Ankündigung BOM in der Zukunft - Ihr seid gefragt!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BOM in der Zukunft - Ihr seid gefragt!

      Liebe BOMler,

      mit großen Schritten gehen wir auf ein besonderes Jubiläum zu: Im Jahr 2023 wird BOM als Forum offiziell 20 Jahre alt. Wenn wir nun über BOM Football Planet als Managerspiel / Online Simulation in der jetzigen Form sprechen, so werden es 18 Jahre sein. Egal ob man bei der Zählung nun auf 20 oder auf 18 Jahre kommt: Wir halten das für eine beeindruckende Zahl.

      In diesen Jahren haben wir so viele tolle Menschen im Forum gehabt und wir sind brutal stolz darauf, dass wir auch im Jahr 2022 noch Spaß zusammen haben und sich so viele fantastische Charaktere auf BOM tummeln.

      Wir wollen, dass es auch im Jahr 2023 so ist. Und vielleicht im Jahr danach... und im Jahr danach... und im Jahr danach...

      Wir haben uns intern in den letzten Wochen ausgetauscht, wie wir uns BOM in der Zukunft vorstellen können. Wenngleich wir intern unsere Zeiten naturgemäß auch anders und besser einteilen müssen (und ggf. auch mal etwas aus der Teamarbeit bzw. als -aufgabe streichen müssen), war uns relativ schnell klar:

      Wir als BOM-Team sind heiß.

      Wir als BOM-Team haben Lust.

      Wir finden es wichtig, das an dieser Stelle zu betonen. Die Motivation ist da und sie ist groß. Dass wir, wie eben angerissen, aber die Arbeiten des BOM-Teams auch den neuen verfügbaren zeitlichen Rahmenbedingungen etwas anpassen müssen, ist auch klar - doch das soll und muss hier nicht Thema sein.

      Was hier aber sehr wohl Thema sein soll: Wie soll BOM in der Zukunft aus eurer Sicht aussehen? Dabei denken wir nicht an eine Grundsatzdiskussion, denn das Spielprinzip BOMs steht für uns gar nicht zur Diskussion. Es ist - so viel Stolz darf sein - eine fast 20-Jährige Erfolgsgeschichte in einer kleinen Nische. An dieser Stelle soll es also nicht um etwaige freie Vereine, große Kader, die Anzahl der Ligen o.Ä. gehen, denn selten erfahren wir Kritik an unserem BOMschen Spielprinzip und an unserer Arbeit, eher das Gegenteil ist der Fall.
      Allerdings ist es offenkundig, dass bei dem einen oder anderen treuen BOMler entweder das Interesse am realen, internationalen Fußball schwindet oder eben die verfügbare Zeit durch Beruf oder Familie arg dezimiert wird. Bei manchen trifft vielleicht beides zu, bei manchen selbstverständlich auch keines von beidem.

      So oder so: Beides können wir nicht beeinflussen, doch in unsere BOM Philosophie soll beides reinpassen. Wir sehen BOM als eine Art Mikrokosmos, in den man jederzeit abtauchen kann...

      ...egal ob man viel Zeit oder wenig Zeit hat.
      ...egal ob man den internationalen Fußball intensiv verfolgt oder nicht.
      ...egal ob man mal im beruflichen oder familiären Stress ist.

      Zusammengefasst: Jeder soll hier seinen Spaß haben. Man soll, wenn man Lust und Zeit hat, hier viele Stunden im Monat verbringen können. Man soll sich hier aber auch seine Auszeiten nehmen und im Verwaltungsmodus bzw. mit deutlich weniger Zeit seinen Spaß haben können. Man soll auch ohne Interesse am internationalen Fußball sein Herzensprojekt umsetzen und in die kleine BOM-Welt abtauchen können, aber auch auf seine Kosten kommen, wenn man sich weiterhin für den internationalen Fußball etc. interessiert.

