Ich habe mit Vitesse da ein kleines Trauma. Wir haben es mit Vitesse auch mal bis in das Finale geschafft und dann doch noch verloren. Wie sagt man so schön? Der Pokal hat seine eigenen Gesetze! Daher ist Tenerife ja auch im Finale. Wir müssen uns sehr anstrengen, damit es mit dem Titel klappt!"



      23.12.2020, Ausgabe 44
    • REAL MADRID CF
      POKALSIEG!


      Madrid - In der ersten Saison gleich der erste Titel mit Real Madrid CF! Das hätte sich Manager Namor wohl nie erträumen können. Doch es ist wahr geworden!

      Real Madrid CF gewinnt mit 3:0 im Finale des "Copa del Rey" gegen CD Tenerife. Roberto Firmino und Dani Alves erzielten die Tore für die Blancos aus Madrid. Die "Insulaner" von Teneriffa gingen leer aus.

      Der große Umtrunk nach Spielschluss blieb aber vorerst aus, denn schließlich muss Real Madrid CF noch gegen Granada CF den 38.Spieltag in der Ligasaison bestreiten. Danach dürfte aber unabhängig vom Ausgang des Ligaspiels das eine oder andere Bier geöffnet werden.

      Namor über den Finalsieg: "Wir waren zwar der Favorit, aber Tenerife ist nicht ohne Grund so weit gekommen. Für sie ist der Finaleinzug aber sicher auch ein toller Erfolg! Ich freue mich über den ersten Titel in meiner BOM-Karriere. Dass es so schnell geht bei Real hätte ich natürlich niemals erwartet."



      25.12.2020, Ausgabe 45
    • REAL MADRID CF
      Real belegt Platz 3


      Madrid - Irgendwie war es ja klar! Ein Mal in dieser Saison lehnt sich Real Madrids Manager Namor etwas aus dem Fenster ("Am Ende wollen wir jetzt schon gerne 2. werden!") und dann geht es schief.

      Am letzten Spieltag muss Real Madrid CF den zweiten Platz dann doch noch an Valencia CF abgeben. Schuld ist eine 3:2 Niederlage gegen Granada. Matuidi und Firmino trafen zwar für Real, aber es reichte nicht.

      So beenden die "Blancos" also die Saison 2020|2 auf dem 3.Platz. Zusammen mit dem Pokalsieg ist das allerdings ein sehr zufriedenstellender Saisonabschluss.

      Namor über das Saisonende: "Niemals hätte ich mir in meiner Debütsaison diese Ergebnisse erträumen können. Wir freuen uns sehr. Ein paar Tage darf jetzt gefeiert werden. Aber dann müssen wir uns wieder um den Kader kümmern."



      30.12.2020, Ausgabe 46
    • REAL MADRID CF
      Real kauft Manu Vallejo


      Madrid - Manu Vallejo wechselt für 20 Mio € zu Real Madrid CF und damit steht auch schon der erste Neuzugang für 2021 fest! Vallejo kommt von Leeds United zu den Blancos und spielt im Mittelfeld.

      Er ist Spanier und 23 Jahre alt. Für Spaniens U21 kam er 3 Mal zum Einsatz. Vallejo ist ein recht kleiner (1.67m) Spielertyp, der über seine Quirligkeit und kämpferische Natur kommt. Er kann auch im Sturm eingesetzt werden.

      Die 20 Mio € entsprechen wohl ziemlich genau den Wert des Spaniers, denn zu Leeds wechselte er von Aston Villa für 18 Mio €, zu Aston Villa wiederum von Mönchengladbach für 20 Mio € und jetzt wieder für 20 Mio € eben zu Real Madrid CF.

      Namor über den neuen Spieler: "Er gibt uns etwas Breite, da wir ihn im Mittelfeld und Sturm einsetzen können. Ich habe ihn als Backup für die nächste Saison geholt, hoffe aber auch dass er sich noch weiterentwickelt!"



      30.12.2020, Ausgabe 47
    • REAL MADRID CF
      Jugendspieler 10/10: Luis Lopez


      Madrid - Namor hat seinen Ankündigungen als neuer Real Madrid Manager Taten folgen lassen! Die Jugend wollte er wieder verstärkt in den Fokus rücken und mit dem heutigen Tag wurde das "Kontingent" dann auch voll ausgeschöpft.

      Luis Lopez ist der zehnte Jugendspieler, der in dieser Saison einen Vertrag bei Real unterzeichnet. Natürlich war auch Lopez ein wichtiger Bestandteil des siegreichen UEFA Youth League Teams! Als Stammtorwart des Gewinner-Teams wurde er am Ende sogar in die beste Elf des Turniers gewählt.

      Real könnte jetzt noch gegen eine Gebühr für jeweils 1,5 Mio € drei weitere Jugendspieler hochziehen. Diese Option wird man in den nächsten Tagen noch prüfen, da es noch weitere interessante Jugendspieler gibt, die man gerne binden möchte. Vielleicht nutzt man für diese aber auch das neue 10er-Kontingent in der nächsten Saison.



      30.12.2020, Ausgabe 48
    • REAL MADRID CF
      Real holt Saracchi


      Madrid - Der zweite Neuzugang für das Jahr 2021 und damit auch für die nächste Saison steht fest. Der erste war bekanntlich Manu Vallejo. Der zweite heißt Marcelo Saracchi. Saracchi ist 22 Jahre alt, Uruguayer und Außenverteidiger.

