BVB Diskussionsthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Rückrundenstart 2019|1
    Am Dienstag (23.07.2019) startet die Rückrunde in allen BOM-Ligen. Höchste Zeit, sich wieder in den Websoccer einzuloggen und die Aufstellung für den Rückrundenstart zu setzen bzw. zu optimieren.

    Wer sich bis dahin noch etwas Zeit vertreiben möchte, kann übrigens gerne noch bei der Vereinsnews des Monats-Wahl für Juni 2019 seine Stimme abgeben. Die Abstimmung läuft ebenso noch bis zum Dienstag: [BOM] Juni 2019 (Direktlink)
    • BVB Diskussionsthread

      Also hier dürft ihr über den Verein ausm Ruhrgebit diskutieren. Da gibts verschiedene Themen: Ergebnisse :D, Finanzen :D, Personalien etc. alles was mit dem Verein zu tun hat


      Fangen wir mal mit dem 0:5 gegen die Meisterbayern :P an^^

      Ich finde es sehr sehr traurig wie sich da die Spieler angestellt haben! So ne Klatsche mussten sie nun wirklich nicht bekommen!
    • ich finds einfach ne frechheit wie kampflos die sich den bayern geschlagen gegeben haben! ich selbst bin seit 10 jahren eingefleischter BVB Fan und hab noch nie so eine wut auf die mannschaft gehabt! klar hat man da auch die finanzen im kopf aber gerade in so einer situation muss man 200% für das team geben und nicht 20% !!!!!!!!!! auch wenn wir die lizenz nicht bekommen sollten, ich bin und bleib Borusse! für immer und ewig! ich werde auch noch gegen mannschaften wie St. Pauli und Co dabei sein!
    • wenn dormund die schulden nicht abbezahlt bekommt sollen sie keine lizenz bekommen.
      wie es bei jedem anderen verein auch wäre. nur weil die 80.000 ins stadion holen heißt das nicht das sie sonderrechte haben.
      sportlich und finanzielle läufts nich.
      Borussen freut euch auf schöne spiele gegen die bayer 04 amateure in nem 80.000 er stadion :)
      Ex Manager vom FC Nantes, Bayer 04 Leverkusen und Real Madrid

      Original von den Babyshambles
      Know about that way
      The way they'll make you pay
      And the way they make you toe the line
      I'll sever my ties
      Oh, I'm so clever
      You're so clever but you're not very nice
      So fuck forever
      If you don't mind
      I'm stuck forever
      In your mind, your mind, your mind
    • Ich fänds ja mal richtig cool, wenn die absteigen würden.
      Obwohl ich gewisse Mannschaften bei weitem lieber ne Liga drunter sehen würde.
      Aber ich glaube nicht, dass es so weit kommt. Irgendwie werden die schon noch die Lizenz bekommen, wenn auch mit 1000 Auflagen.
      Karriere beendet
    • Original von David
      Ich fänds ja mal richtig cool, wenn die absteigen würden.
      Obwohl ich gewisse Mannschaften bei weitem lieber ne Liga drunter sehen würde.
      Aber ich glaube nicht, dass es so weit kommt. Irgendwie werden die schon noch die Lizenz bekommen, wenn auch mit 1000 Auflagen.


      ja an die können sie sich eh nicht halten weil sie einfach ein stadion für 14mio im jahr mieten müssen, gehälter von 24mio (diese saison 40mio) haben etc. das wird eh nichts... es war ein sehr sehr großer gfehler das stadion zu verkaufen!
    • Original von Sir Köpi
      Nein ohne Dortmund ist es keine Bundesliga für mich

      Die MÜSSEN bleiben


      ja was sagste wenns in 5 jahren mit schlake soweit ist?? "schalke mus bleiben sonst isses keine buli mehr!" aber wenn andere vereine wie freiburg sauber wirtschaften und absteigen das findeste fair??? ich nicht daraum soll dem bvb auch dei lizenz entzogen werden wenn sie die auflagen, was sie eh nicht schaffen, nicht erfüllen!
    • tja´klar ist die wirtschaft und die mächte derzeit total bei den borussen kaputt aber manche sagen ja scheiß niebaum usw.
      ioch versteh die nicht weltpokal usw. waren die alle die tollsten und nunn geht es denen schlecht und die pöpeln rum mein gott
      dortmund bekommt das geld wie es aussieht und die wm 2006 in dortmund wird durch die stadt dortmund gesichtert und investtoren sichern den bvb und dann holen sie das westfalenstadion zurück und ihr logo
      gerüchte zufolge soll sogar ein neuer sponsor her der verlangt aber nächste saison uefa cup oder cl


      Dieses Jahr ist unser Jahr und dafür werden wir kämpfen!