      Nun wollen wir uns also genau deswegen auf genau diese zwei bzw. drei Punkte konzentrieren:

      - Kann man BOM an einer Stelle "zeitlich entspannter" gestalten?
      - Ist schwindendes Interesse am internationalen Fußball wirklich ein Ausschlusskriterium?
      - Wenn ja, wie kann man dem entgegenwirken und unterstützen?


      Wir freuen uns über eure Ideen, Anregungen, Vorschläge und Co. =)
    • @Liam @escher_jung @Gonza @fronoj @ZoGgEr @Felchow @Master M. @lolo @Guus Hiddink @matze @kingfa @M.Oktay10 @Santiago @chrahl @SVM @togro @Medo @Sechzig @Jabso @BoneCollector @Shamoon @FabiSoares @Weezel @Macro @Braumeister @P.S @de_Slaapkop @Ceddy @Max @Apenhuil @K-Hawk @Macro @Jahnler @effzeh @Sheva @Khronux @kalli7 @Messi @Klaus @Dominho @Phaethon @TimoGross @Dörk @Peaky @krautboy @yoko @Lange @Ferdi @JoCruyff @Schmiddie @Stoney @Ronaldo @Zlatan @Kuningas @Marvin @Namor @Ruud @Guenna @Lukas @Sonny @Murinho @starfox @ManUtd 92 @Alex04 @Renasto

      Hier müssten natürlich noch viele, viele andere Manager stehen, deren Meinung uns interessieren würde (und der eine oder andere hat kürzlich vorbeigeguckt). Doch sind dies die aktuell aktiven BOMler sowie diejenigen, die kürzlich ihren Rücktritt bekanntgegeben haben, aber uns zum Glück weiterhin beehren.
    • - Kann man BOM an einer Stelle "zeitlich entspannter" gestalten?
      Zeitlich würde ich an BOM echt nichts verändern. Andere Sims mit Spieltagen an Wochenenden, haben bereits früh oder spät den Geist aufgegeben.

      - Ist schwindendes Interesse am internationalen Fußball wirklich ein Ausschlusskriterium?
      Das internationale Interesse zum Fussball kam bei mir erst durch BOM. Ich selbst denke nicht, dass ein internationales Interesse des Fussballs hier notwendig ist. Man kann alles und jeden nachlesen. Von daher kann man sowohl bei nationalem- bzw. internationalem Interesse auf BOM seinen Spaß haben.

      - Wenn ja, wie kann man dem entgegenwirken und unterstützen?
      ...
      Seit dem 17.04.2020



    • - Kann man BOM an einer Stelle "zeitlich entspannter" gestalten?
      Fair enough: Die Sim ist schon sehr verbraucherfreundlich in Sachen Zeit geworden. Wüsste nicht was man machen sollte. Ich selbst sehe halt meine eigene Zeit gegen 0 gehen. Deshalb scoute ich nicht mehr, beschäftige mich nur noch oberflächlich mit Entwicklungen und verwalte das Geschaffene nur noch.

      - Ist schwindendes Interesse am internationalen Fußball wirklich ein Ausschlusskriterium?
      Denke schon, dass das eine Rolle spielt. Wenn ich an Rücktritt denke, dann nur weil mir selbst Fußball (national als auch international) mittlerweile immer mehr zuwider wird. Es kommen häufig nur noch News über Korruptionsdebatten, Überheblichkeit der Spieler/Berater und nahezu null Empathie für eigentliche Fans des Sports auf dem Tisch. Natürlich gibt es sicherlich auch noch andere Stories aber in Erinnerung hab ich häufig nur noch Negatives.