      Real Madrid CF zahlt 27 Mio € für den Südamerikaner. Das ist fast nur noch die Hälfte von dem, was RB Leipzig, die ihn jetzt an Real verkauften, vor ungefähr einem Jahr bezahlt hat. Damals überwiesen die Leipziger noch 50 Mio € für Saracchi an PSV Eindhoven.

      Der junge Außenverteidiger konnte sich in dem einen Jahr wohl nicht so entwickeln, wie man in Leipzig gehofft hat. Manager Namor hat allerdings noch Hoffnung: "Ein Jahr ist in der Wert-Entwicklung heutzutage ja wie ein Jahrzehnt früher. Ich hoffe natürlich, dass er in ca. einem Jahr wieder doppelt so viel Wert sein wird. Kann aber natürlich auch in die andere Richtung gehen. Jedenfalls ist er noch jung und zuletzt hat er mir wieder sehr gut gefallen in seinen Spielen."



      07.01.2021, Ausgabe 49
    • REAL MADRID CF
      Alles auf Abwehr


      Madrid - Der größte Transfer wurde zwar im Mittelfeld abgewickelt (Mikel Merino kam), aber die meisten Veränderungen hat Namor, seit Sommer 2020 im Amt, in der Abwehr durchgeführt.

      Bei Amtsantritt fand Namor seiner Ansicht nach nur zwei Real-taugliche Abwehrspieler vor: Gabriel Paulista und Mouctar Diakhaby. Beide sind noch im Kader. Die anderen Abwehrspieler - Hoedt, Jemerson und Layun - erschienen eher nicht mehr mit genügend Potenzial ausgestattet, um Real weiterhelfen zu können und wurden verkauft.

      Also machte Namor die Abwehrkette als größte Baustelle aus. Bis Januar 2021 kamen hier Nico Schulz und Dani Alves als Soforthilfen sowie Loic Badé, Rogério und aktuell Marcelo Saracchi als junge Spieler mit Perspektive.

      Namor über die neue Abwehr: "Hier habe ich wohl wirklich am meisten verändert. Mit Paulista, Diakhaby, Schulz und Dani Alves haben wir jetzt vier Spieler für drei freie Plätze. Dahinter auch drei junge Spieler die ich mit einem guten Gefühl einsetzen würde, denn sie sind ja keine Jugendspieler mehr. Wir sind gut gerüstet und könnten sogar einen Spieler aus der Abwehr abgeben ohne dass sofort eine Lücke klaffen würde."



      07.01.2021, Ausgabe 50
    • Neu

      REAL MADRID CF
      Abgeblitzt!


      Madrid - Am Anfang des Januars konnten wir hier noch den Kauf von Marcelo Saracchi vermelden, danach blieb es aber ruhig auf dem Vereinsgelände von Real Madrid CF.

      Aber das bedeutet nicht, dass man nicht versucht hat Transfers zu tätigen! Etwa gab sich Real Manager Namor bei Tormann Gautier Larsonneur (Stade Brest) und Mittelfeldspieler Boubacar Kamara (Everton) große Mühe, um die Spieler nach Spanien zu locken.

      Bei Kamara zeigte man sich aber wohl nicht hartnäckig genug. Bei Larsonneur sah es wohl anders aus, mehrfach verbesserte Real sein Angebot für den Franzosen. Am Ende entschied sich Manager Braumeister von Stade Brest aber gegen das Angebot aus Madrid und für das von Cagliari Calcio.

      Manager Namor: "Das waren jetzt mal zwei Spieler, die wir nicht gezielt gescoutet haben, sondern die auf den Markt von den Vereinen platziert wurden. Da haben wir unseren Hut in den Ring geworfen. Bei dem einen weiter als bei dem anderen. Hat aber leider nicht gereicht. Wir halten unsere Augen und Ohren aber offen auf der Suche nach Verstärkungen."



      26.01.2021, Ausgabe 51
    • Neu

      REAL MADRID CF
      Traoré und Badé sind begehrt


      Madrid - Nicht nur Real Madrid CF blickt sich um auf der Suche nach Verstärkungen in der Saisonpause, auch andere Vereine tun das und werden nicht selten bei Namor vorstellig.

      Meistens handelt es sich dabei um Anfragen für den Franzosen Loic Badé und den Spanier Adama Traoré. Innenverteidiger Badé holte Namor im Oktober 2020 für ca. 26 Mio € aus der Auktion nach Madrid. Meistens erhält Madrid Geldangebote für den 20 Jahre alten Badé. Ein satter Gewinn wäre jetzt schon drin, aber bisher sah sich Namor nicht in der Versuchung einem Angebot zuzustimmen, da man sehr zufrieden sei mit der Entwicklung des Spielers und man von einer weiteren Wertsteigerung ausgehe.

      Auch Adama Traoré hat in dieser Saisonpause das Interesse anderer Vereine auf sich gezogen. Nicht das erste Mal seitdem Namor bei Real Madrid CF Manager ist. Hier handelt es sich um Tauschangebote. Namor erklärt: "Wir haben zwar einen großen Vereinsnamen, aber wenn man sich unseren Kader anguckt, sieht man dass wir es uns nicht leisten können Tauschangebote für Traoré kategorisch abzulehnen. Wir hören uns alles an! Ein sehr interessanter Spieler wurde uns zwar angeboten, aber es hat mir noch nicht gereicht um Adama abzugeben. Vielleicht passiert ja noch was."



      26.01.2021, Ausgabe 52
    • Benutzer online 1

      1 Besucher