      Proud to be Ultra'05'Speldorf

    • Original von Sir Köpi
      tja´klar ist die wirtschaft und die mächte derzeit total bei den borussen kaputt aber manche sagen ja ****** niebaum usw.
      ioch versteh die nicht weltpokal usw. waren die alle die tollsten und nunn geht es denen schlecht und die pöpeln rum mein gott
      dortmund bekommt das geld wie es aussieht und die wm 2006 in dortmund wird durch die stadt dortmund gesichtert und investtoren sichern den bvb und dann holen sie das westfalenstadion zurück und ihr logo
      gerüchte zufolge soll sogar ein neuer sponsor her der verlangt aber nächste saison uefa cup oder cl


      tja was bringt denen ein sponsor der cl oder uefa cup will den sie nicht erreichen??? die wm hat mit dem verein 0,0000000 zu tun weil ihnen ja nicht mal mehr das stadion gehört und sie so auch keine einnahmen davon haben! das bringt nur der stadt was und dem verein gar nichts also ist das nur zwecksoptimismus den man leicht widerlegen kann! und das mit niebaum hab ich auch schon einigen borussia fans gesagt.... aber sie haben den karren halt auch dermasen gegen die wand gefahren, dass sie trotzdem die konsequenzen tragen müssen.
    • Ich hatte bei 1860 noch tausendmal mehr mitleid wie bei Dortmund und des als eingefleischter Bayernfan. Bin in München geboren und von klein auf da dabei gewesen zu dem zeitpunkt hatte Dortmund noch ihre starke Phase. Da konnte ich mit ihen noch a bissal und ich hab mich auch über den 3:1 sieg im cl finale gegen juve grfeut aber nach den letzten jahren naja ich weiß ned aber sie tun mir 0 leid. Ich kann sie ned leiden und mir werden sie auch ned abgehen. SIe haben so viel mist gebaut und dafür müssen sie konzequenzen tragen. Schade für bayern sicher 6 Punkte in der Saison weniger (lach) aber des ist meine meinung
      Image Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.us

      TRAINER UND MANAGER VOM FC DEN BOSCH
      BOM-EUROPAMEISTER MIT SPANIEN 2008

    • Abstimmung über Dortmunds Existenz



      Aufatmen oder das Aus?

      Für Borussia Dortmund steht am Montag die Existenz auf dem Spiel.

      Misslungenes "Vorspiel" gegen Stuttgart

      Die Fans des sechsmaligen Deutschen Meisters werden daher hoffen, dass das misslungene Vorspiel kein schlechtes Omen war.

      Denn die 0:2-Heimpleite am Sonntagabend gegen den VfB Stuttgart passte trefflich zur großen Unsicherheit in Dortmund.

      Ab 10 Uhr wird es ernst. Dann treffen sich die Anteilseigner des Stadionfonds Molsiris in der Event Terminal Halle des Düsseldorfer Flughafens, um über die Zukunft der BVB KGaA zu entscheiden.

      Mindestens 75 Prozent müssen zustimmen

      Mindestens 75 Prozent der anwesenden Molsiris-Eigner, die seit Ende 2002 94 Prozent des Westfalenstadions besitzen, müssen dem Sanierungskonzept der Dortmunder Vereinsführung zustimmen.


      Ansonsten ist die KGaA und fast sicher auch der Gesamtverein pleite. "Ihre Nicht-Zustimmung hätte eine Insolvenz unserer Gesellschaft zur Folge", heißt im Einladungsschreiben an die Eigner. "Die weitere Zukunft des BVB liegt nunmehr in Ihrer Hand."

      "Chancen stehen fifty-fifty"

      Wie die Abstimmung ausgehen wird, ist völlig offen. "Die Versammlung wird kein Selbstläufer", sagt Borussias Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. "Die Chancen stehen fifty-fifty, denn unser Konzept ist erklärungsbedürftig."

      Der vom Wirtschaftsprüfer Jochen Rölfs ausgearbeitete Rettungsplan sieht den Rückkauf des Westfalenstadions sowie die Stundung der Miet- und Tilgungszahlungen des BVB für 2005 und 2006 vor.