      - Wenn ja, wie kann man dem entgegenwirken und unterstützen?
      Es wäre falsch zu behaupten, dass ich wüsste, was man machen könnte. Ich sprach vor 2 Jahren (?) mal mit Lange häufig drüber aber das war noch unter anderen zeitlichen Voraussetzungen, die gibt es heute nicht mehr auch nur im Ansatz.
    • Interesse am internationalen Fußball, wie definiert man das überhaupt? Ich muss ehrlich sagen, dass ich schon seit 4-5 Jahren kaum noch live schaue, mal abgesehen von den Spielen meiner Löwen. Das Argument fällt für mich deshalb flach und kann ich auch nie wirklich nachvollziehen, da das für BOM nicht wirklich entscheidend ist.
      Man kann mittlerweile so vieles nachlesen, bzw sehr leicht rausfinden. Da braucht es auch nicht wirklich viel Zeit. Meistens mache ich das in der Arbeit am Handy, wenn ich gerade Kaffeepause und ne Zigarette in der Hand habe. Man glaubt garnicht, wieviel man in 5 Minuten so alles rausfinden kann. ;)

      Eine andere Sache ist die Motivation. Ich habe deshalb auch mein Adminamt niedergelegt, da ich selbst gemerkt habe, dass mir dieses „ich will eigentlich News schreiben, aber da wären noch 20 SVKs, 15 Transfers und 50 Jugendspieler abzuarbeiten“ die Lust auf Beides genommen haben. Ohne diesem Amt schaue ich wieder lieber ins Forum. So muss jeder für sich rausfinden, wie er sich seine Zeit hier einteilt. Viel mehr kann man denke ich auch nicht ändern, da BOM sehr tolerant ist, was Auszeiten angeht.

      Edit: Was eine gute Sache wäre ist allerdings, BOM handyfreundlicher zu machen. Das würde denke ich vielen Managern helfen.

      Sportclub Heerenveen
      Kader- & Transferliste


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sechzig ()

    • Den Ansatz finde ich spannend und er zeigt wieder einmal, wieso der Laden hier überhaupt fast 20 Jahre bestehen konnte. Starke Initiative, die zeigt, dass man durchaus anpassungsfähig und vor allem - willig ist. Muss man auch nicht so machen. Dafür erstmal Respekt, Jonas!

      Ich hab daraufhin auch nochmal reflektiert und einen kleineren aber vor allem einen großen Pain für mich persönlich identifiziert.

      Der kleinere zuerst: Thema Websoccer. Nur für mein Gefühl haben sich die Ergebnisse in den letzten paar Jahren etwas wirr entwickelt. Ergebnisse wie 12:0 hier, deutliche Niederlagen gegen Teams vom anderen Tabellenende dort. Mir ist klar, dass das alles nur zufällige Symptome der eigentlich richtigen Grundeinstellung sind, die dafür sorgt dass man als kleines Team nicht mit 0 Punkten und 0 zu 740 Toren die Saison beendet. Ich hab mich selbst allerdings schon immer mal wieder mit den Augen rollen sehen. Und auch einen Master.M kann ich nach so einer Seuchen-Saison wie der letzten mit seinem AC schon verstehen.
      Hierzu habe ich aber weder eine Lösung, noch würde ich sagen, dass das für mich wirklich den Ausschlag gegeben hätte. Es hat eher nur immer mal genervt.

      Der größere Schmerz dann: Am besten beschreibe ich den vermutlich mit der sozialen Komponente beim Verhandeln. Für mich lag der größte Spaß immer darin mich mit gleichgesinnten über mein Nerdwissen im Fußball auszutauschen und teilweise über Tage hinweg diesen einen dusseligen Deal zu verhandeln. Das hat riesen Spaß gemacht und war mir auch immer weit wichtiger als dusselige Titel nach einer Saison.
      Eine letzte solche Verhandlung hatte ich mit Master bei Amtsantritt bei Atletico. Sympathischer, offener Typ und am Ende waren beide irgendwie froh. Weniger über den Deal als eher über die schöne Verhandlung. So solls sein. Sowas hatte ich davor aber locker 2-3 Jahre schon nicht mehr und seitdem auch nicht mehr.

      Dass das nicht mehr klappt, kann natürlich verschiedenste Gründe haben. Ich kann hier auch wieder nur meine individuellen Eindrücke schildern. Mein Eindruck ist, dass diese Art der Verhandlungen von den aller meisten überhaupt nicht mehr gewünscht ist. Man macht ein zumeist freches Angebot, dazu muss ein Einzeiler genügen, und wenn das abgelehnt wird, sag ich nichts mehr dazu. Ebenso fielen gute 90 Prozent der Reaktionen auf meine eigenen Angebote ungefähr so aus "ne, danke. Da behalt ich lieber XY.". Okay fair, aber so ganz ohne Eigeninitiative entsteht da eben auch kein fruchtbares Gespräch. Und das war quasi noch der Best-case einer aktuellen Verhandlung, weil einem nicht arrogant "ist das dein ernst!?" Einzeiler entgegen geschmissen wurden. Da ist der von mir als immer so zentral wahrgenommene Spielspaß schnell passé. Was das für Gründe hat, kann ich nicht genau sagen.

      Ein inhaltlicher, weniger sozialer Aspekt, wieso Verhandlungen für mich nicht mehr so sehr zu stande kamen, ist glaube ich der starke Fokus auf das nächste große Ding am BOM Markt. Aktivposten wie Kingfa zum Beispiel investieren viel Zeit und Geld in die Jagd neuer Talente. Das ist absolut fair, das scheint ihnen Spaß zu machen und dann soll das auch so sein. Um da mitgehen zu können oder zu wollen, muss man sich eben doch sehr tief mit dem internationalen Fußball beschäftigen (oder zumindest so tun als hätte man das gemacht und warlos 50 Mio verschleudern) und dafür fehlt mir dann mittlerweile am Ende doch das Interesse an den aktuellen Entwicklungen junger Spieler und dem internationalen Fußball insgesamt.

      Das ist jetzt viel Text geworden, der leider genauso wenig Lösungsansätze liefert wie er hoch subjektiv ist. Aber das ist vor allem das ehrlich reflektierte Thema, weshalb ich mich in den letzten Jahren öfter über BOM aufgeregt als gefreut habe. Ferdi hat da sicher auch die passenden Protokolle dazu. :D
      SC Freiburg

      V. Grifo#32 - L. Höler#9 - F. Honorat#7
      J. Beste#37 - E. Martel#8 - N. Seiwald#13 - R. Baku#3
      J. Chabot#24 - F. Uduokhai#19 - K. Sildillia#25
      J. Blaswich#21

      K. Müller#1 - S. Ambrosius#35 - M. Mittelstädt#17 - E. Dinkci#14 - N. Woltemade#21 - J. Adamu#20
    • Ich antworte erstmal nur kurz und hoffentlich mal ausführlicher (wenn mehr Zeit da ist *g*).

      - Wenn ja, wie kann man dem entgegenwirken und unterstützen?
      --> Einige Manager wie starfox verlieren das Interesse am Fußball, sie kennen die Spieler nicht mehr und können Sie nicht mehr einschätzen (genau das wurde zuletzt mehrfach im Forum erwähnt). Entgegenwirken KANN man dies, indem man die Stärken veröffentlicht. Nicht das ich dafür wäre, aber es ist eine Option. Dann braucht man nicht DIE Ahnung vom Fußball, sondern kann auf Grund der Stärken/ des Alters der Spieler auch verhandeln.
      Isak - Martinelli
      Paqueta - M.Nunes - Ugarte - Larsson - N.Gonzalez
      Tomori - Gabriel - Konate

      Kobel

      Manager von AJ Auxerre
      --- Transferliste ---
    • Felchow schrieb:

      Ich antworte erstmal nur kurz und hoffentlich mal ausführlicher (wenn mehr Zeit da ist *g*).