      BVB braucht Bardepot zum Überleben

      Bei einer Zustimmung würde das verpfändete Bardepot in Höhe von 51,8 Millionen Euro frei. Mit 42,85 Millionen davon würden die Dortmunder 42,8 Prozent der Anteile am Stadion zurück erwerben. Derzeit zahlt der BVB 17 Millionen Euro pro Jahr Miete an Molsiris.

      Mit den restlichen gut neun Millionen Euro aus dem Bardepot würde die Finanzierung der restlichen Saison sichergestellt, zumal die restlichen Gläubiger einen Sofortkredit über sechs Millionen Euro zugesagt haben.

      Ergebnis gegen 14 Uhr

      Gegen 14 Uhr wird mit einem Ergebnis gerechnet. "Das ist der schwierigste Tag in der Vereinsgeschichte. Es geht um alles", sagt Watzke.

      Denn sollte die Zustimmung verweigert werden, würde der börsennotierte Klub die Insolvenz gegen 15 Uhr in einer Adhoc-Mitteilung offiziell bekannt geben.

      Die laufende Spielzeit könnte die Borussia wohl unter der Führung eines Konkursverwalters noch zu Ende spielen. Spätestens dann aber würden die Lichter beim Traditionsverein endgültig ausgehen.

      Lizenzerteilung bei Zustimmung kein Problem

      Bei einer Zustimmung dagegen rechnet der BVB mit einer problemlosen Lizenzerteilung durch die DFL, die schon am Dienstag die Unterlagen erhalten würde. Zuvor müssen aber am Montag mehrere Hürden genommen werden.

      Zu einen müssen 15 Prozent der insgesamt 5800 Molsiris-Eigner zur Versammlung erscheinen, also mindestens 870. Zum anderen müssen von den Anwesenden drei Viertel mit ja stimmen, das wären mindestens 653.

      Zwar ist die Dortmunder Führung erwartungsgemäß von ihrem Vorschlag überzeugt. "Wer rational entscheidet, wird unser Sanierungskonzept absegnen", meint Watzke.

      Ratingagentur rät zur Ablehnung

      Bei einer Zustimmung erhalten die Anleger, die 10.000 Euro investierten, 5.200 Euro sofort und den Rest im Verlauf der nächsten Jahre. Im Falle der Ablehnung würden 5800 Euro pro Zeichner ausgeschüttet, das restliche Geld wäre verloren.

      Trotzdem hat die größte deutsche Ratingagentur für Kapitalanlagen, die Scope Group, den Anlegern empfohlen, mit "nein" zu stimmen. Das Konzept sei für die Fondsanleger nicht vorteilhaft, vor allem wegen der 9-Millionen-Investition aus dem Bardepot in die Vereinskasse.



      "Das Risiko, dass dieses Anlegerkapital gegebenenfalls endgültig verloren geht, ist zu groß", sagt Scope-Analyst Frank Heimsaat. Auch die Stundung der Mietzahlungen ohne Absicherung lehnt die Agentur ab.

      Führung fürchtet emotionalen Faktor

      Neben diesen wirtschaftlichen Argumenten fürchtet die BVB-Führung vor allem den emotionalen Faktor. Da zahlreiche Anteilseigner angeblich auch Dortmunder Fans sind, könnten einige versucht sein, die Borussia für ihre katastrophale Finanzpolitik der vergangenen Jahre abzustrafen.

      Kein Wunder, dass der Vorstand unermüdlich Werbung macht. "Wir kämpfen um jeden Zeichner", sagt Präsident Reinhard Rauball. Auch die Fanabteilung sowie die BVB-Idole Lars Ricken und Christoph Metzelder haben öffentlich um Zustimmung gebeten.

      Metzelder wird möglicherweise sogar selber in Düsseldorf erscheinen, denn auch er gehört zu den Molsiris-Eignern. Seine Wahl hat er der Borussen-Kapitän aber schon getroffen: "Ich werde positiv stimmen, weil mich das Sanierungskonzept überzeugt."


      quelle: sport1.de

      comment: heute gehts um die wurst! aber 75% ist schon ziemlich viel! wenn der homm nicht zustimmt isses schon fast unmöglich!
    • Noch kein "weißer Rauch" für den BVB

      Die Fans von Borussia Dortmund müssen weiter zittern.

      Auch nach knapp fünf Stunden Beratung war am Montagnachmittag noch nicht über die Existenz von Borussia Dortmund entschieden.

      Die Anlegerversammlung des Immobilienfonds Molsiris beriet hinter verschlossenen Türen am Düsseldorfer Flughafen wesentlich länger als geplant über das Sanierungskonzept der börsennotierten BVB KGaA.