      - Wenn ja, wie kann man dem entgegenwirken und unterstützen?
      --> Einige Manager wie starfox verlieren das Interesse am Fußball, sie kennen die Spieler nicht mehr und können Sie nicht mehr einschätzen (genau das wurde zuletzt mehrfach im Forum erwähnt). Entgegenwirken KANN man dies, indem man die Stärken veröffentlicht. Nicht das ich dafür wäre, aber es ist eine Option. Dann braucht man nicht DIE Ahnung vom Fußball, sondern kann auf Grund der Stärken/ des Alters der Spieler auch verhandeln.
      Wenn das als Hinweis genügt, dann kann man auch einfach auf den Marktwert gucken. Die Stärke spiegelt ja nicht Potenzial, TAGESAKTUELLE Leistungen etc wider.

      Lautaro Martínez
      Rafael Leão | Pablo Gavi | Jérémy Doku
      Frenkie de Jong | Nicolo Barella
      Rúben Dias | Matthijs de Ligt | William Saliba | Ronald Araújo
      Marc-André ter Stegen


      D.Petrovic | J.Timber | Danilo | Q.Timber | B.Brobbey


    • Das größte Manko in der heutigen Zeit ist einfach die fehlende technische Komponente. Man muss nur mal zu ZOS rüber schauen - technisch hochwertiges Produkt. Der WS wird stetig weiter entwickelt, es gibt eine schöne grafische Darstellung, eine Berechnung die weiter entwickelt wird. Es gibt ein Stadionumfeld, einen Live-Ticker - es wird von Seiten der Führungsriege stetig was neues gestartet. Es wurden vereinsbezogene Saisonziele eingeführt, die sich von einem Admin ausgedacht wurden. Es gibt dort Nationalmannschaften, dies das.

      Ob es nun Threads über Brettspiele sind, ob es ein Songcontest ist der von @lolo durchgeführt wird. Es wird einfach viel Wert auf eine Interaktion im Forum gelegt, wodurch die Aktivität auch einfach gesteigert wird. Es ist ein Zusammenspiel von vielen Komponenten. Das Problem bei BOM ist, dass sich hier zu lange auf das "nostalgische" verlassen wurde. Aber das allein ist es nicht, es liegt auch einfach an der Community selbst. Hier gibt und gab es einfach viel mehr "Nörgler" über das aktuelle Produkt "Fußball" - das gibt es in der Menge in anderen Simulationen einfach nicht, was dort auch einfach zu einer höheren Beteiligung im Forum etc. führt.
    • Felchow schrieb:

      Ich antworte erstmal nur kurz und hoffentlich mal ausführlicher (wenn mehr Zeit da ist *g*).

      - Wenn ja, wie kann man dem entgegenwirken und unterstützen?
      --> Einige Manager wie starfox verlieren das Interesse am Fußball, sie kennen die Spieler nicht mehr und können Sie nicht mehr einschätzen (genau das wurde zuletzt mehrfach im Forum erwähnt). Entgegenwirken KANN man dies, indem man die Stärken veröffentlicht. Nicht das ich dafür wäre, aber es ist eine Option. Dann braucht man nicht DIE Ahnung vom Fußball, sondern kann auf Grund der Stärken/ des Alters der Spieler auch verhandeln.
      Ich glaube nicht, dass die Veröffentlichung es besser macht. Selbst wenn ich die Stärke sehen würde, wäre das für mich kein Grund den Spieler zu nehmen, da Sympathie zum Spieler und ggf. dessen zukünftiges Potenzial für mich persönlich immer an erster Stelle steht. Letzteres kann ich aber nicht mehr für die Spieler entwickeln, sodass letztendlich der Spaßfaktor für mich verloren gegangen ist.

      Es ist jetzt vielleicht etwas weit hergeholt, aber wenn ich mal eine Karriere bei Fifa/FM starte, dann entwickle ich lieber irgendwelche Fake-Jugendspieler, verfolge quasi deren Entwicklung und freue mich sie für viel Geld zu verkaufen um die Entwicklung des Klubs zu fördern.
      Dieses Gefühl gibt mir persönlich mehr als auf einen Messi hinzuarbeiten. Dieses Gefühl kann und will ich hier nicht (mehr) entwickeln. Es ist eben mit Arbeit und Initiative verbunden. Ich kann die Welt auch nicht anhalten und in 5 Monaten weiterspielen.

      Das Forum als Fußball-Unterhaltungsfaktor genieße ich noch sehr und schaue gerne mal hier rein.
      Forengast in Teilzeit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von starfox ()

    • Max schrieb:

      Das größte Manko in der heutigen Zeit ist einfach die fehlende technische Komponente. Man muss nur mal zu ZOS rüber schauen - technisch hochwertiges Produkt. Der WS wird stetig weiter entwickelt, es gibt eine schöne grafische Darstellung, eine Berechnung die weiter entwickelt wird. Es gibt ein Stadionumfeld, einen Live-Ticker - es wird von Seiten der Führungsriege stetig was neues gestartet.

      Das muss man aber halt auch erstmal stemmen können. Und dass ich jetzt schon Admin bin zeigt ja, wie dünn die Personaldecke ist . :D

      Und ganz ehrlich, mir ist dieser puristische Websoccer lieber als ein Fußballmanager im Netz. So klimblim muss ich nicht haben.
      Athletic Club

      Cagliari Calcio



    • Kann man BOM an einer Stelle "zeitlich entspannter" gestalten?

      Entspannter geht es wirklich kaum. Man kann auch einfach mal lange Zeit nichts tun. Mit "letzter Aufstellung laden" hat sich es sogar noch mehr entspannt, da es durchaus bei mir auch schon Zeiten gab, da hatte man keine Lust die Aufstellung zu setzen und man musste sich dazu zwingen.

      - Ist schwindendes Interesse am internationalen Fußball wirklich ein Ausschlusskriterium?

      Es geht auch komplett ohne Live-Spiele zu sehen. Das Interesse der Spiele richtet sich bei mir, wo welche Spieler spielen. Allerdings nicht live sondern halt auf Kicker verfolgt. Als großer Tipp von mir. Macht einen Account auf tm.de auf oder zwei da ZV noch und tut jeden Spieler auf die Watchliste drauf. Dann könnt ihr einstellen, für was ihr eine Meldung haben wollt. (Bei einem Einsatz des Spielers, bei Wechselgerüchte, bei erwähnten News..) So hat man mit wenig Arbeit, trotzdem viele Informationen.

      - Wenn ja, wie kann man dem entgegenwirken und unterstützen?

      Wird es wohl nicht viel geben. Kleine Veränderungen gibt es ja immer wieder mal. Viele Veränderungen wären bei mir aus Eigeninteresse (Spieler ab 15 hochziehen, Reserve Pokal, vll noch eine dritte Mannschaft..)

      Dagegen bin ich aber gegen alles total moderne. Wie von Max oben geschrieben. Stadionumfeld etc. Liveticker wäre schön. Was mir bisschen abgeht, wäre die Kompunente Frische der Spieler. Dass wäre taktisch spannender, wann man wen wo aufstellt. Dass gerade die Doppelbelastungen schwieriger werden und sein Kader doch größer aufstellen müsste und somit manch uninteressanterer Spieler, interessanter ist für die Kadergröße zum rotieren.

      20 Jahre ist eine ewig lange Zeit. Dass es nicht einfacher wird in Zukunft, ist auch klar, da der Nachwuchs fehlt . Langjährige Manager sind immer wieder gegangen oder einfach nie mehr wieder gekommen. Bei den Abgängen muss man einfach hoffen, dass der ein oder andere mal wieder kommt. War bei mir früher auch so. Man muss halt seinen Spaß hier entwickeln. Bei mir nicht der sportliche Erfolg


      Edit: Die Verhandlungen sind tatsächlich oft bodenlos geworden. Da muss sich jeder an die eigene Nase packen. Vielen Managern unterbreite ich gar keine, da es eh sinnlos ist und eine einseitige Verhandlung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jahnler ()