      Mindestens 75 Prozent müssen zustimmen

      Die Abstimmung wurde erst für den späten Nachmittag erwartet. Mindestens 75 Prozent der anwesenden Eigner, die seit Ende 2002 94 Prozent des Westfalenstadions besitzen, müssen dem Plan zustimmen.

      Der vom Wirtschaftsprüfer Jochen Rölfs ausgearbeitete Rettungsplan sieht den Rückkauf des Westfalenstadions sowie die Stundung der Miet- und Tilgungszahlungen des BVB für 2005 und 2006 vor.


      Ansonsten ist die KGaA und fast sicher auch der Gesamtverein pleite. "Ihre Nicht-Zustimmung hätte eine Insolvenz unserer Gesellschaft zur Folge", heißt im Einladungsschreiben an die Eigner. "Die weitere Zukunft des BVB liegt nunmehr in Ihrer Hand."

      Versammlung beschlussfähig

      Immerhin war die Versammlung beschlussfähig. Demnach waren mehr als die dazu notwendigen 15 Prozent der 5800 Molsiris-Zeichner erschienen.

      Vor Beginn und während einer kurzen Mittagspause deutete sich eine Mehrheit für das BVB-Konzept an. "Wenn wir dem BVB nicht unter die Arme greifen, steht da eine Bauruine. Im Westfalenstadion kann man doch keine Blumen züchten", meinte ein Anteilseigner.

      "Mir ist es egal, ob der Verein den Bach runtergeht"

      Allerdings gab es auch Gegenstimmen der Eigner, die zwischen 5000 und 100.000 Euro in den Fonds investiert hatten. "Keiner ist bereit, dem Dortmunder Verein noch Geld zu geben. Wir sollen herhalten, das sehen wir nicht ein", sagte einer.

      Ein anderer erklärte: "Ich habe hier so viel Geld investiert. Mir ist es egal, ob der Vereinn den Bach runtergeht."

      Rölfs warb 90 Minuten um Zustimmung

      Während der Versammlung warb Rölfs mit einer 90 Minuten dauernden, engagierten Rede um Zustimmung. Dabei gab er angeblich auch bekannt, dass der Verein einen Investor für den Ausbau des Westfalenstadions zum WM-Standort 2006 gefunden habe. Dieser wolle sich mit zehn Millionen Euro an den Ausbaumaßnahmen beteiligen.

      Danach folgte die Aussprache, die sich wesentlich länger hinzog als vorgesehen.



      BVB braucht Bardepot zum Überleben

      Bei einer Zustimmung würde das verpfändete Bardepot in Höhe von 51,8 Millionen Euro frei. Mit 42,85 Millionen davon würden die Dortmunder 42,8 Prozent der Anteile am Stadion zurück erwerben. Derzeit zahlt der BVB 17 Millionen Euro pro Jahr Miete an Molsiris.

      Mit den restlichen gut neun Millionen Euro aus dem Bardepot würde die Finanzierung der restlichen Saison sichergestellt, zumal die restlichen Gläubiger einen Sofortkredit über sechs Millionen Euro zugesagt haben.

      "Wenn der schlimmste Fall eintreten sollte, werden die Gremien von Borussia noch heute entscheiden, welche weiteren Schritte in Sachen Insolvenz und Lizenzierung unternommen werden müssen. Wenn das Sanierungskonzept greift, haben wir eine sehr gute Zukunft vor uns", erklärte Borussia-Sprecher Manuel Neukirchner.


      quelle: sport1.de

      comment: oooooooooch schade....
    • ne mich regt das auf ein kleiner verein wie freiburg, nürnberg, oder rostock also halt ein kleiner verein...mit solchen geldproblemen wäre sofort rausgeschmissen worden, dortmund hätte letztes jahr schon raus müssen wegen ihren schulde...so hart es klingt man muss jeden verein gleich behandeln...dortmund muss raus wegen den finanzproblemen...natürlich würde dann einer der interessantesten vereine gehen schade drum aber naja...
    • Original von CanCann
      Ich finde es eigentlich eine Sauerei, dass sie es immernoch geschafft haben, mit sooo vielen Millionen Schulden noch in der Liga zu bleiben...da gibts in den anderen Ländern auch solche Spezi Vereine...Parma, .... etc....


      in belgien wurde einem verein wegen 14mio schuleden die lizenz entzogen und so musste dieser insolvenz anmelden aber das ist wohl ein absoluter witz gegenüber dem bvb!