    • Lukas schrieb:




      Ein inhaltlicher, weniger sozialer Aspekt, wieso Verhandlungen für mich nicht mehr so sehr zu stande kamen, ist glaube ich der starke Fokus auf das nächste große Ding am BOM Markt. Aktivposten wie Kingfa zum Beispiel investieren viel Zeit und Geld in die Jagd neuer Talente. Das ist absolut fair, das scheint ihnen Spaß zu machen und dann soll das auch so sein. Um da mitgehen zu können oder zu wollen, muss man sich eben doch sehr tief mit dem internationalen Fußball beschäftigen (oder zumindest so tun als hätte man das gemacht und warlos 50 Mio verschleudern) und dafür fehlt mir dann mittlerweile am Ende doch das Interesse an den aktuellen Entwicklungen junger Spieler und dem internationalen Fußball insgesamt.

      Glaub soviel Zeit investiert er gar nicht mehr. Glaub keiner unserer Talentejäger mehr oder habe ich da was nicht mitbekommen? Kommen viele Anfragen für Talente rein? Eine Zeit lang, haben wir es alle sehr tief gemacht, jedoch den Punkt nicht gefunden, mal aufzuhören und abzuwarten. Nur viele Talentejäger waren zeitgleich sehr aktiv. ( hohe Preise)
    • Ich wäre absolut dafür, dass man Wege findet den Markt für "die alten" Spieler wieder zu schaffen.

      Zum Beispiel wie oben benannt über "Frische" bei den Spielern, sodass man einen größeren Kader braucht und/oder über krass höhere Prämien für Erreichen bestimmter Plätze/Pokalrunden. Viele Manager entwickeln ja lieber in Ruhe ihr Team, nehmen halt jahrelang Platz 10-13 in Kauf, aber haben irgendwann ein sehr talentiertes Team beisammen. Es stört einfach nicht ob ich 1. werde und 3 Mio am Saisonende dafür bekomme, oder Platz 13 erreiche und 1,2 Mio dafür bekomme. Deswegen kaufe ich mir ja nicht die alten Hasen mit guter Stärke + hohes Gehalt. Ich finde die Prämien müssen weitaus höher gestaltet werden, sodass es sich lohnt diese Spieler wieder im Kader zu haben.
      Isak - Martinelli
      Paqueta - M.Nunes - Ugarte - Larsson - N.Gonzalez
      Tomori - Gabriel - Konate

      Kobel

      Manager von AJ Auxerre
      --- Transferliste ---
    • Felchow schrieb:

      Ich wäre absolut dafür, dass man Wege findet den Markt für "die alten" Spieler wieder zu schaffen.

      Zum Beispiel wie oben benannt über "Frische" bei den Spielern, sodass man einen größeren Kader braucht und/oder über krass höhere Prämien für Erreichen bestimmter Plätze/Pokalrunden. Viele Manager entwickeln ja lieber in Ruhe ihr Team, nehmen halt jahrelang Platz 10-13 in Kauf, aber haben irgendwann ein sehr talentiertes Team beisammen. Es stört einfach nicht ob ich 1. werde und 3 Mio am Saisonende dafür bekomme, oder Platz 13 erreiche und 1,2 Mio dafür bekomme. Deswegen kaufe ich mir ja nicht die alten Hasen mit guter Stärke + hohes Gehalt. Ich finde die Prämien müssen weitaus höher gestaltet werden, sodass es sich lohnt diese Spieler wieder im Kader zu haben.
      auch wenn es für mich ein großer Nachteil wäre , muss ich zustimmen. Für mich gibt es kein Anreiz, außer Klassenerhalt. Finanzielle Aspekt spielt sportlich keinerlei Rolle. Wäre reizvoll.

      ABER, soll man sich nicht in Ruhe sein Team aufbauen können? :D
    • Felchow schrieb:

      Ich wäre absolut dafür, dass man Wege findet den Markt für "die alten" Spieler wieder zu schaffen.

      Zum Beispiel wie oben benannt über "Frische" bei den Spielern, sodass man einen größeren Kader braucht und/oder über krass höhere Prämien für Erreichen bestimmter Plätze/Pokalrunden. Viele Manager entwickeln ja lieber in Ruhe ihr Team, nehmen halt jahrelang Platz 10-13 in Kauf, aber haben irgendwann ein sehr talentiertes Team beisammen. Es stört einfach nicht ob ich 1. werde und 3 Mio am Saisonende dafür bekomme, oder Platz 13 erreiche und 1,2 Mio dafür bekomme. Deswegen kaufe ich mir ja nicht die alten Hasen mit guter Stärke + hohes Gehalt. Ich finde die Prämien müssen weitaus höher gestaltet werden, sodass es sich lohnt diese Spieler wieder im Kader zu haben.
      Habe diesen Plan nach einer Saison Testphase aber ganz schnell wieder verworfen (Grundgedanke: EL ist geiler aufgrund von tendenziell mehr Heimspiele), da ich dort einen Schaden von 30-50 Mio. hinnehme. Solche Gedanken werden schnell vergessen, dennoch sind diese Szenarien eine Tatsache und dass dann passive Einnahmen, wie durch das Stadion, stark zurück gehen, trifft auf alle Tempel jenseits der Standard 3-4 Mio. Einnahmen zu. Dort existieren bei derartiger Denke sicherlich gute zweistellige Schadensbeträge.

      Edit: Wer jetzt kommt mit "PSV Stadion ist sowieso absurd": Denke da eher an Watford. Dieser Verein hat gute Kapazitäten für ca 5-6 Mio Einnahmen und dümpelt dank perma Abstiegskampf bei 3-4 rum.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Khronux ()

    • Eine eigene Kryptowährung wäre ein guter Anfang.

      Schwieriges Thema, ich spiegel mal wieder, wie es mir aktuell geht. Ich gucke mir in der Tat kaum noch Spiele an, die außerhalb der Juve-Bubble liegen (seien es Länderspiele oder Champions League oder andere Ligen). Mit der baldigen Preiserhöhung von DAZN wird dann wahrscheinlich auch diese Bubble zum Platzen gebracht. Trotzdem denke ich hier nicht an einen Abschied, das wär mir zu einfach. Wie sich die ganze Sache mit meinem Fußball-Konsum entwickelt, wird sich dann einfach zeigen - aber mal ehrlich: Wenn man, seit dem man 5 Jahre alt ist, selber Fußball spielt und dieser Sport immer im Mittelpunkt stand, mal in einer Phase ist, in dem man von allem genervt ist, ist das auch ok. Am Ende kommt man doch irgendwie immer wieder zurück, in welcher Form auch immer. Wir sind jetzt alle in einem Alter, wo sich der Lebensmittelpunkt verschiebt, aber beim Kacken eine Aufstellung per Smartphone abzugeben, kriegt auch ein Familienvater mit 12 Kindern hin. Dann macht man ein halbes Jahr halt nichts, außer Verwalten, ist doch ok. Vielleicht sollten wir transparenter mit unserer aktuellen Motivationslage umgehen? Dann weiß jeder, woran man aktuell beim Anderen ist. Sollten wir unsere eigenen Ansprüche, auch mal unserer Lebenssituation anpassen? Ist doch klar, dass man nicht mehr so scoutet, wie früher. Ist doch auch nicht schlimm, dann guckt man eben nur bei tm.de.
      fino alla fine

      Luis Díaz - Heung-min Son
      Bradley Barcola - Pedro Gonçalves - Jeremie Frimpong
      Roméo Lavia - Amadou Onana
      Axel Disasi - Pau Torres - Gleison Bremer
      Giorgi Mamardashvili